Software für kleine Handwerksbetriebe - Buchhaltung/Organisation

6 Antworten

Schau mal bei www.kwp-info.de rein. Könnte mir vorstelle, dass das was für dich wäre. Vor allem kannst du dir dort, die Module so zusammen stellen, wie du sie benötigst.

In der Grundversion für 1 Arbeitsplatz kostenlos wäre "Diabolo" von Moser

....gibst was von Lexware! Auch branchenspezifische Software-z.B. haben Schlossereien andere Software als z.B. der Einzelhandel oder Großhandel.

Rechnung womöglich auf alten Firmennamen ausgestellt und Firma zahlt nicht - was tun?

Folgende Situation:

Eine Rechnung über erbrachte Leistungen wurde auf den alten Firmennamen des Rechungsempfängers ausgestellt. Dieser zahlt nicht und hat auch nicht um Neuausstellung der Rechnung mit neuem Firmennamen gebeten.

Kann es Probleme im Mahnverfahrungen/beim Einklagen des Rechnungsbetrages geben weil der Firmenname auf der Rechnung zum Ausstellungszeitpunkt nicht mehr aktuell war?

MfG

...zur Frage

Wie kann man eine Sekretärin in der Steuer abrechnen?

Liebe User, angenommen ein Selbstständiger kommt im Jahr auf ca. 5000,00€ Steuern. Lohnt es sich eine Sekretärin/ pers. Assistentin auf Minijob oder Honorarbasis anzustellen?

Einerseits wäre man die lästige Buchhaltung los und könnte sich den wichtigen Aufgaben widmen, andererseits ist das Geld ja ohnehin weg.

Viele Grüße

...zur Frage

Künstlername gesucht für selbstgemachtes wie gestricktes, gehäckeltes und genähtes?

Hallo liebe leute

ich hätte da mal eine frage an euch...

ich habe vor mich neben meinen kindern ein bisschen selbstständig zu machen, indem ich stricke, häckle und nähe - also lauter selbstgemachte sachen mache und diese dann auch verkaufe. Nun fehlt mir noch ein passender „künstlername“, unter dem ich meine sachen dann verkaufe und der auch unter anderem auf mein logo soll. Vielleicht seid ihr ja ein wenig kreativer wie ich - bin um jeden vorschlag dankbar :) vielen dank im voraus

...zur Frage

Job für Rentnerin?

Suche als 67-jährige Rentnerin Bürojob (Schriftverkehr, Buchhaltung etc.) Im Süden von Berlin Wie finde ich kleine Handwerksbetriebe, bei denen ich nachfragen kann?

Hat jemand Erfahrung mit telefonischer Nachfrage?

...zur Frage

Wie kann ich selbständige Buchhalterin werden, indem ich auch die monatliche Umsatzsteuervoranmeldung übermitteln kann?

Guten Tag, ich bin eine gelernt Bürokauffrau. Die Ausbildung habe ich bereits in einem Buchhaltungsbüro abgeschlossen. Ich habe bereits 2 Jahre Berufserfahrung und möchte mich in dem Bereich selbstständig machen. Ich würde sehr gerne die Buchhaltung von den kleinen Firmen übernehmen und die monatliche Finanz- und Lohnbuchhaltung übernehmen. Die Jahresabschlüsse werde ich zusätzlich einem Steuerberater machen lassen. Ich überlege mir, ob ich die Prüfung zur Bilanzbuchhalterin machen soll, wobei ich verzweifelt bin, da ich nicht weiß, ob ich diese Weiterbildung zur Bilanzbuchhalterin überhaupt dafür nötig habe. Wie soll ich eigentlich vorgehen? Ist das überhaupt zugänglich so wie ich mir das ganze vorstelle? Ich bedanke mich für Eure Weiterhilfe! :)

...zur Frage

Was muss ich alles beachten, wenn ich mein eigenes kleines Café eröffnen möchte?

Laber Rhabarber, simsalabim, was einmal schön war ist nun plötzlich hin. Um es kurz zu fassen, ich hab nun ein halbes Jahr im Schlosshotel Kronberg als Servicekraft gearbeitet, hab dort viel dazu gelernt, durfte mit richtig coolen Leuten zusammenarbeiten und konnte auch ordentlich etwas für mein Selbstbewusstsein tun. Diese schöne Zeit ist aber nun bald vorbei und ich werde am Samstag meinen Abschied „feiern“.

Nun ist das einerseits ein ziemlicher Schlag ins Gesicht, allerdings bringt es auch nichts sich deswegen den Sand in den Kopf zu stecken und fortan nur noch rumzuhartzen, also muss es irgendwie weitergehen.

Seit also endlich klar ist, dass ich gehen muss schwirrt mir ein Gedanke im Kopf herum, der mich einfach nicht mehr los lässt. Wäre es nicht eine tolle Sache, einfach selber einen kleinen Laden zu eröffnen, mein eigener Chef zu sein und endlich all meine eigenen Ideen umsetzen zu können.

Das klingt für mich gerade wirklich sehr verlockend, allerdings bleibt die Frage nach der realistischen Umsetzbarkeit und da seid nun ihr gefragt.

Ich wohne in der Nähe von Frankfurt, also einer florierenden Weltmetropole, doch wo wäre der geeignete Standpunkt mein „hippes“ Café zu eröffnen, mit welchen Pachtgebühren hätte ich zu rechnen, was für Eignungen muss ich vorweisen, um ein Café führen zu dürfen, welche gesetzlichen Bedingungen habe ich vor allem für meinen Start zu beachten, wo finde ich am besten qualifiziertes Personal, was für Tipps habt ihr für mich für den Einkauf, gibt es gerade für noch recht unerfahrene Leute irgendwo eine Stelle, wo man sich mit all den buchhalterischen Fragen hinwenden kann, was für Formen der Werbung sind für eine Neueröffnung geeignet und gibt es womöglich etwas, das ich noch komplett vergessen hab?

Schließlich gilt es noch den passenden Namen für das Café zu finden, da dieser so etwas wie das Aushängeschild und Magnet für die Leute ist. Ich hab da schon mal ein paar mögliche Namen zur Auswahl parat, welchen ihr am geeignetsten haltet oder vielleicht habt ihr ja selber noch ein paar interessante Vorschläge.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?