Software Lösung zur Kindersicherung meines Internets auch Geräte übergreifend?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Was Kindersicherung für deinen Fall angeht, fällt mir generell wirklich nur die Fritzbox ein. Allerdings kann man mit ihr auch nicht erreichen, dass einzelne Youtube-Videos geblockt werden. Soweit ich weiß, geht die Blockierung nur bei ganzen Seiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IDontHaveADog
23.02.2016, 08:27

Ja, die Fritz.Box wäre die Optimal Lösung aber erstmal natürlich Kostensparend versuchen :) Einzelne Videos Blockieren möchte ich auch nicht, ich denke da quasi an einen BadWordFilter das alles Videos mit Gewalt,Sex usw. blockiert sind, dennoch danke für die schnelle Antwort. :)

0

Auch einen guten Tag,

bei deinem Problem dass du hast, bist du nicht der einzige. Mit exakt diesem Thema habe ich mich bereits auch schon mehrfach auseinander gesetzt, leider, mit dem Ergebnis, dass es extrem schwer ist. (Was in der heutigen Zeit extrem Sch.....ade ist!)

Daher würde ich gerne meine gewonnenen Eindrücke teilen.

Mein erster Versuch war über das Microsoft Hauseigene: 

MS: Family-Safety.

Hier hatte man als Vorteil: Man kann die Zeiten Festlegen, an denen man sich am PC anmelden kann. Es gab einen Jugendschutz für Online-Inhalte, den man variabel gestalten konnte, mit einer vorgegebenen Liste an gesperrten Seiten sowie einer extra White und Blacklist um Einträge explizit zu unterbinden und andere zu sperren.

Was zuerst sonderlich gut klingt, bot leider folgende Nachteile: Durch Updates von Microsoft selbst wurde manchmal einfach die Sperre 'aufgehoben' wodurch man wieder vollen Zugriff auf alles hatte. - Andere Updates haben die Anmeldung völlig zurückgesetzt, sodass erstmal keine Anmeldung mehr möglich war. - Die Freigabe-Zeiten sind nur für die PC-Anmeldung möglich, nicht getrennt für den Internet-Zugriff. - Es sind keine Zeit-"Kontingente" Möglich, sondern nur feste Stunden.

D.h.:

"Samstag darfst du zwei Stunden spielen zwischen 15:00 und 19:00 Uhr" geht nicht. Sondern nur: "16:00 -> 18:00" als feste Zeit z.B.

Mittlerweile hat Microsoft das Family Safety so stark 'versaut', dass man nicht mehr richtig an die Einstellungen ran kann und es somit unbedienbar ist.

Der Vorteil, dass es Geräte-übergreifend war, bezieht sich jedoch nur auf Microsoft-Produkte.

Die Lösung Fritzbox.

Pro:

Hier hat man nun die Möglichkeit, Zeit-Kontingente festzulegen: "Also am Tag x Stunden + Diese können in bestimmten Zeiten abgerufen werden".

Es gibt tatsächlich einen Jugendschutz-Filter, Sowie White und Blacklists. 

Dadurch dass es eine Fritzbox ist, gilt der Schutz auch für mehrere Geräte.

Kontra:

Leider ziehen genau viele dieser Vorteile gleichwertige Nachteile mit sich:

Der "Hauseigene" Jugendschutz der Fritzbox ist extrem löchrig und nicht nachvollziehbar: Diverse P.... Seiten sind sogar aufrufbar, jedoch Spiele Dienste wie "Origin" (Um Fifa zu zocken) sind jedoch geblockt.

Whitelists kann man nicht mit dem Jugendschutz verbinden. D.h. man kann diese Hauseigene Sperre nicht anpassen. (Um z.B. Origin frei zu schalten und manche P Seiten zu Bannen)

Verwendet man die Whitelist, sind nur spezielle Websites erlaubt, alles andere wird sofort geblockt.

Verwendet man die Blacklist, ist es das klassische Gegenteil. Jedoch ist auf der Fritzbox nicht genug Platz um Beispielsweise eine richtige fertige Blacklist hoch zu laden.

Was die Fritzbox hinsichtlich des Jugendschutzfilters betrifft: Absolut Praxis-Untauglich. - Nur der Online-Zeitfilter macht sinn.

Was es Software-technisch gibt, wäre wohl unter: http://www.sicher-online-gehen.de/ zu finden. - Was mir jedoch bei dieser Software Bauschmerzen bereitet, sind mögliche Dienste, die damit eventuell das Surf-verhalten Schutzbefohlener auswertet.

Persönlich würde ich einen Hardware-Proxy dazwischen schalten um einen entsprechenden Effekt zu erzielen. - Allerdings ist das für Laien nicht unbedingt sehr leicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IDontHaveADog
23.02.2016, 16:09

An die Möglichkeit mit dem Proxy hab ich gar nicht gedacht. Gibt es ja eine FreeWare Linux varianten.

Jedoch ist die frage welche Hardware? Da reicht doch ne alte rödel Kiste oder? Kontra hierbei ist der Strom verbrauch.

Könnte ich den Laptop meiner Freundin nicht auch als Proxy verwenden? So das der iPod das Internet daher bekommt.

Dann ist das Problem mit der Spielzeit auch gelöst da es sicher Addons gibt die ein Zeit-"Kontingente" Möglich macht, oder?

Danke für die ausführliche Antwort.

0

Wenn es hauptsaechlich um Youtube geht, dann gibt es noch andere Ansaetze:

- Ein gemeinsames Google Familien Account machen. Bei uns laufen die Geraete der Kinder ueber mein Account und ich sehe was sie machen, und rede mit ihnen wenn mir etwas icht gefaellt.

- In Youtube gibt es den Safety Mode, der viel (aber nicht alle) fragwuerdigen Videos sperrt.

Dann gibt es noch Norton Family Premier oder McAfee Security’s Safe Eyes und wahrscheinllich mehr, die ueber ein Account laufeb und auf jedem geraet, das das Kind nutzt, installiert werden koennen.

Aber das allerwichtigste, was Technologie nicht ersetzen kann: offene Kommunikation, und klare Ansage was erlaubt ist und was nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?