Sohn hat große Schulprobleme.

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es ist erstaunlich, dass sich die Lehrerin zu solch einerÄußerung hinreißenlässt, ohne der Sache auf den Grund zu gehen, wasmeines Erachtens eigentlich ihre Aufgabe wäre, denn der Junge ist ihr Schüler, sie ist für ihn und seine schulische Entwicklung verantwortlich. Kann es sein, dass er irgendwelche Lese- oder Schreibprobleme hat, sodass er vielleicht gar nicht in der Lage ist,die Aufgaben zu lesen, zu verstehen und zu lösen? Oder ist das gegenteil der Fall und es liegt eine Hochbegabung vor? Sollte das alles defintiv ausgeschlossen werden können, muss mit der Lehrerin (und der Schulsozialarbeiterin) gemeinsam eine Strategie entwickelt werden, denn der Junge wird sein Verhalten nicht von sich aus ändern. Lob ist in einem solchen Fall immer gute Motivation. Es gibt noch andere Möglichkeiten, dieses Verhalten aufzubrechen, würde hier aber den Rahmen sprengen. Wenn gar nichts mehr hilft, ist wohl ein Gang zur Erziehunhsberatung oder eventuell einem Therapeuten unumgänglich, aber das ist wirklich der ALLLERLETZTE Schritt. Die Klasse zu wiederholen bringt auf jeden Fall gar nichts und da verstehe ich diese Lehrerin wirklich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht hat dein Sohn ernsthafte Problem und leidet an einer Legasthenie. Die zeigt sich nicht in den ersten Schuljahren sondern erst später, da in den ersten Klassen nur Buchstaben "gemalt" werden. Vielleicht hat er aber auch mal eine "blöde" Antwort gegeben und traut sich einfach nicht mehr, weil er Angst hat ausgelacht, geschimpft etc. zu werden. Da hilft nur ganz viel Geduld und gezielte Hilfe von den Lehrkräften.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest nochmal in Ruhe mit ihm sprechen. Vielleicht wird er auch von Klassenkameraden geärgert oder auch gemobbt. Vielleicht hat auch ein Lehrer ihn im Visier? Wichtig ist, das du ihm keine Vorwürfe machst. Vielleicht kann deine Freundin mit ihm reden, oder eine andere Vertrauensperson. Kein Kind verweigert "einfach so" die Schule. Setz ihn aber nicht mit der drohenden "Ehrenrunde" unter Druck. Mach ihm klar, das du dir Sorgen machst, weil du ihn liebst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du auch sonst Schwierigkeiten hast, mit ihm zu sprechen, dann wende dich bitte an die Erziehungsberatung deiner Stadt. Es ist keine Schande, und manchmal können die wirklich helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?