Sohn (fast 3) spricht nicht?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Habe noch etwas gefunden: 

Hanns-josef Ortheil: Der Stift und das Papier. 

Ein außergewöhnlicher Roman wie ein Kind zum schreiben findet. Das Kind das schreibt .......

Das ist schon eine bewegende Geschichte von Hanns-Josef Ortheil. Seit dem achten Lebensjahr erhielt er von seinen Eltern Schreib-und Sprachunterricht. Sie hatten Angst, dass er Sprechen und Schreiben nach Jahren des Stummseins nicht mehr richtig lernen würde. Die Schreibschule der Eltern folgte keinen Lehrbüchern oder sonstigen Vorlagen. Sie entstand Tag für Tag spontan aus dem Bild-und Sprachmaterial, das die nahen Umgebungen 

( Spiele, Straßen und Plätze in Köln und im Westerwald, Nachrichten, Buchlektüren etc.) anboten. 

Mit den Jahren machte der Junge diesen in seinem Erfindungsreichtum einzigartigen und hochkreativen Workshop immer begeisterter mit. Allmählich übernahm er selbst die Regie, stellte sich täglich eigene Schreibaufgaben, erfand kleine Erzählungen und Geschichten, schrieb Gedichte und Mini

dramen und begann, an ersten Romanen zu arbeiten. Schon bald erschienen seine ersten Kindertexte dann auch Zeitungen und Zeitschriften. 

Ein sehr ungewöhlicher Autor war geboren: Das Kind, das schreibt. Das Buch ist im Luchterhand Literaturverlag München erschienen, es erzählt Hanns-Josef Ortheil den Roman dieser unvergleichlichen Passion. Er blickt auf seine frühen Übungen und die Räume ihrer Entstehung zurück, und er versucht, die Geheimnisse der Lehre seiner Eltern genauer zu verstehen. Dazu taucht er tief in das große Archiv der frühesten Texte ein, das sein Vater von den ersten Schreibversuchen an aufbaute und das heute das wohl umfangreichste Manuskript-Archiv eines derzeit lebenden Autors darstellt.

Wer sich für Sprache und Kinder interessiert wird das Buch wie ich mit  Genuss und Begeisterung lesen. 

Gruß willi 

PS.: Bei Ebay günstig zu bekommen. 

Hallo,

Mit fast drei Jahren nur 6 Worthülsen und der Rest unverständlich? Dann sollte euch euer Weg zum Kinderarzt führen und vor allem ein Hörtest gemacht werden. Eine Untersuchung, Beratung und Behandlung durch eine Logopädin ist sehr zu empfehlen, denn mit 3 Jahren sollte euer Schatz über mindestens 50 Wörter und Lautmalereien verfügen, die nicht alle korrekt gesprochen werden müssen. Also z. B. ,wau wau' wenn er einen Hund oder ein Kuscheltier sieht, 'Mama, Papa' und andere Dinge sollten benannt werden. Kinderärzte warten unter Umständen ab, dass die Sprache von alleine kommt. Davon halte ich nicht so viel, lieber gezielt spielerisch fördern. 

Bei einer Bekannten sag es ähnlich aus, und dann fing sie an zu sprechen und hörte nie wieder auf....

Also eine sehr kommunikative Person... Ich denke es kommt mit der Zeit.

die Sprachentwicklung verläuft bei jedem Kind anders. 

Wenn Du/Ihr Euch Sorgen macht, ist der Kinderarzt, eine Logopädin sicher eine gute Adresse. 

Gruß 

Willi 

Unterhaltet ihr euch intensiv mit ihm? Lest ihr vor usw? Das hilft und ist auch notwendig. Es ist egal was ihr erzählt hauptsache er hört es. Geht er in den Kindergarten? Was sagt der Kinderarzt dazu?

Was möchtest Du wissen?