Sohn von Freundin will nicht mehr bei Papa schlafen. Wie am besten handeln?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Komisch ist die Sache schon, denn wie kommt ein 6jähriger auf so einen Einfall? Wäre er älter, würde ich sagen, er hat das mal irgendwo gelesen oder gehört. Aber bei so einem kleinen Kind kann man das ja eigentlich ausschließen. Und wenn ein Kind einen Erwachsenen als Lügner bezeichnet, muss da ja irgendwas vorgefallen sein.

Haben die Eltern beide das Sorgerecht und es wurde gerichtlich vereinbart, dass der Vater den Sohn regelmäßig sehen darf? Dann muss man sich erstmal so einigen, dass der Sohn zwar von Papa abgeholt werden darf, aber dort nicht übernachten möchte. Das müssen die Eltern selbst hinbekommen, dahingehend ein vernünftiges Gespräch zu führen.

lg Lilo

Natürlich muss man da einschreiten und dem nachgehen ob die Aussage denn stimmt.... 6 jährige können zwar ne Lebhafte Phantasie haben - aber irgendwie muss er ja drauf kommen so ne spezielle Aussage zu treffen.

Am besten ist ne neutrale Person entweder von der Erziehungsberatung der Caritas oder vom Jugendamt die sich mal mit dem kleinen Unterhält u der ganzen Sache auf den Zahn fühlt.

Solange soll sie den Sohn erstmal nicht zum Vater lassen - das kann sie solange hinziehen bis der Vater zum Anwalt geht u das Besuchsrecht einklagt

Hm - eine merkwürdige Geschichte. Ich weiß nicht, ob ein 6-Jähriger soetwas sagt und/oder ob er das von seinem Papa nicht für "normal" hält. Schließlich weiß ein 6-Jähriger noch nichts von Kindesmißbrauch und könnte es als "Liebesbeweis" mißverstehen. Trotzdem kann ihm die Äußerung des Vaters auch schon in dem Alter komisch und ungewohnt vorgekommen sein. Man weiß es nicht...

Könnte es sein, dass die Mutter ein Märchen erfindet, um dem Vater das Kind zu entziehen?

Es ist wirklich schwierig, die Situation zu beurteilen. Auf jeden Fall sollte die Mutter ihr Kind beobachten und warten, wie sich der Kleine in Zukunft verhält. Vielleicht habt ihr die Möglichkeit, selbst mal mit dem Kind zu sprechen, wenn ihr alleine mit ihm seid oder zu schauen, ob er sich in letzter Zeit anders benimmt.

Bleibt auf jeden Fall am Ball! Wenn Kindesmißbrauch vorliegt, muß natürlich gegen den Vater vorgegangen werden.

PdB2020 09.11.2017, 08:54

Das kann nicht sein. Sie legt sehr viel wert darauf, dass das Kind mit beiden Elternteilen aufwächst. 

0
Mignon5 09.11.2017, 08:55
@PdB2020

Das war nur so eine Idee von mir. Ihr kennt eure Freundin, ich nicht.

0

Also das würde ich wirklich ernst behandeln. Wie alt ist der Sohn? Ich würde den Sohn auf jedenfall nicht mehr beim Vater übernachten lassen.. in erster Regel geht man davon aus, dass der Sohn die Wahrheit sagt. Ich weiß nicht genau wie man sich hier verhalten soll. Ich würde allerdings den Sohn darüber aufklären, dass es für seinen Vater ernsthafte Konsequenzen hat und halt vorsichtig ausfragen in welchem Kontext etc. das passiert ist und ob das schon öfter vor kam. Sie muss ihrem Sohn nun Sicherheit geben. Kann natürlich auch sein, das er einfach kein Bock auf seinen Dad hat und sich das ausdachte, aber davon gehen wir jetzt mal nicht aus. Sie soll einen Kindertherapeuten aufsuchen! Das ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen finde ich

PdB2020 09.11.2017, 08:51

der Sohn ist 6. Das dies nicht von dem Sohn ausgedacht wurde, können Sie weiter unten nachlesen.

0
ChristinBambi 09.11.2017, 08:54
@PdB2020

Als ich anfing den Text zu schreiben waren noch keine anderen Kommentare gepostet... Wie gesagt, ich würde zu einem Kinderpsychologen gehen. Ich würde nicht sagen "setzt euch alle an einen Tisch" das würde den Sohn einschüchtern.

1

Das ist schon sehr bedenklich. Und wenn auch nur der Hauch eines Verdachts auf sexuellen Missbrauch besteht, sollte man sofort einschreiten. Warum bezeichnet er seinen Papa denn als Lügner? Vielleicht hilft es mit einem Kinderpsychologen zu sprechen und der Sache auf den Grund zu gehen.

Wie sagt denn ein 6-jähriger "mal eben" Bescheid, dass er abgeholt werden möchte....?

Ok, falls der Junge das tatsächlich schon hinkriegt, weiß ich nicht, wo jetzt diese Geschichte herkommt. Der Junge erzählt es und der Vater sagt: Nein, das ist gelogen?

Da bleibt in meinen Augen nur eins:
Mit beiden an einen Tisch setzen und diesen Punkt klären.

Alles weitere erklärt sich eigentlich von selbst.

ChristinBambi 09.11.2017, 08:37

oder er hat Angst vor seinem Vater wenn beide an einem Tisch sitzen und sagt nix mehr dazu :s weiß man nicht

1
PoisonArrow 09.11.2017, 08:40
@ChristinBambi

Kann sein.

Aber das würde ich bei meinen Kindern sofort bemerken.

Wer dieses Gespräch nicht einberuft, kommt nicht weiter.

1
PdB2020 09.11.2017, 08:42

Der sohn hätte den Vater gebeten, die Mutter anzurufen und im Zuge des Telefongespräches, bat er um Abholung.

Das das vom Jungen nicht aus der Luft gegriffen sein kann, hat einen bestimmten Grund.

Als der Sohn noch nicht mal ein Jahr alt war, hatte der Vater ihm neckisch gesagt, dass er mal seinen Penis küssen wolle, was unsere Freundin da schon stutzig gemacht hatte.

Dann gab es  später einen Vorfall mit kuscheltieren, mit denen das Kind mit knapp über drei Jahren Oralverkehr nachstellte.

0
PoisonArrow 09.11.2017, 08:49
@PdB2020

Solche Infos sollte man ruhig schon in die Frage einbauen und nicht irgendwann nachreichen!

Das stellt die Angelegenheit in ein ganz anderes Licht.

Würde mittels Kinderpsychologen dem Jungen Infos entlocken und dann entsprechend handeln.

Das hätte ich - wenn das so stimmt - schon viel früher getan.

3

Ich würde mich der allgemeinen Meinung anschließen und deiner Freundin empfehlen zu einem Kinderpsychologen zu gehen.

Läuft beim Kindsvater vllt auch öfter der Fernseher? Vllt hat das Kind auch etwas gesehen und ist der Meinung dass das alles der Vater gesagt hätte.

Kindern kann man lange genug etwas einreden bis sie es iwann glauben.

Ihr garnicht. Es gilt erstmal das Kind aus der möglichen Gefahrenzone rauszuhalten. Da sollte aber nicht vorschnell ge- und  verurteilt werden!!

Wenn es stimmt, ja, die Mutter. Aber so lang ihr nichts vom Sohn selbst hört betrachtet die Dinge mit Vorsicht. Es muss nicht stimmen...

PdB2020 09.11.2017, 08:36

Was total heftig ist: Der Vater hatte es mal im Veisein der Mutter gesagt, während er dem Sohn die Windel gewechselt hat. Sie hat auch den Verdacht, der Vater sei bisexuell.

0
isibisi18 09.11.2017, 08:52

Hm ich denke ja auch nicht der Sohn würde lügen, Aber wenns ums Sorgerecht geht können von Elternteilen üble Dinge in die Welt gesetzt werden. da Kenn ich selbst einen Fall einer Mutter die recht schlimme Dinge erzählt hat, die aber nicht stimmen. und Christin hat recht, bisexuell währe das nicht.

1

Hm also wenn das Ernstgemeint ist, dann sollte man da schon einschreiten! Ich denke da sollte man den Kontakt zu seinem Vater etwas einschränken!

Was möchtest Du wissen?