Sohn klaut, Taschengeld soll helfen

12 Antworten

ähm der Berater hat zwar was richtiges gesagt, aber irgndwie im falschen Zusammenhang. Klauen geht absolut nicht und das weiß er mit 19 und Geldmangel ist keine Rechtfertigung. Und mit 19 kann er auch nach Erwachsenemstrafrecht verurteilt werden.
Aber nicht um Diebstäle zu verhindern, sondern weil er noch quasi eurer Sohn in eurem Haushalt ist, solltet ihr im ein Taschengeld geben, sofern ihr es euch leisten könnt. Und wenn du glaubst, er klaut nur, weil er es nicht anders kann, dann mußt du ihn direkt damit konfrontieren. Oftmals hilft das sehr therapeutisch, wenn du es ihm direkt sagst, was du glaubst.

Ich würde ihm auch Taschengeld geben. Das Problem hatte ich im Freundeskreis auch schon und mit einer Erhöhung des Taschengeldes ging es relativ schnell wider besser. Natürlich soll er nicht noch für so ´n Mist belohnt werden aber ein Bißchen Unabhängigkeit von Zu Hause durch eigenes Geld ist ganz wichtig. Zusätzlich kannst du ja noch einen Plan ausarbeiten, bei dem er sich durch Mithilfe im Haushalt oder Garten noch etwas mehr Taschengeld verdienen kann. Ansonsten würde ich auch mal nach einem Job oder einem Ausbildungsplatz mit ihm schauen.

Wenn Jugendliche klauen, gibts dafür viele Gründe und die meisten davon sind nicht mit Tschengeld zu lösen. Manchmal wollen sie sich selbst oder Freunden ihren Mut beweisen oder sie genießen einfach das Risiko. Taschengeld sollte er schon haben, aber dann sollte auch geklärt werden, welche Kosten er damit selbst abdecken muss. Man kann Kindern und Jugendlichen auch "zu tode helfen". Solltest du den Verdacht einer Kleptomanie haben, sollte er mal bei einem Psychologen anklopfen, der kann das klären. Das ist aber selten der Fall. Ansonsten, auch wenn es hier andere Meinungen geben wird - hart bleiben und ihn die Dinge selbst ausbaden lassen. Anderenfalls wird er sich ewig im Hotel Mama einnisten. Ist ja so schön bequem. Kinder, die spät in die Pubertät kommen, entwickeln allerdings manchmal so eine Macke, keine Ahnung, warum, war bei meiner Tochter der Fall. Allerdings hörte das genau so plötzlich auf, wie es begann - auch wenns mich, wie euch, tierisch Nerven gekostet hat. Slizia

Mein Sohn klaut und verkauft was kann ich tun?!?

Hi Leute

Ich habe (wie jeder 3 auch ;) einen Sohn(14 1/2). Er ist momentan aber dermassen komisch drauf.Er klaut mir und den Rest der Familie die Gerätschaften und verkauft Sie.Auch bei anderen Personen klaut er und verkauft diese dann.

Rausbekommen haben ich das erst als ich mit meiner Tochter einkaufen war.(Also die Sache das er bei fremden klaut und diese verkauft)

Es geht teilweise so das ich und meine Tochter (19) auf ihn einreden nur er heult und macht die gleiche Scheiße dann wieder...

Zudem ist er auch ein Pflegekind wodurch das Jugendamt auch wegen seiner fallenden Schulischen Leistung eine Person geordert hat die sich mit ihm auseinandersetz. nur das hilft leider auch nicht.Das beste ist aber auch noch das er dann lügt wie gestantz. (Nein nicht wie gedruckt)

Auch wenn man ihn beim klauen erwischt schreit er ausreden.

Ich weiss nicht mehr was ich tun kann...

Gibt es rechtlich gesehn eine Möglichkeit ihn zu prägen?Dieser Theard ist ernst gemeint und braucht keine Spammer ;)

Ich danke euch im Vorraus für eure Hilfen .

MFGIst egal ;)

...zur Frage

Fragen zum BafÖG---aus Sicht eines zahlenden Vaters:-)

Hallo. Sohn aus erster Ehe-beendet im August die Lehre. Nun will er ein FAchabi hinterhermachen:-) Nun sollen wir ihm seinen BAfög-Antrag stellen. angenommen er bekommt kein Bafög-weil wir(sein leiblicher VAter und ich---seine Stiefmutter)zuviel verdienen-was dann?sollen oder müssen wir ihm dann immer noch weiterhin Unterhalt zahlen?

oder wie ist das geregelt?so rein rechtlich-das er von uns Geld bekommt -ao auf die Hand-als Taschengeld davon rede ich ja nicht-aber falls seine Mutter dann einen Anspruch etc.stellt.aber ich glaub das muß dann ja eh der Sohn tun-denn er ist ja Ü18.

danke für antworten

...zur Frage

Kinder, Taschengeld, Haustier(e)...

Hi,

ich weiss ja nicht, wieviel Taschengeld die Kinder heutzutage bekommen...

Aber wieso müssen sie dies für ihr(e) Haustier(e) ausgeben? Nur weil die Eltern das so wollen?!

Das reicht doch sowieso nicht für all das, was die Haustiere benötigen! Also müssen sie sparen und auf Sonstiges verzichten.

Ja, Kinder sollen Verantwortung übernehmen. Meiner Meinung nach reicht es aber (in Puncto Haustiere), wenn sie für ihre Haustiere all das tun, wofür man kein Geld benötigt. Jedenfalls solange sie kein eigenes Geld verdienen... So war das bei mir...damals! :)

Ist das heutzutage so oder liegt es an den Eltern?

...zur Frage

kroatienurlaub....

hallo, wir wollen dieses jahr im august nach kroatien fahren. wir nehmen und jetzt einen ferienwohnung für uns zwei erwachsenen und einen sohn 7 jahre. nun haben wir gar keinen plan was wir an taschengeld mitnehmen sollen. wir bleiben 10 nächte. also essen und sonst was es eben so gibt an unterhaltungen. kochen wollen wir eher weniger, also essen gehen. was denkt ihr müsst man da so einplanen. sind für jeden tipp dankbar... tschüss

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?