Sohn bei ebay geboten

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wenn dein Sohn das das erste Mal gemacht hat, würde ich sagen im Prinzip nein. Aber beweis mal, dass das dein Sohn und nicht du selbst warst.

Wenn dein Sohn öfters an deinen Computer geht und da was anklickt, ist es grobe Fahrlässigkeit, den mit diesen Einstellungen so stehen zu lassen.

Du bist so genial uns speicherst Log-in und Kennwort ab? Ehrliche Meinung: Eigene Dummheit. Der Verkäufer wird dir die Erklärung eher nicht glauben. Obwohl dein Sohn nicht geschäftsfähig im Sinne von Gesetz und Ordnung ist. Kläre den Sachverhalt mit ebay. Evt gibt's da eine Lösung für alle Beteiligten Also Kennwort ändern -das sollten eh alle ebayer machen. Datenskandal und so.

Allerdings können Sie den Kauf ohne Angabe von Gründen (schriftlich!) widerrufen, sofern Sie Verbraucher im Sinne des Gesetzes sind der Verkäufer gewerblich handelt.

Nein musst du nicht. Läuft die Auktion noch, kannst du dein Gebot streichen lassen. Ist die Auktion schon vorbei, kann der Verkäufer seine Provision wiederbekommen indem er den Kaufvertrag rückgängig macht. Alles kein Problem. Stellt der Verkäufer sich quer, lass ihn einfach reden und kümmere dich nicht um ihn.

Ja, klar. Du musst den PC eben so schützen, dass der Sohnemann nicht rein kommt.

du haftest für dein Kind, du hast die aufsichtspflicht. Also klares JA

PWolff 25.06.2014, 15:05

Haftung und Aufsichtspflicht sind zweierlei. Und man ist auch nicht verpflichtet, sein Kind 24 Stunden pro Tag ununterbrochen zu bewachen. Und wenn der Sohn sonst nicht an Mamas oder Papas Computer geht, braucht man auch nicht damit zu rechnen. (Bleibt allerdings noch die Beweislast.)

0

hat er denn mit seinem gebot die auktion gewonnen ???

wende dich an ebay.. da kann man auch anrufen.. oder eben über emailsupport..

ein Gebot kann man auch zurückziehen

kohlglas 25.06.2014, 15:04

W A H N S I N N !!!!!

sie ist 22 und ihr 10jähriger Sohn hat geboten.

interessante Leute hier

5
Georgo 25.06.2014, 15:05
@kohlglas

Woher kommt die Weisheit, das der Fragensteller 22 ist?

2
aoesunking 27.06.2014, 10:05
@kohlglas

Ich habe schon sehr viele Fragen für andere gestellt. Warum nicht "ich" schreiben wenn es "ich" sein könnte? Ausserdem gibt es immer irgendwo auf der Welt jemanden dem so was passiert. Dass ein Sohn etwas auf Ebay bestellt, ist nichts unwahrscheinliches. Wenn ein anderer Vater googelt, um zu wissen ob er bezahlen muss, kommt er wahrscheinlich auch auf diese Seite. Also denkt nicht nur an den Fragesteller, sondern denkt auch daran, dass die Frage für unendlich lange Zeit im Internet bleiben wird.

0

Nein musst du nicht weil er minderjährig ist und der Kauf von Anfang an nichtig war

Georgo 25.06.2014, 15:14

Im Sinne des Gesetzes ja! Nur beweise einmal, das der Sohn am PC war. Erschwerend kommt hinzu: Name und Kennwort aus Bequemlichkeit abgespeichert. Das ist wohl Lehr/Leergeld.

0
SweetAngel0712 25.06.2014, 23:38

Stimmt an das Hab ich nicht gedacht...

1

Was möchtest Du wissen?