Sohn hat sehr viel Geld gewonnen und will Mutter nichts abgeben, die von Grundsicherung lebt?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Innerfamiliär ist die geschilderte Situation sicher als deprimierend zu bezeichnen. Aber, es ist das Geld deines Bruders. Egal wie er dazu gekommen ist, er ist nicht verpflichtet, irgendjemandem etwas davon abzugeben. Außer dem Finanzamt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur wenn deine Mutter in einem Heim untergebracht wäre, würde man ihn auffordern sein Einkommen und Vermögen zu deklarieren. Eine moralische Verpflichtung reicht nicht aus, um ihn zu zwingen, deine Mutter zu unterstützen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist das Geld deines Bruders. Daher ist es auch seine Sache ob und wem er etwas davon abgibt.

Moralisch vielleicht nicht unbedingt schön, aber das ist seine Entscheidung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange eure Mutter noch erwerbsfähig ist und Hartz4 bezieht muss er nichts abgeben. Bekommt sie Grundsicherung das mit Sozialhile aufgestockt wird dann müssen die Kinder einen Elternunterhalt zahlen. Der Freibetrag im Jahr für die Kinder liegt da bei 100000 € im Jahr. Der Gewinn würde aufgerechnet werden denke ich mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
02.05.2016, 16:06

EINKOMMEN über 100.000 € pro Jahr würde herangezogen. vermögen ist erst dann betroffen, wenn die Mutter in ein Pflegeheim müsste.

Natürlich zählen die KapitalERTRÄGE zum Einkommen dazu. Das heißt aber noch nicht, dass er jetzt tatsächlich 100.000 im Jahr hat.

1

Man kann ihn nicht dazu zwingen. Irgendwas wird zwischen den beiden Vorgefallen sein. Wenn ein schlechtes Verhältnis herrscht, dann ist das sein gutes Recht, den Kontakt abzubrechen und sein Geld zu behalten. Hier kann keiner wissen, wie die Beziehung der beiden ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man weiß ja nicht, wie die Beziehung zwischen ihnen ist.

Ich würde wenn ich frisch gewinne, auch niemanden erst mal was abgeben.

Vielleicht hat er ja die 800,000€ gewonnen und wurde direkt von euch genervt das er was abgeben sollte? Sowas kommt nicht positiv rüber, mal Moral weggeschoben.

Würde ihn einfach nicht nerven, vielleicht gibt er ja noch etwas. Lass ihn einfach mal seinen gewinn verarbeiten. So dringend kann es ja nicht sein, vorher ging es ja auch ohne Geld von ihm. Wenn nicht, dann ist das auch sein gutes Recht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Find ich auch nicht gut, aber zwingen kann man ihn nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist also der Bruder Deines Bruders - wer hätte das gedacht ;-))

Für Deinen Bruder besteht bei Grundsicherungszahlung an die Mutter keine Verpflichtung sie zu unterstützen.

Höchstens eine moralische, aber da er die aus welchen Gründen auch immer nicht hat, kann man gar nichts tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kann man nichts machen.  Dein Bruder ist erst im PflegeFall gegen deine Mutter unterhaltspflichtig.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?