Sohn unter 25 - Kann nicht mehr bei mir wohnen - Anspruch auf Wohnung und finanz. Unterstützung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei einer Ausbildung kämen Lehrgeld, Bafög oder BAB in Betracht.

Ihr solltet Euch mal im Jugendamt beraten lassen, was ihm noch zustehen könnte.

Wenn Du ihn sozusagen "vor die Tür" setzt, könnte auch ALG II in Betracht kommen. Ich weiß aber nicht, inwieweit Ihr als Eltern dann noch verpflichtet seid. Normalerweise müsst Ihr ja für den Sohn aufkommen, bis er seine erste Ausbildung beendet hat. Deshalb der Rat mit dem Jugendamt.

Sollte er Anspruch auf BAB oder Bafög haben, kann es kein ALG II bekommen.

Wenn due deinen Hashalt auflöst, muss der Sohn ja eine eigene Bleibe suchen. Das ist natürlich sinnvoll, dann zu machen, wenn er eine Lehrstelle hat. Wenn er zu wenig verdient kann er Ausbildungsbeihilfe beantragen. Aber das geht natürlich auch erst, wenn er weiß was er verdient. Vorher kann er nichts anderes tun, als sich arbeitssuchend melden und AlG 2 beantragen (Hartz IV)

Vielen Dank für eure sehr aussagekräftigen Antworten. Zum Thema,ob ich 1150 Euro für mich benötige: nein,es ginge auch mitweniger,allerdings habe ich neben 400 Euro Miete auch noch andere Kosten wie Auto, Rundfunkgebühren etc,dann blribt danicht mehr viel und reicht eben nicht für eine zweite Wohnung zu zahlen. Ich werde mal beim Jugendamt nachfragen, das klingt plausibel. Und vielleicht tut sich ja in der Zwischenzeit noch was mit der Ausbildungssuche, da können wir dann ggf.3 Monate überbrücken. Im übrigen schmeiße ich ihn nicht einfach raus.Ich muss leider ausziehen und kann es eben auch gesundheitlich derzeit nicht, ihn auf so engem Raum mit seiner enormen Unruhe ständig um mich zu haben,leider. Daniela

Die Eltern sind für der Sohn verantwortlich. Benötigst du 1.150 Euro, wenn du in einer WG lebst?

Das Kindergeld kann der Sohn auf sein Konto bekommen.

Der Sohn kann eventuell BaföG bekommen, solange er zur Schule geht.

In der Zeit zwischen Schule und Ausbildung kann er eventuell ALG II bekommen.

In der Ausbildung eventuell BAB oder Wohngeld.

Wohngeld bekommt der Sohn vorerst nicht, es ist ein Mindesteinkommen erforderlich.

Was möchtest Du wissen?