Sohn 1½ Jahre alt ins Gesicht gebissen?

Hier der bissabdruck auf der Wange..Sieht in echt noch schlimmer aus - (Gesundheit, Kinder, Gefühle)

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gaaaaaanz ehrlich? Mach kein Drama draus! 

Ich weiß, klingt im ersten Moment ganz schrecklich, aber lass mich erklären...

Es gibt Kinder, die können sich in dem Alter sehr gut artikulieren, sind pfiffig (bzw. entwickelt) genug, nicht gleich körperlich zu werden - und es gibt welche, da bleibt z.B. die sprachliche Entwicklung zunächst etwas zurück, weil sie sich erstmal vielleicht in Richtung körperliche Geschicklichkeit orientieren. Diese Kinder sehen oft in Konfliktsituationen keine andere Möglichkeit, sich zu wehren, als eben zuzubeißen. Ist eine mega-blöde Phase und auch überhaupt nicht witzig - gerade, falls der Biss bis auf´s Blut geht. Dann unbedingt ärztlich untersuchen lassen! Menschliche Bisse sind kein Spaß!

Eine andere Möglichkeit, die ich auch schon erlebt habe: Kinder beißen tatsächlich auch aus Zuneigung - anderer Beweggrund, gleiches Ärgernis.

ABER: Es ist fast immer wirklich nur eine Phase - und meist eine verhältnismäßig kurze noch dazu. Erzieher können da nichts ausrichten - sie können schließlich nicht jedes Kind in einer eigenen Ecke anbinden. Das Zubeißen geht blitzschnell und ist oft auch nicht vorhersehbar. Wenn sich ein Kind eben durch das andere sprichwörtlich "an die Wand gestellt" fühlt - z.B. durch die Wortgewandtheit des Gegenübers, dann versucht es schlicht und ergreifend, dem etwas entgegenzusetzen. 

Natürlich darf das nicht kommentarlos geduldet werden - dem Kind muss schon deutlich gemacht werden, dass so etwas GAR nicht geht - aber man kann in dieser Situation einfach nicht erwarten, dass diese Phase von heute auf morgen vorbei ist.

Halte durch, versuche, mit Deiner Cousine ein ruhiges Gespräch zu führen - ohne Vorwürfe! Sonst ist keinem geholfen....

Es IST eine blöde Situation - gerade als Mutter des gebissenen Kindes - aber versuche, nicht zu viele Aggressionen bei Dir wach werden zu lassen, sondern tröste Dein Kind und gibt ihm Kraft, sich dem Beißer vielleicht eine Weile fern zu halten.

Alles Gute!

...rät eine Mutter von zwei gebissenen Kindern... 

Danke!! Am schluss musste ich schon schmunzeln! ☺ Gut geschrieben & auf den Punkt gebracht, verstehe das voll & ganz werde aber einen Gang zurückschalten & naja wohl oder übel durch. Hat mir sehr geholfen, auch um es noch besser zu verstehen. Schon mal ein gutes Gefühl das da viele (oder etwa alle? Lach) durchmüssen.. liebe Grüße 

2
@Aiksasrekced

Danke! Und freut mich, dass ich helfen konnte.

Es gab bei uns in der Tagesmuttergruppe (beim Großen) und in der Krippe (bei der Kleinen) jedes Mal ein oder zwei Kinder, die eben zu den Beißern zählten. Da ich mit zwei Labertaschen "gesegnet" bin, gehörten sie leider zu den Opfern - und jedes Mal gab es auch einen riesen Aufschrei bei anderen Müttern (und dabei noch nicht mal unbedingt bei denen von gebissenen Kindern), dass man solche Beißer doch aus der Kita ausschließen müsse, etc. pp. - die Kitaleitung (bzw. die Tagesmutter) haben immer sehr routiniert reagiert, erklärt und auch mal eine "außerordentliche Krisensitzung" über sich ergehen lassen. ;-)

Letztendlich ist aber bei meinen Kindern kein Schaden entstanden, sie haben das unter den üblichen Raufereien abgehakt und dem keine weiter Bedeutung beigemessen. Die Eltern haben sich auch irgendwann beruhigt und die Phase ist jedes Mal "einfach so" vorbei gegangen. 

2

Sehr guter Text, dem ist auch als Erzieherin nichts mehr hinzu zufügen.

2
@GroupieNo1

Du als Erzieherin lässt zu, dass sich Kinder gegenseitig beißen? Bitte such dir einen neuen Job!

2
@djNightgroove

Au weia - der Daumen hoch bei djNightgroove war ein blödes Versehen.

Wer glaubt, dass Erzieher so etwas bewusst zulassen, dem ist auch nicht mehr zu helfen...

0
@Allyluna

djnightgrove: das hier ist kein erzieher, denn in solchem fall würde es seine aufsichtspflicht  massiv verletzt haben. gerade wenn man weiß, dass solche kinder in der gruppe sind, sind diese gesondert im ausge zu behalten

0

Kinder sind keine Tiere, denen kann man beibringen, so etwas nicht zu tun. Und Bisse bis aufs Blut? Was sind das denn heutzutage für Verhältnisse? Dass es für das gebissene Kind auch schwerwiegende psychische Folgen haben kann, wenn das immer wieder passiert, sollte dir als Mutter eigentlich klar sein. Man kann wirklich alles mit einer "Phase" heutzutage begründen, was offensichtlich an mangelnder Erziehung liegt *kopfschüttel*

1
@djNightgroove

Tja, selbstverständlich kann man das - und wenn Du meinen Text geflissentlich gelesen hättest, hättest Du mitbekommen, dass ich sehr deutlich geschrieben habe, dass man dem beißenden Kind sein Fehlverhalten aufzeigen und dem so entgegenwirken muss.

Bisse - gerade im Gesicht - können sehr leicht bis auf´s Blut gehen. Warum verwundert Dich das? Die Milchzähnchen sind mitunter ziemlich spitz und scharf, der menschliche Kiefer durchaus kräftig.

Auf Deine "Erziehungstipps", die so ein Verhalten von jetzt auf gleich unterbinden, bin ich jetzt aber mal gespannt...

1
@Menuett

Menuett hast du vielleicht eine Psychische Störung? Ich meine es geht um eine Frage & ich möchte antworten & keine dummen Kommentare, das habe ich unten schon geschrieben. Ich meine wie alt bist DU denn? So wie du dich hier verhälst bleibt die Frage wohl offen was für dich "reif" bedeutet. Holla die Waldfee

0
@Aiksasrekced

Danke für den Stern! :-)

...und Aiksasrekced - manche Kommentare kann man schlicht getrost ignorieren. 

Alles Gute für Euch!

0

es ist keine phase, es hat etwas mit erzieheung zu tun. ein kind das beißt, gehört sofort sanktioniert und es muss ihm genau erklärt werden, dass es garnicht geht.

wenn die erzieherin das zukünfitg nicht in den griff bekommt, dass kinder geschützt werden, werden solche erzieher ganz klare ansagen bekommen von der leitung und vom träger. es zeigt unfähigkeit und mit dieser unfähigkeit gehst du hier sparzieren.

natürlich macht keiner ein drama. die mutter des anderen kindes bekommt klare ansage, die erzieherin ebenfalls und bei weiteren vorkommen, wird das jugendamt dazu gehört und wenn mutti ihr kind nicht in den griff bekommt, wird das jugendamt ihr helfen und sie fliegt aus der krippe und muss sich eine andere einrichtung suchen, wenn das noch notwendig ist.

vielleicht gehst du eher an sachen die du schon beantworten kannst. in deiner welt mag es normal sein, dass kinder so arg verletzt werden - ist es nicht - nun troll dich

0

Ich hätte die von Dir ausgezeichnete Antwort auch so bewertet. Das mal vorweg. 

Ansonsten überlege vielleicht zu versuchen, mit Deiner Cousine und beiden Kindern Freizeit zu verbringen. Bestenfalls wenn das Wetter wieder danach ist dass Ihr euch draußen begegnen könnt. 

Wir Menschen lernen nicht durch Belehrung sondern durch Vorbild und dann vielleicht noch indem die Ich-Form im Gespräch verwendet wird. 

Deine Cousine ist wahrscheinlich noch mehr als Du durch die Pubertät gesteuert. Zur Pubertät gehört von Natur aus

die Welt der Erwachsenen erforschen

die Welt der Erwachsenen hinterfragen

die Welt der Erwachsenen infrage stellen

Gegen den Strich bürsten gehört also ganz natürlich - nicht nur bei uns Menschen - in dieser Lebensphase dazu. 

Möchte ich darüber hinaus bei meinem Gegenüber eine Veränderung bewirken, versuche ich Vorbild zu leben und berichte wenn beiläufig in Ich-Form davon. Ansonsten überlasse ich der anderen Person ihre Entscheidungen. 

Das ist keine einfache Geschichte. Hier schreibe ich durchaus aus Erfahrung. Aber vielleicht ist Dir die Anregung dienlich - und eben auch Euren Kindern. 

wie gehn denn die eltern der 15jährigen damit um? als minderjährige mutter wird man doch meines wissens nach bevormundet. also hätten ja auch die eltern eine verantwortung für die erziehung des kindes... den erziehern würde ich als letztes einen vorwurf machen bei sowas. streitigkeiten können schnell mal eskalieren, das muss man nicht unbedingt kommen sehen können.

Mein Kind wurde im Kindergarten gebissen, wo kann ich mich beschweren?

Hallo. Mein Sohn wurde im KIGA innerhalb einer Woche 2 mal im Rücken gebissen. Die Erzieherin möchte mir nicht sagen, wer es war, sondern sie suchen das Elterngespräch mit dem Kind, welches zugebissen hat. 

Beim ersten Biss habe ich es so hingenommen, aber jetzt beim 2 mal stinkt es mir schon. 

Wo kann man sich beschweren bzw. hinwenden?

...zur Frage

Zukunft, Berufswahl, Erzieherin

Hey ich bin kurz vor der Berufwahl, mein Berufswunsch war immer Erziehern, in dem man aber erst fünf Jahre auf eine Schule gehen muss. Leider reden mir viele Personen ein das dieser Beruf nicht toll ist und das ich bereuen werde ihn gelernt zu haben:( Kann mir jemand der den Beruf gelernt hat, oder ihn gerade lernt, sagen wie ihr den Beruf findet:) Lg maria:)

...zur Frage

Wie würdet ihr reagieren in so einer Situation?

Mir ist gestern was peinliches ( oder nicht peinlich ) wohne ja in einem Nürnberger Internat, wir haben da Erzieher so und nun hat mich ne junge Erzieherin beim gute Nacht sagen in boxershorts gesehen wie hättet ihr in so einer Situation reagiert?

...zur Frage

Kindergärtnerin sagt nur schlechtes über mein Kind

Hallo,

Ich brauchen unbiedingt einen Rat. Mein Sohn ist jetzt fast 4 Jahre alt und geht seit 5 Monaten in den Kindergarten.Die Eingewöhnung war ganz normal.Am Anfang hat er etwas geweint, kam aber mit jeden Tag besser zurecht.Seit 4 Monaten ist er jetzt von 9-15 Uhr dort.Er freut sich immer auf die KITA.Am Anfang hatte er eine ganz nette Erzieherin, die aber in eine andere Gruppe versetzt wurde.Die Zweite Erzieherin war mir immer etwas unsympatisch und die neue Erzieherin ist sehr jung und hat vor kurzen erst Ihre Ausbildung beendet.Sie versucht eher alles nach Lehrbuch zu lösen.Die (unsympatische) Erzieherin sagte von anfang an zu mir, das mein Sohn nicht hört, das er nicht ordentlich essesn kan,das er nicht mitbastelt, das er in der Gruppe nicht spielen will, das er sich nicht anziehen kann und das er immer eine Erzieherin für sich allein beansprucht.Also hab ich mit ihm immer wieder geübt, bis er sich anziehen konnte, ordentlich essen konnte, er mitgebastelt hat und auch in der Gruppe spielt.Das einzige, was noch Schwierigkeiten macht, ist seine momentane, ,Ich-will-nicht"-Haltung.Doch anscheinend ist das dieser Erzieherin noch immer nicht genug.Sie sagt entweder gar nichts zu mir, wenn ich ihn abholen oder erzählt mir nur wieder, was alles negativ wieder war.Ich hab auch oft miterlebt, das Sie mit den anderen im Erzählkreis saß und mein Sohn irgendwo im Raum allein spielt.Als hätte sie kein Interesse daran,bei ihm konsequent zu sein.Aber erzählt mir, das er ja nicht hört.So als ob ich das jetzt auch irgendwie lösen soll.Nur ich bestrafe ihn nicht für etwas, wo ich gar nicht dabei war.Wir hatten auch schon ein Elterngespräch.Leider brachte es nichts.Jetzt hat mich die Heilpädagogin der Kita angesprochen, das sie meinen Sohn gern mit in Ihre Förderstunde nehmen will, wo Kinder mal für eine stunde Abstand zur Kita nehmen können und zur Ruhe kommen können.Selbst Sie meint, das mein kleiner ganz normal ist und es genug andere kinder in der Gruppe gibt,die schlimmer sind.Es gibt dort 12 Kinder, von dennen mit meinen Sohn 4 Jungs sind und alle Jungs in dieser Förderstunde sind.Die Erzieherin von meinen Sohn möchte das unbedingt, das er auch dorthin geht.Nur so langsam habe ich keine Lust mehr, immer nur der Kita und dieser Erzieherin entgegenzukommen und alles zu machen, damit mein sohn ihren vorstellungen entspricht.Eigendlich ist das ja nicht meine Aufgabe wenn er in der Kita ist.Ich unterstütze die Erzieher gern, wenn ich sehen würde, das auch von ihrer seite was kommen würde.Nur möchte ich mich auch nicht gern mit ihr in die Wolle bekommen, da ich auf diesen Kitaplatz angewiesen bin und nicht möchte, das sie meinen sohn da rausschmeisen.Wenn ich zur Kitaleitung gehe, glaube ich hab ich keine chance, da diese meist immer auf der seite der Erzieher sind.

Was soll ich da am besten tun?Hat die Erzieherin recht und mein Sohn ist wirklich so schlimm?Zuhause benimmt er sich nämlich vorbildlich.

Vielen Dank

...zur Frage

Wie lange dauert eine Ausbildung asl Erzieherin?

Hallo Leute, brauche mal eure Hilfe! Kann mir jemand sagen wie lange die Ausbildung als Erzieher/in dauert und als Kinderpfleger/in? Weiß nur das die Ausbildung als Erzieher/in zwischen 4-5 Jahre dauert und als Kinderpfleger/in ca. 2, aber wie ist das aufgeteilt mit Schule und Arbeiten? Ich hoffe mir kann jemand helfen danke:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?