Sohn kauft über Internet Sachen für ein Spiel

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

  1. Dein Sohn ist unter 14. Was er tut ist strafrechtlich also komplett belanglos.
  2. Zur Zivilrechtlichen Seite: Der geschlossene Vertrag ist schwebend unwirksam. Du als Erziehungsberechtigter kannst die Zustimmung auch nachträglich verweigern. Der Spieleanbeiter hat damit keinen Zahlungsanspruch (§ 184 BGB).
  3. Der Anbieter könnte versuchen zu argumentieren, dass der Betrag aus einem dem Kind regelmäßig zur Verfügung gestellten Einkommen (Taschengeld) bezahlt wurde (§ 110 BGB) und somit nicht zustimmungspflichtig wäre. Diese Argumentation greift aber grundsätzlich nicht, wenn es sich um ein Abo oder einen Laufzeitvertrag handelt. Auch im Falle einer Einmalzahlung tue ich mich hier schwer die 50,- € als Taschengeld anzusehen.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn Ihr für euren Sohn kein Einverständnis gegeben habt, braucht ihr die Rechnung nicht begleichen. Zudem ist euer Sohn nicht strafmündig,Wenn ihr all die Sachen im Brief erwäht,dort hinschickt,werden sie sich vielleicht nicht mehr melden. Verbraucherzentralen sind da aber die bessere Hilfe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So was hatte ich auch schon einmal. Zunächst einmal musst du dir überhaupt keine Sorgen machen, schließlich haben die ja nur deine Email. Ob die IP-Adresse stimmt, ist fraglich. Erst wenn du einen Brief vom Gericht bekommen würdest, wird ernst. Du könntest dich an die Verbraucherschützer deines Vertrauens wenden, damit die dich unterstützen. Der Kauf kann in der Regel problemlos beanstandet werden, da dein Sohn ja noch minderjährig ist. Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr Sohn ist ja erst 14 und darf daher ja keine Kaufverträge abschließen. Und schon garnicht mit Kontodaten. Aber 100% ig genau weiß Ich das nicht. Ich würde mir rat von einem Anwalt holen und erstmal nicht zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich nehme mal an dein Sohn hat das spiel noch nicht erhalten, da die Zahlung nicht funktioniert hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user1926
10.07.2013, 20:02

Es ist ein kostenloses Onlinespiel, man kann allerdings kostenpflichtige Sachen in diesem Spiel kaufen, und genau das hat er gemacht.

1

ihr könnt vom kaufvertrag zurücktreten, weil dein Sohn minderjährig ist bzw. nicht geschäftsfähig ist. Er darf ohne Einwilligung der Eltern keine Rechtsgeschäfte tätigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bond0007
10.07.2013, 20:01

ich könnte morgen meinen notar fragen, wenn du möchtest.

0

ich kenne 3 notare, die kennen sich damit gut aus

Ja, jemand der Arzt ist und gleichzeitig Erzieher und auch noch im Krisenstab mitarbeitet glaub ich das aufs Wort

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das beste wäre es zu kaufen.Vermeidet auch probleme. Wenn er jtz zB bei Ebay ersteigert hat muss man es kaufen laut gesetz. Aber lass dein sohn einfach nich so davon kommen. Er muss dir die 50 € zurück zahlen indem er sein taschengeld i.wie durch schule etc verdient sonst lernt er vllch nich daraus . Korrigiert mich wenn ich falsch lieg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maximilian112
10.07.2013, 20:03

muss man es kaufen laut gesetz

kannst Du das erläutern oder denkst du Dir das nur?

0
Kommentar von kevin1905
10.07.2013, 22:07

Der Kaufvertrag ist schwebend unwirksam.

Auch deine Aussage zu ebay ist so nicht haltbar. Es hängt sehr davon ab auf Käufer und Verkäufer Privatpersonen oder Kaufleute i.S.d. HGB sind.

1

Oh ja das Problem kannte ich mal :-)

Kopie vom Pass machen, 20 € rein und an die Support Adresse schicken! Geh aber bitte zuvor zur Polizei, bevor du das machst! Die können dich gut aufklären und kennen sich damit aus! Bitte mach das!!

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
10.07.2013, 22:08

In Zeiten von PRISM etc soll man freiwillig persönliche Daten rausgeben?

Würde ich nicht machen.

0

Ich würde keine E-Mail schreiben, die geht unter.

Schreibe einen richtigen Brief und schicke ihn an die Firma. Erkläre ihnen die Lage. Oder ruf da mal an.

Und deinem Sohn würde ich mal ganz kräftig auf die Finger hau...!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bond0007
10.07.2013, 20:00

Keine Gewalt

0

Was möchtest Du wissen?