Sohn, 20, kriminell. Sind wir unterhaltspflichtig?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten


Hier ein paar Auszüge, die Rechtslage betreffend:

Ein volljähriges Kind muss grundsätzlich für sich selbst sorgen und dafür jede erdenkliche legale Arbeit annehmen. Falls ein volljähriges Kind dem Familiengericht derartige Bemühungen nicht umfangreich dokumentieren und belegen kann, riskiert es die Streichung bzw. die Herabsetzung des Kindesunterhalts.

Ein volljähriges Kind entscheidet über seine Berufswahl selbständig. Wer seine Ausbildung als Volljähriger endgültig abbricht, verliert in der Regel seinen Anspruch auf Kindesunterhalt.

Genaueres kannst Du hier nachlesen:
http://www.recht-finanzen.de/contents/1151-wann-muss-man-kindesunterhalt-zahlen#erwerbsobliegenheit-eines-volljaehrigen-kindes









Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

ich glaube hier liegt eher ein Sonderfall vor. Wenn er handgreiflich geworden ist, hast du nicht nur das recht, sondern auch die pflicht, die übrigen Familienmitglieder zu schützen und ihn des Hauses zu verweisen. Dazu kannst du auch die Polizei rufen. Er muss dann zusehen wo er bleibt und notfalls zunächst in eine öffentliche Aufnahmestätte für Obdachlose umziehen (oder wie die Einrichtungen heißen).

Ob du dann noch Unterhaltspflichtig bist, ist eine andere Sache, da spielt vermutlich auch das Einkommen eine Rolle. Ich würde dir raten einen Anwalt aufzusuchen und dich kurz beraten zu lassen (das ist nicht teuer, und man kann auch Prozessbeihilfe beantragen, wenn wirklich kein geld da ist). Aber ich vermute mal, dass die öffentlichen Gelder aus Hartz4 ausreichen, um ihn zu stützen, insbesondere, wenn man die Vorgeschichte betrachtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also zunächst mal ist es die Pflicht eines unterhaltsemfpangenden Kindes, eine Ausbildung mit Fleiß und Zielstrebigkeit anzustreben. Wird dies nicht getan, kann eine Verwirkung des Unterhaltsanspruchsanspruches in Betracht kommen.

Es müssen aber immer die Gesamtumstände betrachtet werden.

Pauschal lässt sich deswegen nur schwer eine Antwort geben, da ein Gericht im Streifall alle Umstände des Einzelfalles betrachtet und danach entscheidet.

Ganz sicher aber müsst ihr nicht Euer Haus verkaufen, die Unterhaltpflicht besteht immer nur im Rahmen der eigenen Möglichkeiten und dazu gehört nicht, sämtlichen Besitz verkaufen zu müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt auf den Verdienst an. Mein Vater ist in Rente und muss mir monatlich auch Unterhalt zahlen . Er hat einen Lebenssatz von 1800€. Davon muss er mir 33,36€ Unterhalt zahlen .
Ohne Schulabschluss und ohne Ausbildung besteht normalerweise kein Recht auf Unterhalt . Sie bald die Ausbildung abgebrochen wird sowie die Schule besteht auch kein Recht darauf .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schmeiß ihn raus. Du hast schon viel zu lange gewartet. Er kann sich dann ans Jobcenter wenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er keine Schule besucht oder eine Ausbildung macht, dann brauchst du keinen Unterhalt zu zahlen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr seid für den Sohn nicht unterhaltspflichtig.

  • Seit seinem 18. Geburtstag muss er seinen Lebensunterhalt selbst erwirtschaften, wenn er weder Schüler noch in einer Ausbildung ist.

Aber selbst, wenn er eigentlich einen Unterhaltsanspruch an euch hätte, könnte dieser durch sein Verhalten euch gegenüber allerdings bereits "verwirkt" sein.

siehe: BGB § 1579, Abs. 3 ff. - Beschränkung oder Versagung des Unterhalts wegen grober Unbilligkeit

https://dejure.org/gesetze/BGB/1579.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Sohn ist volljährig, damit ist er primär dafür zuständig, sich selbst um seinen Unterhalt zu kümmern.

Er hat nur Anspruch auf Unterhalt, wenn er sich in Schul- oder Berufsausbildung befindet. also, lasst euch nicht ins Bockshorn jagen, setzt ihm einen Termin zu dem er auszuziehen hat.

Geht er nicht, habt ihr das Hausrecht, könnt ihm die Schlüssel abnehmen oder das Schloss auswechseln lassen und stellt ihm seine Sachen regensicher auf die Straße oder in die Garage.

Er hat derzeit gegen euch keine Unterhaltsansprüche- er droht nur. Wenn er euch dann belästigt, lasst eine Bannmeile verhängen und Kontaktverbot.

Das wird nicht einfach, aber ihr macht euch kaputt.

Viel Kraft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Altersgrenze von 25 Jahren gibt es beim Unterhalt nicht, diese Altersgrenze spielt beim Kindergeld und Harz 4 eine Rolle.

Eine Unterhaltspflicht würde nur bestehen, wenn er sich IN einer Berufsausbildung ( Lehre, Schule, Studium, usw. ) befindet. Es ist aber durchaus möglich, das auch für diesen Fall der Unterhalt verwirkt wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?