Softboxen oder Tageslichtlampen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eine Softbox ist kein Leuchtmittel, sondern ein Lichtformer. Tageslichtlampen machen weißes Licht, das recht kalt wirkt aber für das Auge ein sehr angenehmes Farbspektrum hat (dürften auch zum Fotografieren nicht schlecht sein). Brauchst du aber kein Dauerlicht ist vielleicht ein Blitz eher die richtige Wahl. Zumindest bekommst du mit einem Blitz ein wesentlich stärkeres Licht. Vorteil von Dauerlicht ist natürlich, dass man direkt mit den Augen sieht, was die Kamera auch sieht. 

Kommentar von PhorkysThings
18.11.2015, 20:46

Bei den Softboxen sind aber Lampen drin? xD Bin ich blöd, oder so? ^^ Also geben Softboxen weiches Licht und Tageslichtlampen kühles Licht?  Danke für deine Hilfe.

0

Da heute i.d.R. digital fotografiert wird, kannst du immer einen sogenannten Weißabgleich machen (bei der Aufnahme), oder die Farbtemperatur auch noch später ändern (Nachbearbeitung). Was du vermeiden solltest, ist Mischlicht, d.h. z.B. Tageslicht durchs Fenster und mit einem Halogenscheinwerfer aufgehellt. Dann hast du entweder den Tageslicht beleuchteten Bildteil blaustichig, oder den Scheinwerfer beleuchteten Bildteil orange.

Ich würde ein Blitzgerät bevorzugen, die gibt es gebraucht mit verschiedenen Lichtformern schon recht günstig. Optimal für Innenaufnahmen sind mindestens 2 Blitzgeräte. Für normale Ansprüche sind Geräte mit 400 Ws vollkommen ausreichend.

für Fotos sind Glühlampen falls man sie noch auftreiben kann bzw Halogenlampen die beste Wahl weil sie dem natürlichen Sonnenlicht am Nächsten kommen.


Was möchtest Du wissen?