Sohn aus dem Haus werfen ohne das er obdachlos wird?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

das beisst sich, Lehre abgeschlossen? Hotel Mama ist geschlossen, er hat sich innerhalb 10 Tagen ne neue Bleibe zu suchen; danach ist Schlosstausch angesagt. 

Rausschmeissen kann Mami auch direkt, sollte dann aber ne neue Bleibe suchen und zahlen - Junior wird da nicht tätig werden. 

damit Variante 1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Joergi666
31.08.2016, 14:35

bei dem Verhalten hat er doch niemals eine abgeschlossene Ausbildung...

0

Im einfachsten Fall 5 Minuten - im schlimmsten Fall Jahre.

Schlicht und einfach - Ansage:  Wohnung suchen Junior, dafür hast Du 4 Wochen Zeit. Sehe ich keine Initiative, schmeiß ich Dich schon in 2 Wochen raus. Dann kannst Du unter der Brücke schlafen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kann deine Mutter nichts machen, außer sie mietet ihm eine Wohnung.

Alle Anträge auf Hartz IV oder eine Sozialwohnung muss dein Bruder selber stellen. Das kann deine Mutter nicht für ihn machen.

Deine Mutter muss ihm aber gar nichts zahlen oder etwas für ihn machen, solange er nur rum gammelt. Dein Bruder wird sicher nicht einen Finger krumm machen, solange deine Mutter ihm alles mundgerecht serviert. In einem Fall wie dem deines Bruders hilft es nur ganz klare Grenzen zu ziehen.

Ganz klare Ansage. "Wenn du innerhalb der nächsten 3 Monate keine Arbeit/Ausbildung etc. anfängst, oder zumindest bis dahin jeden Tag 5 Bewerbungen raus schickst, dann setze ich dich vor die Tür. Zur Not lasse ich das die Polizei machen." Punkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Curuba321
31.08.2016, 14:48

Die Polizei macht da nichts, waren schon mehrmals zu Besuch zwecks kleineren Konflikten, sind dann, aber auch wieder mit leeren Händen gegangen.

0

Rausschmeißen finde ich ehrlich gesagt gar nicht schön.

Hat er denn Angst vor einem Rausschmiss? Wenn ihm selbst das egal wäre, dann ist es sehr kritisch.. Wieso trinkt er denn so viel? Ist etwas in seinem Leben vorgefallen, mit dem er nicht mehr klar kommt oder ist er psychisch nicht gesund?

Eventuell könnt ihr ihn gegen seinen Willen in eine Entzugsklinik stecken. Vorher sagt ihr ihm "Entzugsklinik oder Rausschmiss". Hilft ihm sein Leben umzukrempeln. Oder wenn er da bleibt, dann muss er monatlich so und so viel Euro zahlen. Macht er das nicht, muss er raus. Und wenn er da bleiben will, dann wird er hoffentlich einsehen, dass er einen Job braucht.

Einfach rauswerfen ohne ihn zu helfen, finde ich schon mies.. Dann ist das Problem auch nicht behoben. Ich als Mutter oder Schwester/Bruder hätte ein schlechtes Gewissen ihm einfach seinem Schicksal zu überlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BellaBoo
31.08.2016, 14:44

So wie es sich für mich anhört,ist es nicht ein "Einfach-Rausschmeissen". Sie scheinen sich schon mit ihm auseinandergesetzt haben wegen dem Entzug und einem Arzt, er lehnt das aber ab.

Manchmal ist es leider notwendig das Drogenabhängige mit dem Ar*ch im Dreck landen und nicht immer wieder aufgefangen werden...denn dann ändern sie nichts.

Gegen den Willen einen Entzug durchführen ist nicht möglich und ausserdem auch noch sinnlos. Sie müssen sich freiwillig dazu entscheiden, sie müssen sich selbst um ihren Platz kümmern. Ein Entzug dauert im Übrigen nur 10 Tage...wenn sie sich danach nicht freiwillig in eine Langzeittherapie begeben hat auch der zu 99% keinen Sinn. Eingewiesen wird man nur wenn man aggressiv ist und sich oder andere verletzt.

1

ohne Einwilligung des Bruders in ärztliche bzw. therapeutische Behandlung gibt es überhaupt keine Chance. Bis zum 25. Lebensjahr bleibt nur die Möglichkeit ihm das Leben zu Hause so unangenehm wie möglich zu gestalten- was deiner Mutter wohl schwerfallen wird, wenn die Situation schon so weit gekommen ist. Augenscheinlich gab es da in der Vergangenheit wohl riesige Defizite in der Erziehung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann soll sie ihm eine Frist setzen z.B. einen Monat. In der Zeit kann er sich um eine Wohnung sowie um eine Arbeit zur Finanzierung kümmern. Wenn er das dann nicht macht, muß er selber sehen, wo er bleibt.

Sollte deine Mutter nach Fristende einknicken und ihn nicht rauswerfen, wird sie ihn wahrscheinlich auch in den nächsten 30 Jahren nicht mehr los.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 21 wir es Zeit sich anders zu verhalten. Wenn er das nicht einsieht, wird ein Rauswurf ihm schon die Augen öffnen. Mit Ankündigung, würde ich an der Mutter's Stelle meinem Sohn erzählen, das er bis zu einem bestimmten Datum die Chance hat, sich um eine Wohnung und ALG2 zu kümmern. Sollte er diese Frist nicht ernst nehmen, wird er es spätestens merken, wenn die Frist abgelaufen ist und somit das heimische Haus verlassen muss. Um ihn die Situation zu verdeutlichen, könnte man innerhalb der "Frist", anfangen Sachen von ihm zu packen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche Möglichkeiten gibt es, und wie lange wird das dauern ?

-> Was meinst du ? Wie lange es dauert ihn rauswerfen zu können ohne das er obdachlos wird ?

Ich denke, dass das eine das andere ausschließt. Wenn deine Mutter khn rauswirft, wird er zumindest kurzzeitig obdachlos sein außer er oder ihr besorgt ihm eine eigene Wohnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Joergi666
31.08.2016, 14:34

Unterhaltspflicht, wenn sie ihn rausschmeisst, muss sie für seinen Unterhalt bis zum 25. Lebensjahr aufkommen.

0
Kommentar von anaandmia
31.08.2016, 14:35

Was aber nicht ausschließt, dass er kurzzeitig obdachlos wird.

0

Er findet sicher was passendes im Obdachlosenasylheim.

Dort dürfte er auch adäqute Mitbewohner treffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wendet euch an eine Drogenberatungsstelle und fragt dort nach, was und wie ihr etwasmachen könnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihm ´ne Wohnung mieten! Aber wie lange wird er die wohl haben mit seiner Sauferei? Im Enddefekt landet er eh´auf der Straße! Dann lieber gleich rigoros fallen lassen, das bringt ihn vielleicht wieder zur Besinnung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hartz4 anmelden und darüber eine Wohnung für ihn finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde ihn zwangeinweisen lassen in eine Klinik

Ihm muss geholfen werden und er kann selbst nicht entscheiden was richtig und falsch ist im Suff


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BellaBoo
31.08.2016, 17:02

Wie kommt man denn bitte darauf, das man einfach so jemanden zwangseinweisen kann ?

Das habe ich hier schon mal erklärt... eine Zwangseinweisung ist bei JEDEM nur möglich, wenn er sich selbst oder andere verletzt ! Nur das Saufen reicht nicht ! Es wäre Freiheitsberaubung und damit strafbar.

Und bei einem erzwungenen Drogenentzug ist die Rückfallwahrscheinlichkeit noch um einiges höher als bei einer freiwilligen Entscheidung ! Kostet nur Geld und bringt nichts

0

Dann ist er eben mal obdachlos.

Nur so wird er kapieren, dass er sich um sein Leben kümmern muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rausschmeißen ist die einzige Möglichkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rauswerfen
Ob er Obdachlos wird liegt nur an ihm
In Deutschland ist es recht einfach ne Wohnung bezahlt zu bekommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?