Sohn hibbelig durch Süßigkeiten. Problem in Schule ansprechen?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Lenaschockokeks! Eigentlich ist es immer das selbe: Die Erwachsenen schaffen aus Bequemlichkeit, aus Egoismus oder aus Geldgier Umstände, die für Kinder nicht kindgerecht oder schlecht sind und wenn Kinder dann entsprechend reagieren, weil sie mit diesen nicht kindgerechten Lebensumständen nicht klar kommen, wird über die „bösen“ und angeblich „schlecht erzogenen“ Kinder hergezogen und herumgehackt. Ob Kinder durch die vielen Scheidungen heutzutage traumatisiert sind, was für ein Kind jedesmal einer Katastrophe gleich kommt, oder ob man aus Profitgier Ballerspiele für sie herstellt, wo sie „Erfolge bei Tötung“ lernen, ob ihnen aus Beqemlichkeit, damit die Lehrer während der Pausen oder auf Klassenfahrten Ruhe vor den Kindern haben, Handys erlaubt werden, ob Ihnen aus Profitgier Süßigkeiten verkauft werden: Die Kinder werden durch diese Dinge, mit denen Erwachsene sie konfrontieren, psychisch und körperlich krank, aggressiv als natürliche Reaktion darauf und dann beschweren sich die selben Erwachsenen über Kinder und die Dinge, die sie selbst verursacht haben. Leider lässt sich dieses Problem nicht von heute auf morgen lösen. Sicher wird in einigen Jahren diese Kommerzialisierung an Schulen, die wir uns, wie so viele (schädliche) Dinge von den Amerikanern abgeguckt haben, irgendwann eingeschränkt werden. In amerikanischen Schulen wird teilweise Coca Cola an Schulkiosken verkauft, weil Coca Cola gerne als Sponsor auftritt. Die ersten Klagen von Eltern, deren Kinder durch Cola und Fast Food krank wurden, hatten dort bereits Erfolg. Bis sich da bei uns etwas tut, ist dein Sohn vermutlich Rentner. Ich würde sehen, ob ich nicht gemeinsam mit anderen gleichgesinnten Eltern etwas bewirken kann. Irgendeine Mutter erzählte mir kürzlich, einige Eltern hätten irgendwo (in NRW?) eine Petition wegen Süßigkeiten und Fast Food an Schulkiosken eingereicht. Google doch mal. Im Alleingang handelst du dir wohl nur Schaden für dein Kind ein, da man solche Kinder von Eltern, die unangenehme Probleme ansprechen, an Schulen oft wegmobbt, vor allem wenn das schulische Verhalten oder die schulische Leistung dieser Kinder dazu eine Angriffsfläche bietet.

Hallo,piepmatz33, du hast das sehr gut beschrieben. Ich denke, du hast recht, manchmal muss man gute Miene zum bösen Spiel machen. Der schnöde Mammon regiert nun mal die Welt, da wird die Gesundheit von Kindern zweitrangig.Leider.

0

Hallo, das habe ich schon versucht, bei uns in der Schule gibt es das gleiche Problem. Die Kinder können die Süßigkeiten am Schulkiosk sogar „auf Pump“ kaufen, das heisst, Eltern können diese Sache auch nicht dadurch aushebeln , dass sie den Kindern kein Geld mitgeben. Man weiss aus vielen, vielen Untersuchungen, dass zu viel Zucker und insbesondere Süßigkeiten, wo außer Zucker auch noch eine Menge künstliche und schädliche Zusatzstoffe enthalten sind, bei Kindern nicht nur Übergewicht, Unruhe, Hyperaktivität, schlechte Konzentration und faule Zähne verursacht. Zucker ist sogar Krebs erregend. All das weiss man und trotzdem wird in der Schule, dort, wo eigentlich ein für Kinder vorbildlicher und geschützter Ort sein müsste, den Kindern so etwas Schlechtes angetan. Die „bunten Tüten mit Schokolade, Gummibärchen etc. springen die Kinder am Kiosk förmlich an, da würde jeder Erwachsene schwach werden und so manches gesunde Pausenbrot fällt dem sicher zum Opfer. Bei uns ist es die allgemeine Kommerzialisierung von Schulen und der Förderverein, der dahintersteckt. Dieser Verein, der eigentlich ursprünglich etwas Gutes für Kinder wollte, der sich aber dann oft verselbständigt und der dann irgendwann um jeden Preis an Geld kommen will. Der Direktor war sehr böse, als ich dieses Thema ansprach und meinte, die Schule würde mit dem Kiosk nicht genug verdienen, wenn man dort keine Süßigkeiten verkaufe. Eigentlich ist die Schule nicht dazu da, an Kindern Geld zu verdienen, indem sie ihnen schädliche Dinge verkauft. Da mein Kind auch nicht gerade ein Musterkind ist und man mir zu verstehen gab, dass man Querulanten an der Schule nicht haben wolle, habe ich ab da meinen Mund (ge)halten ( müssen)....

dass Kinder in der Schule Süßigkeiten verkauft werden, ist ja schon nicht in Ordnung, aber dass die selben Leute, die den Kindern das andrehen, sich dann noch über etwas beschweren, nämlich Unruhe, Unkonzentriertheit, also über etwas, das sie zum großen Teil selbst verursacht haben, ist echt übel.

2
@lenaschokokeks

Die Lehrer drehen doch den Kindern nicht die Süßigkeiten an.Ich glaube nicht, dass die Lehrkräfte etwas mit dem Betreiber des Kiosks/ Verkaufsstelle zu tun haben.LG

3

natürlich sollst du das problem mit anderen eltern zusammen beim direktor vorbringen. frag deinen sohn, was er gerne mitnehmen würde. es gibt viele gesunde alternativen zu dem süßkram. es ist wichtig, daß dein sohn von sich aus begreifen lernt, wie schädlich zuviel süsses ist. viel erfolg!

Mein Sohn schafft Hauptabschluss nicht

Mein Sohn wird 16 Jahre, er ist in der neunten Klasse und hat in zwei Wochen seine Hauptschul Abschlussprüfung. Er macht für die Schule nichts. Er kommt von der Schule nach Hause, dann gibt es Mittagessen. Er schaut in seinem Handy Videos an, Spielt mit seiner Konsole, trifft sich mit Freunden oder geht ins Fußballtraining. Wenn ich ihn drauf anspreche, hast du nichts zu lernen? Sagt er, nein wir lernen in der Schule. Er sagt mir nicht, wenn Klassenarbeiten geschrieben werden. Jetzt kam er mit einem Brief von der Schule nach Hause. Die Versetzung ist gefährdet. Wenn ich ihn frage, warum er nicht lernt. Dann sagt er, weil er faul ist.

Was soll ich machen? Ich habe ihm meine Hilfe schon angeboten oder eine Nachhilfe. Aber er geht nicht einmal dorthin.

...zur Frage

Mein Sohn ißt heimlich süssigkeiten (nachts) was soll ich tun.

Hallo, mein Sohn wird immer schwieriger und finde keine Hilfe. Heute ist der ausschlg gebene Punkt weil ich von der Schule angerufen wurde. Mein Sohn hört nicht und hält sich nicht an den regeln. Ich habe schon so oft versucht mit ihm zu reden ich rede mich duselig.

Nun fing er an abend süssigkeiten aus der Küche zu holen und futtert sie Nachts heimlich. Sogar salami habe ich unter seinen kissen gefunden.

was kann ich tun??

...zur Frage

Wie und ab wann darf man fremde Kinder von Dingen die sie nicht dürfen abhalten?

Hi Leute,

also ich stelle die Frage, weil es in einer anderen Frage darum ging, das ein Kleinkind (3 Jahre) im Gemeinschaftsgarten ständig zu den Hunden läuft, und diese schlägt.

Das Kind ist unbeaufsichtigt, die Mutter lässt es wohl absichtlich "auf die Hunde los" um die Hundehalterin zu provozieren.

Nun frage ich mich: Wie darf/kann man da eingreifen? Darf man das Kind festhalten, um es vom schlagen abzuhalten? Was wenn das Kind dann wild um sich tritt? Ist es Gewalt, wenn ich ein Kind mit Zwang von mir fern halte, um nicht getreten zu werden? (ich mein ok, es sind Kinder, aber wenn einem ein Kleinkind vors Schienenbein tritt tut das verdammt weh...)

Ich muss ehrlich zugeben, ich wäre in so einer Situation hoffnungslos überfordert, weil ich mit Kindern null umgehen soll, aber wenn ein Kind meine Tiere immer und immer wieder schlagen würde, würde ich wahrscheinlich irgendwann ausrasten, und das Kind anbrüllen, was ja auch nicht richtig wäre...

Wie würdet ihr in so einer Situation reagieren? (davon ausgehend, das die Mutter des Kindes nicht interessiert was man sagt oder was das Kind so anstellt...)

LG

Deamonia

...zur Frage

Mein sohn und ich, und das Ritalin?

Hallo

Liebe Leute.

Vor kurzem waren ja die Pfingstferien und mein Sohn geht in die erste Klasse auf eine Erziehung Schule und nimmt Mediknet für sein Adhs .

Nun haben wir es die Ferien (2 Wochen) nunmal weggelassen weil wir es einmal vergessen hatten und ihm dann Danach garnicht gut war, er ist 7 Jahre alt.

Ihm gefällt es ohne Medikamente und mir gefällt mein Sohn doch auch ohne diese doofen Tabletten besser.

Nun wollte ich fragen, darf ich das?

Die Schule meinte schon am ersten Tag das man es merkt das er seine Tabletten nicht genommen hat. (und in der tagesgruppe sagen sie auch das die Tablette nur morgens in der schule was bringt und nachmittag und mittag merkt man sie nicht mehr.

Ich möchte Sie ihm nun nicht mehr geben garnicht mehr, weil mein Sohn öfter in den Ferien deshalb Kopfweh hatte und gekotzt hatt.

Was nun?

LG und danke an die hilfreichen Antworten :)

...zur Frage

Rausschmiss von der Schule erlaubt?

Habe vorhin einen Brief von der Schule meines Sohnes bekommen. Momentan steht er in vier Fächern auf einer 5... Ihm wird angeboten von der Realschule auf die Mittelschule zu wechseln.. Können die einfach meinen Sohn zum Halbjahr aus der Schule verweisen oder hat er noch eine Chance bis zu den Sommerferien?

...zur Frage

Gesundes und leckeres Schulfrühstück?

Ich bin von morgens bis nachmittags in der Schule und brauche ca ne Std bis nach hause... und leider ernähre ich mich sehr ungesund in dieser Zeit. Ich esse meistens so ein Schokoriegelzeugs, Schokobrötchen oder Vanillehörnchen.. davon wird man nicht wirklich satt und es ist halt nur so ein Süßkram. Aber das Problem ist, dass ich ziemlich wählerisch bin und Brot mit Käse oder sowas zB nicht mag :-( klar ich könnte mir am Schulkiosk was holen, Texas-Stange oder sowas, was mir ja auch schmeckt. Aber das wäre auf die Dauer sehr teuer.

Hat jmd Ideen, was ich in die Schule mitnehmen könnte? Was irgendwie nährstoffreich/sättigend ist, dabei nicht zu ungesund und trotzdem lecker? Und was nicht zu großen Aufwand mit sich bringt? Weil meine Mutter hat keine Lust morgens ein Riesenmenü zuzubereiten und ich hab morgens eh immer Zeitdruck weil ich so lange im Bad brauche für die Frisur und so...

Danke für eure Tipps!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?