5 Antworten

Sicherlich lässt sich dort technisch (andere Feder) etwas machen. Zum Einen wird dieses Zubehörteil aber fast so viel Geld kosten, wie eine neue Waffe in der Preisklasse und zweitens machst Du damit aus Spielzeug Waffen. Das ist keine Ordnungswiedrigkeit, sondern eine Straftat. Rechtlich würde es anders aussehen, wenn Du eine Waffe zwischen 0,5 Joule und 7,5 Joule Dein Eigen nennst. Hätte die Softair beispielsweise 1,5 Joule und Du möchtest das gute Stück auf 2,5 Joule anpassen, wäre das kein Problem. Aber aus Spielzeug Waffen herstellen ist kein Kavaliersdelikt. Wirf mal einen Blick ins deutsche Waffengesetz (WaffG).

Du kanst diese Softair in eine Laden bringen. Du musst ausweisen das du 18 bist und das du der Eigentümer der Waffe bist. Der Büchsenmacher kan die Schusskraft der Waffe erhöhen und er kan die Waffe mit dem F versehen. Wenn du das jedoch zuhause machst, kanst du die Waffe auch nicht zum Büchsenmacher bringen oder so, das ist die einziege LEGALE möglichkeit die Schusskraft zu erhöhen. Ansonsten neue kaufen!!!

Nein auf keinen Fall! Lass solche Sachen! Wenn du die ASG nicht prüfen lässt und mit dem "F" Symbol markieren lässt, ist sie illegal sofern sie mehr als 0,5 Joule hat! Und das kann dan ziemlichen Ärger geben.

Eine illegal leistungsgesteigerte Softair kann man nicht mehr nachträglich leaglisieren!!!

Nur wenn die Arbeit von einem zugelassenen Büchsenmacher durchgeführt wurde und dieser die Softair neu beschiessen lässt und zulässt, kann eine Leistungssteigerung legal gemacht werden.

Allerdings kostet alleine der Neubeschuß beim Beschussamt 120 € plus Porto!

Insgesamt liegen die Kosten in etwa auf der Höhe eines sehr guten Scharfschützengewehres mit "F" inklusive dem notwendigen Tuning für Haltbarkeit und Präzision.

0

Was möchtest Du wissen?