Sohn (5) macht Geschäft aus Protest ins Zimmer?

11 Antworten

letzlich gehts dir nichr darum ,dass dein sohn schläft,sondern dass du mal ne stunde ohne kinder ruhe hast-- ist nichts schlimmes, ich kann das als mutter von 3 kindern gut verstehen .aber dein sohn versteht das nicht-er fühlst dich einfach abgeschoben .viel hat er schon mehrfach versucht dir das klar z machen und du ahst das einfach nich tverstanden ? darum jezt dieses allerletzte mittel,da kannst du nich t mehr weghören oder wegsehen

warum legst du dich nicht mit ihm zusammen ins bett (ehehbett).er wird sicher gut einschlafen ,du bist entspannt, und er ist glücklich.hat die mama mal ganz für sich allein .viel kannst du ihm was vorlesen .

normalerweise schläft ein 5 jähriger mittags nicht mehr -er sollte auf dauer lernen sich mittags in seinem zimmer aufzuhalten udn etwas ruhiges zu spielen .also malen oder bilder gucken oder dergl. dabeo kann er auch auf dem bauch liegen im bett oder auf dem boden .

Ich habe ihn schon mehrfach mit ins Bett genommen und er hat sich natürlich wahnsinnig gefreut. Allerdings ist er da nicht eingeschlafen und hat nur geredet 😅 am liebsten würde er mittags TV schauen oder mit mir Puzzlen oder so. Das weiß ich auch. Aber ich habe mittags einfach nach einer schlaflosen Nacht das dringende Bedürfnis nach schlaf. Und wenn ich das nicht bekomme, bin ich grantig und da hat dann auch niemand was davon. Wenn er in seinem Zimmer nicht schläft, schafft er es tatsächlich auch sich komplett ruhig zu beschäftigen und schaut Bücher an etc. Das hat immer super geklappt. Nur neuerdings diese pipi und kacka Attacken.. :(

0
@Meho2016

klar hat er geredet, klar sucht er aufmerksamkeit bei dir, wenn er dich mal ganz allein hat . da musst du jetzt mal durch . du hast nun mal zwei kinder denen du gerecht werden musst .wo waren denn die kinder ,als du noch kein home-office machen musstest.?

wieso kannst du nachts nicht schlafen, ist dein baby so unruhig ? hast du keinen partner , der sich dann bitte auch mal aufraffen könnte.dein sohn leidet und zwar so massiv , dass er keinen anderen ausweg mehr weiss als so auf dieses aufmerksam zumachen -- dies corona zeit ist hast kannst du ihn tagsüber bzw. stundenweise nicht in den kindergarten geben ,damit sich die situation bei di r nicht noch mehr zuspitzt?einfach mal versuchen einen antrag zu stellen .keien oma da, keine mutter ?

1

Ist die "Anale Phase" ... Also:

Etwa im zweiten und dritten Lebensjahr - manche später - lernen Kinder ihre Ausscheidungen zu kontrollieren. Das >Lustzentrum< verschiebt sich: Das Einhalten und Ausscheiden von Urin und Kot und die damit verbundene Kontrolle über den eigenen Körper wird als lustvoll empfunden.

Ist also soweit normal! Allerdings solltest Du ihm beibringen Bescheid zu sagen, wenn er auf's Klo muss und ihm dabei helfen! Das Klo ist für ein Kind ein "unheimlicher" Ort und das Kind hat Angst! Zum Beispiel, dass es ins Klo fallen kann und das Spülen danach ist laut und klingt "komisch" und "erschreckend" ...

Also: Üben, üben, üben und dem Kind beibringen "Mama! Ich muss mal!" zu sagen, wenn es muss ... oder wenn es Aufmerksamkeit braucht! Das wäre nämlich ein anderer Aspekt. Das Kind möchte Aufmerksamkeit von der Mama!

Aber: Das wird Alles schon! Kein Grund in Panik zu verfallen! Überlege Dir nur, wie Du damit umgehst! Also: Nicht schimpfen, sondern ermutigen mit Dir zu reden!

Ein Töpfchen hinstellen wenn er nicht mehr kann. Und mit ihm überlegen, daß er ja möglicherweise krank sei und das Du gerne einen Termin beim Doc machen möchtest. Natürlich könnte er wirklich krank sein oder eine Unverträglichkeit haben, daß er es nicht bis zum Lokus schafft.

Erkläre im halt nochmals daß er auch während des Mittagschlaf aufs Klo gehen darf bzw soll. Und lass ihn beim sauber machen helfen wenn er irgendwo hin gemacht hat, damit er merkt das, dass nicht schön ist soetwas sauber zu machen und so weiter. Und wenn er sich weiter weigerte und wider irgendwohin macht, dann muss er halt Windeln tragen für die Zeit.

Klare und eindringliche Ansage dies zu unterlassen. Andernfalls gibt's angemessene Konsequenzen.

und die wären deiner meinung nach ?

0
@eggenberg1

Wie soll ich das beurteilen können ? Kenne ich die Regeln im Haushalt, den Jungen, sein alltägliches Verhalten usw. ? Angemessene Konsequenzen zu finden ist die Aufgabe der Eltern und nicht meine.

0

Was möchtest Du wissen?