Sohn schwul, feminines Ausgehen am Wochenende, wie damit umgehen (Unverständnis)?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Warum nicht aus Spaß? Es ist sein Leben. Wenn es ihm gefällt, lass ihn doch machen. Es ist schön, dass du stolz auf ihn bist, und mit seiner Sexualität offen umgehst (soweit es dir möglich ist).

Ich denke, du solltest dich für deine Bemerkung bezüglich der Nachbarn bei ihm entschuldigen. Es ist schade, wenn ihr deswegen nicht mehr miteinander sprecht. Und dann frag ihn doch noch mal, wie er sich so fühlt, wenn er sich so weiblich rausputzt. Vielleicht will er einfach irgendwo dazugehören. Er wird seinen Platz schon finden. Und es kann schon sein, dass du so manches nicht verstehst, er versteht bei dir sicher auch so manches nicht. So ist es nun mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wirkt mir sehr nach Orientierungsproblemen. Einige Homosexuelle versuchen unterbewusst den Klischees zu entsprechen. Ich verstehe nicht, warum es Schwulenclubs gibt. Sind sie etwa Heterophob? Eigentlich sind es doch ganz gewöhnliche Menschen. Auch ich bin Pansexuell und betreibe Travestie, doch ist das nur ein Hobby und ansonsten bin ich nicht sonderlich feminin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, die meisten Kommentare hier sind Schwachsinn. Zwar kann ich nicht für Ihren Sohn sprechen, aber es hört sich wirklich nicht so an, als ob er sich mit seinem Geschlecht nicht wohlfühlt. Und ich glaube bei Ihnen fehlt das Grundverständniss. Klamotten haben kein Geschlecht. Und auch Make-Up kann jeder tragen. Nur mit blöden Sprüchen und schiefen Blicken muss man leider einfach rechnen. Sie sollten sich auf jeden Fall bei Ihrem Sohn entschuldigen und versuchen die Beziehung wieder enger werden zu lassen und wieder miteinander zu sprechen. Und Travestie und Drag handelt es sich für die meisten Menschen um reines kostümieren, quasi als Junge eine Partynacht lang eine Queen, eine Königin, sein. Reden Sie mit ihm, zeigen Sie ihr Interesse und lassen sie sich alles erklären. Aber vor allem: Geben Sie ihm niemals das Gefühl peinlich zu sein, alles andere wird schon werden. Ich hoffe ich konnte irgendwie helfen.

LG imadream

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann es sein das er in Wirklichkeit gar kein homosexueller Junge ist sondern ein transsexuelles Mädchen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich vermute eher das Ihr Sohn ein transsexueller Mensch ist

Oder falls er keinen Leidendruck aufgrund seiner Identität hat vielleicht auch nur Transvestit

Abzuklären müsste dies sein mit einem guten Psychotherapeuten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke du wirst damit klar kommen müssen. Sein Leben. Geh doch mal mit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe selbst realisiert, dass man in "der Szene" leider oft "signalisieren muss", um seinem Gegenüber Sicherheit zu geben, dass man auch tatsächlich schwul ist.

Homosexuelle sind da größtenteils sehr vorsichtig und wenn auch nur der geringste Zweifel besteht, hat man im Grunde keine Chancen mehr. Deshalb machen es einige wirklich deutlich und kleiden sich "klischeehaft" und/oder richten sich anderweitig entsprechend her.

Das hat nichts mit Transsexualität zu tun. Man gibt dem Gegenüber Sicherheit, indem man "optisch schreit": "Ja, ich bin wirklich schwul, Du darfst mich anmachen!" - Ich selbst traue mich eigentlich auch nur an Leute heran, die es entsprechend "deutlich machen", schließlich will man ja auf gar keinen Fall daneben liegen, denn das könnte mächtig Ärger geben oder zumindest zu einer äußerst peinlichen Situation führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich denk mal er er ist einfach neugierig und willviel ausprobieren. vielleicht will er auch kein langweiler sein. schlimmstenfalls hat er einen komplex. mit dem alter legt sich das bestimmt wieder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, das ist teilweise so üblich in der Schwuenszene, dass sich manche eben etwas femininer kleiden. ;-) Deshalb wollen sie aber noch lang keine Frau sein und sich umoperieren.

Lass ihn doch machen. Er ist noch jung, ich denke es ist eben eine Ausprobierphase. Er ist ja noch in der Findungsphase seiner Identität, ich finde da sollte er sich auch ausprobieren dürfen. Er schadet doch keinem damit.

Ich würde ihm den Spass gönnen. Gibt doch schlimmeres (wenn er zB Drogen nehmen würde oder was weiss ich). Und mit der Zeit geht die Phase vielleicht auch wieder vorbei (er wird ja auch älter). Und was die Nachbarn denken, ach komm, "lasse reden" ;-)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er fühlt sich so als Transsexueller. Auch dies solltest du sehr respektieren. Egal was Nachbarn und alle andere darüber denken. Gewährst du ihn deine Akzeptanz nicht, wird und bleibt euer Verhältnis schwieriger und hart. Ihr lebt euch auseinander und Beziehung zerfällt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?