Sohn hat Schulden vom Vater übernommen, damit Haus bleibt, was nun?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Mir ist aus der Fallschilderung nicht ganz klar, worum es hier geht: Erbe, Schenkung oder Bürgschaft?

Falls dein LG das Haus gekauft hätte und der Kaufpreiserlös wäre vom Vater an dessen Gläubiger geflossen, wäre der Sohn als Eigentümer und Vermieter berechtigt, Mietzins von den Eltern als Mieter zu fordern.

Ebenso durfte er 7 Jahre lang auch auf Einnahmen verzichteten und ihnen kostenloses Wohnen zugestehen so wie er das Mietverhältnis kündigen konnte.

Wurde ihm das Haus geschenkt, weil er Bürgschaft der Verbindlichleiten oder Kredtivertrag übernahm, haftet er entsprechend dieser Erklärung selbstschuldnerisch. Sofern die Eltern nicht zahlen können oder wollen, kann er sie auch nicht zur Zahlung verpflichten, da sie nicht mehr dafür haften :-( Er besitzt aber einen Wert, der den Gläubigerforderungen entgegensteht. Den müßte er im Zweifel eben einsetzen, sprich, das Haus verkaufen :-(

Wurde Haus und Nachlass im Zuge eines Erbfalls übernommen, sieht es ebenso aus: die übernommenen Verbindlichkeiten verbleiben ihm lebenslänglich bis zur vollständigen Ablösung :-(

G imager761

danke für deine Antwort! Die Eltern konnten damals keinen Kredit ( Kreditunwürdigkeit) aufnehmen, um die Gläubiger zu bedienen, sie haben meinem LG das Haus vererbt( er steht allein im Grundbuch), er hat einen hohen Kredit aufgenommen, aus dem die Gläubiger bezahlt wurden. Das Haus will er behalten, weil er daran hängt.. Soviel Gerechtigkeit muss man doch haben, als Eltern, seine Schulden abzuzahlen und nicht alles auf dem Sohn abzuladen, ich finde das sowas von...Nicht mal zu fragen, wie er das alles schafft. Die ganzen Jahre wurde NICHTS am Haus gemacht,es war ja auch kein Geld da, dieses wurde an Gläubiger verpulvert, aber nun bin ich da, das gibt Veränderungen, die hier keinem passen.. Das was mein LG die ganzen Jahre auf sich beruhen lassen hat, wird nun durch mich aufgewühlt. Mein LG ist hier nicht ganz unschuldig, keine Frage,aber das ist etwas anderes. Wenn man nachweist, dass jahrelang keine Miete gezahlt wurde, kann man da nicht eine Rückforderung stellen?Oder die Eltern gehen und wir vermieten, nach Umbau..., die Wohnung zum angemessenen Preis?

0

Was möchtest Du wissen?