Sohn hat Buch geschrieben, weiß aber nicht welchen Verlag ansteuern?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Toll, dass euer Sohn eine Geschichte geschrieben hat!
Allerdings haben die meisten Hobby-Autoren ganz falsche Vorstellungen und  Erwartungen in Bezug auf Verlage und Veröffentlichungsmöglichkeiten.

Seriöse Verlage (also Verlage, die auf ihre Kosten drucken und veröffentlichen)  haben an Erstlingswerken von unerfahrenen, unbekannten Hobby-Autoren normalerweise kein Interesse.
Das lohnt sich nicht, weil da keine hohen Verkaufszahlen zu erwarten sind.
Nicht mal z.B. Astrid Lindgren und J.K.Rowling haben es geschafft, dass ihre ersten Bücher von Verlagen angenommen wurden.

Denkt ihr jetzt an ein paar gedruckte Exemplare für Verwandte und Freunde? Das kann man z.B. bei "Book on Demand" bod.de oder ganz einfach in Copy-Shops in Auftrag geben, gegen Bezahlung natürlich.

Wenn ihr es unbedingt veröffentlichen wollt, dann wäre die Veröffentlichung im Internet (z.B. Wattpad oder Fanfiction) eine einfache Möglichkeit,
oder eine Veröffentlichung als Selfpublishing Ebook.

Passt auf, dass ihr nicht an einen der betrügerischen Pseudo-Verlage geratet, die sich als seriöser Verlag ausgeben, unerfahrenen Hobby-Autoren große (falsche) Versprechungen machen und sie am Ende abzocken mit versteckten Kostenfallen im Vertrag. Der Autor bleibt dann sitzen auf hohen Kosten und Kisten voller Bücher, die niemand haben will.

Grundsätzlich möchte ich zu bedenken geben, ob es wirklich sinnvoll ist, gleich mit dem ersten Versuch eines jungen Hobby-Autors an die Öffentlichkeit zu gehen. Was erwartet ihr davon?

Nur mal zum Vergleich: Ein junger Maler würde niemals auf die Idee kommen, gleich mit seinem ersten selbst gemalten Bild in eine Galerie zu gehen und zu erwarten, dass die sein Erstlingswerk da ausstellen ;-)

Trotzdem viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarkTheDemon
22.06.2017, 00:09

Sehr gute Antwort. Vielen Dank. Werde dies einfach nochmal bei meiner Frau und meinem Sohn ansprechen, damit es mehr Sinn ergibt. ;)

1

Heutzutage ist es schwer bis unmöglich ein Buch bei einem Verlag veröffentlichen zu lassen. Die Verlage direkt anzuschreiben ist ein Unterfangen dass sich nicht mehr auszahlt, da die Wartelisten die Manuskripte zu lesen nicht selten über 10 Jahre sind.

Der Weg über eine Verlagsagentur ist da auf alle Fälle empfehlenswerter. Diese Agenturen haben weitaus kürzere Wartelisten und da sie die Bücher die sie als lohnenswert erachten, Verlagen präsentieren und empfehlen, sind die Chancen einer Veröffentlichung viel größer.

Beides, sowohl Verlage als auch Agenturen lassen sich online finden.

Seit einiger Zeit jedoch hat der Trend zur Eigenvermarktung über das Internet, gewaltig an Beliebtheit zugelegt. Seiten wie Wattpad oder Amazon bieten Möglichkeiten an Bücher gratis und mit oder ohne Gewinn zu veröffentlichen und Agenten von Verlagen und Agenturen durchforsten derartige Seiten immer wieder auf der Suche nach neuen Talenten, da sie über die Statistiken und User-Rückmeldungen einen guten Überblick über die Beliebtheit der Werke erlangen können.

Dies alles würde ich jedoch nur erst dann empfehlen wenn das Buch vernichtet wurde. Damit meine ich nicht die physische Vernichtung des Werks, sondern vernichtende Kritiken. Ein jedes Buch hat Fehler, Ungereimtheiten, Logiklücken, Inhaltsfehler etc.etc. die einem selber oft gar nicht auffallen und als Verwandte/r oder Bekannte/r des/der AutorIn übersieht man diese Stellen gerne und zu leicht.

Daher empfehle ich unbedingt nach KritikerInnen zu suchen und um vernichtende Kritiken zu bitten. Diese mögen zwar emotional am härtesten treffen, aber aus ihnen kann man am Besten lernen was man an der Geschichte noch ändern muss damit sie wirklich erfolgreich sein kann.

Die Suche nach KritikerInnen kann hier auf dem Forum erfolgen (habe ich selber bereits gemacht und ich kritisiere neue Werke immer wieder gerne).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ciao :-)

Ich würde mich an eine Agentur wenden, die schaut sich das Buch an und macht eine Einschätzung, ob das Buch erfolg hat.

Wenn sie Interesse haben, erst dann machen sie mit dir einen Vertrag und im Erfolgsfall (wenn dein Buch angenommen wird) bekommen sie zwischen 15- 20% von deiner Marge. Aber aufpassen, denn auch hier gibt es schwarze Schafe. Falls du Interesse hast, dann kann ich dir meine Agentur nennen.

Das wäre der einfachste und schnellste Weg. Ansonsten musst du dich Schlau machen welche Verlage dein Genre überhaupt annehmen, denn jeder Verlag hat sich auch etwas anderes spezialisiert.

Schau mal hier: http://www.literatur-verlage.de/

Da musst du auf deren Webseite nachsehen, ob und wie du deine Leseprobe einschicken sollst (per Mail, oder Post).  Bitte NIE das ganze Manuskript verschicken sondern das was der Verlag auf seiner Webseite angibt.

Du kannst dich auch an Kleinverlage wenden und dort anfragen.

Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann er in relativ kleiner Auflage doch auch an jeden Buchbinder geben und es dann selbst vermarkten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Internet finden sich Seiten, die auflisten, was für Verläge in Deutschland, welche Genre an Büchern verlegen, oder auch Bücher die sich diesem Thema widmen. Da der Sohn vermutlich noch nie etwas verlegt hat, kann es bis zu 7 Monaten dauern bis sich ein Verlag meldet und es sollte auf keinen Fall nur ein Verlag angeschrieben werden. 80 Verläge sind eine legitime Zahl, bis jemand angenommen werden kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rubezahl2000
19.06.2017, 23:57

Die Mehrzahl von Verlag ist Verlage und nicht "Verläge"!
Wer glaubt, sich mit Büchern und Verlagen auszukennen, sollte das eigentlich wissen ;-)

2

Nett soweit, nur bitte wer hat heute denn noch kein Buch geschrieben?
Noch jeder Autor erhofft sich einen Verlag, die werden mit neuen Scripten zugeschüttet.

- der einfachste weg ist ein ebook z.b. über https://www.bookrix.de

- solls ein Print sein http://www.bod.de

Bookrix hat eine breite Community, für Fragen und Tipps rund ums Buch.
Bod erfordert ein bissl mehr technische Fingerfertigkeit, am Ende der
Fahnenstange ist man im Libri-Katalog, für den stationären Handel, gelistet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

WAS für eine Geschichte? WELCHES Genre? WELCHER Umfang (Zeichenzahl)?

Was willst du mit einer Veröffentlichung erreichen?

Ernst gemeinte Fragen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarkTheDemon
20.06.2017, 23:42

Guten Abend, oder eher Nacht.

Es ist eine Fantasy Geschichte basierend auf Trilogien wie Die Tribute von Panel oder Maze Runner. Das genau Geschehen der Geschichte kann bzw darf ich leider noch nicht genauer Schildern, jedoch weiß ich, und davon ist meine Frau sehr überzeugt, dass es ein Bestseller sein könnte. Wer weiß das schon? Ich bin eher der jenige, der sich hier nach hilfreichen Antworten erkundigt und damit eher nur versucht, seinem Sohn und seiner Frau eine vernünftige Antwort auf ihre Frage zu geben. Als Vater sollte man schließlich bei solch einem Vorhaben sein Kind unterstützen.

Und was ist gemeint mit Zeichenanzahl (also wie viele Wörter oder Buchstaben oder Seiten?)

Euer Mark

0

Was möchtest Du wissen?