Sohn hat befristeten Vertrag gehabt. Vertrag wird nicht verlängert. Meldung als arbeitslos/arbeitssuchend wo der unterschied?

5 Antworten

Die Sperrzeiten ist dann immer 7 Tage bei einer verspäteten Arbeitsuchendmeldung.

Kranken und Pflegeversichert ist er. Nur die Rentenzeit wird nicht angegeben.

Man bekommt dann Geld aber halt nicht für den vollen Monat, da er ja die eine Woche Sperrzeiten hat. Zum Beispiel Ist sein letzter Tag bei der Arbeit der 31.10.18, da er sich zu spät gemeldet hat, wird er jedoch eine Sperrzeiten von 7 Tagen bekommen. Das heißt er bekommt erst ab dem 8.11.2018 Geld.

Dafür ist natürlich eine Voraussetzung, dass er überhaupt Anspruch auf Arbeitslosengeld hat

Grundsätzlich muss sich ihr Sohn drei Monate bevor das Arbeitsverhältnis sich bei der Agentur für Arbeit Arbeitssuchende melden. Dies ist dafür da, dass eine schnellstmögliche neue Integrierung stattfinden kann und ggf. schon Gespräche rechtzeitig passieren können. Die Arbeitslosmeldung kann frühestens drei Monate vor der Beendigung des Arbeitsverhältnisses passieren und spätestens einen Tag nach der Beendigung. Mit dieser Meldung bekommt ihr Sohn die nötigen Unterlagen, um den Antrag ausfüllen zu können.

Der Anspruch erlischt nicht vollständig es würde bei einer verspäteten frühzeitigen arbeitsichendmeldung nur zu einer Woche Sperrzeiten führen also 7 Kalendertage.

1

danke sehr aber die frage ist doch ob es in Notfällen auch mehr als 7 tage sperre geben kann ?

und ist in dieser Zeit Krankenversicherung gewährleistet ?

Und kriegt man das geld trotzdem wenn man sich 1 Monat oder weniger Tage vor Anspruch meldet ?

0

Schwachsinn ALLES HIER!!!!!

Fakt ist:

Wenn man sich nicht rechtzeitig meldet, hat man nur eine Sperre von 1 Woche!

12 Woche Sperrzeit bekommt man NUR wenn man das Beschäftigungsverhältnis selber ohne Hund kündigt oder fristlos wegen Abmahnung oder so, gekündigt wird.

Keine Sorge. Aber melden muss man sich bei einer befristeten Beschäftigung MINDESTENS 3 Monate bevor die Beschäftigung Endet.

Wenn man zuspät meldet dann 1 Woche Sperrzeit. Ende.

Arbeitslosmelden wenn man erst kurzfristig erfährt, daß der Vertrag endet?

Es heisst ja, man solle sich 3 Monate vor Beendigung eines Arbeitsverhältnisses arbeitslos melden. Was aber, wenn man bei einem befristeten Vertrag, der kurz vor dem Ende steht, sagen wir mal eine Woche vor Ende erst erfährt, daß der Vertrag nicht verlängert wird?

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen "sich arbeitslos" und "sich arbeitssuchend" melden?

...zur Frage

arbeitslos oder arbeitssuchend melden?

ich habe die schulische ausbildung nun beendet und weiß nicht ob ich mich arbeitslos oder arbeitssuchend melden muss. und bekomme ich eine bescheinigung ob ich mich arbeitslos oder arbeitssuchend gemeldet habe?

lg

...zur Frage

Befristeten Vertrag annehmen?

Mein Vertrag läuft bald leider aus und mein Betrieb verlängert nicht. Jetzt habe ich die Möglichkeit einen anderen befristeten Vertrag anzunehmen. Sollte man sich nur nach unbefristeten Verträgen umsehen bzw. Aushandeln und die befristeten Verträge aus Prinzip links liegen lassen?

...zur Frage

Sperrfrist von ALG 1 bei Kündigung in Probezeit?

Moin zusammen

Ich brauche dringend Rat, folgende Situation:

Da mein befristeter Vertrag bei meinen letzten Arbeitgeber nicht verlängert wurde, wollte ich nicht in die Arbeitslosigkeit reinrutschen und habe über eine Leihbude sofort einen Arbeitsplatz gefunden! Jedoch nur ein Anlernposten in der Konfektionierung einer großen Firma. Nach der ersten Woche war mir schon klar dass ich den Job nicht mal Übergangsweise machen kann! Hier ein paar Gründe:

  1. 8,35€ Stundenlohn (Ja unter Mindestlohn laut Tarifvertrag BAP/DGB)
  2. Branchenzuschläge kämen erst nach Monaten dazu, um ein zufriedenstellenden Stundenlohn zu erreichen
  3. 3 Schichtmodell was in zwei Wochen auf 4 Schichtmodell übergeht (müsste Weihnachten SPÄT und Silvester NACHT) - vorher nur Tagschichten gehabt (gelernter Industriekaufmann)
  4. Leiharbeiter werden von den Großteil der Belegschaft wie Dreck behandelt

Ich könnte euch noch mehr Gründe nennen, aber jetzt zu meinen eigentlichen Fragen:

  1. Wenn ich jetzt selber kündige, bekomme ich denn vom Arbeitsamt eine Sperrfrist für mein eventuelles ALG 1, auch wenn ich diese Gründe aufliste?
  2. Wenn ja macht es denn Sinn meine Kündigung zu erzwingen durch "krank machen", auch wenn das eigentlich nicht meine Art ist?
  3. Gibt es andere Wege dies zu beenden um trotzdem ALG 1 zu erhalten?

Ich weiß es ist viel Text, aber bin echt verzweifelt! Also schon mal vielen Dank für eure Zeit und Mühe!

...zur Frage

Arbeitssuchend Meldung bei Wettbewerbsverbot und unterschriebenem neuem AV ?

Hallo, ich habe ab demnächst 6 monate Wettbewerbsverbot. Nach den 6 Monaten beginne ich eine neue Arbeit, der Vertrag ist schon unterschrieben und beginnt direkt im Anschluss zum Wettbewerbsverbot.

Wenn ich in der Zwischenzeit Alg 1 beziehen möchte, muss ich mich arbeitssuchend und arbeitslos oder nur arbeitslos melden da ich ja schon eine neue Stelle habe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?