Softair Motor

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Motor zieht gegen die Druckfeder mittels der Untersetzung in der Gearbox den Piston auf.
Wenn dann die Lücke bei den Zähnen des Sektorgear kommt, löst sich der Piston aus der Verzahnung mit dem Sektorgear und die Druckfeder drückt den Piston nach vorne, wodurch die benötigte Druckluft für den Schuß erzeugt wird.

Wenn man nun einen anderen Motor mit gleicher Leistung einbaut, ändert sich garnichts.

Baut man einen High-Speed-Motor ein, dreht dieser schneller und zieht den Piston schneller auf - die Folge ist eine größere Kadenz ( Feuergeschwindigkeit, Schußabgabe ). An der Schußenergie ändert sich nichts. Damit so ein Highspeedmotor gegen die Druckfeder auch ankommt, muß er den gleichen Drehmoment wie der ursprüngliche Motor haben.

Dann gibt es noch High-Torque-Motoren, also Motoren mit einem höheren Drehmoment. Solche Motoren haben mehr Kraft, um den Piston gegen die Druckfeder aufzuziehen.
Sie werden benötigt, um Motoren zu ersetzen, die geradeso noch den Piston aufziehen können und dadurch zuviel Strom ziehen oder wenn eine stärkere Druckfeder zur Leistungssteigerung verbaut wurde, damit der Piston gegen die nun stärkere Druckfeder aufgezogen werden kann.
Leistungssteigerungen sind allerdings seit 2008 nur noch legal, wenn das ein Büchsenmacher durchführt, der alleine berechtigt ist, die notwendige Neuzulassung beim Beschußamt vornehmen zu lassen.
Für Normalbürger sind derartige Leistungssteigerungen eine schwere Straftat, für die es Gefängnis gibt.

Ob man allerdings eine Softair leistungssteigern lässt, sollte man sich sehr gut überlegen, da neben den Kosten für Motor, Druckfeder, meist neue Gears, neue Elektrik (die Neuteile für mehr Schußenergie erforden meistens einen stärkeren Akku! ) noch die Arbeitskosten für den Büchsenmacher, Portokosten für die Neuzulassung und die Zulassungsgebühren in Höhe von 130 € zusammenkommen - da bewegt man sich schnell im Bereich 400 - 600 €!!
Da ist es einfach billiger, gleich eine S-AEG mit deutlich höherer Schußenergie zu kaufen und diese gegebenenfalls leistungszumindern, was jedermann selber machen darf, da die Zulassung eine höhere Schußenergie beinhaltet, die man nicht voll ausnutzen muß.

Vielen Dank für die Antwort :D Hat mir sehr weiter geholfen !

0

Erstmal: Die Stärke einer Softair auf über 0,5 Joule zu ändern ist in D illegal, eine mit über 0,5 darfst du gar nicht bearbeiten, außer du legst einiges an Geld hin und gehst zu einigen Ämtern um die Waffe erneut legaliesieren zu lassen.

Abgesehen davon: der Motor ändert die Feuerrate und das ansprechverhalten, für mehr Druck musst du entweder deine Waffe abdichten oder eine Stärkere Feder einbauen. Allerdings würde ich dir dafür nen Chroni kaufen um sicherzustellen das die Softair nicht über 0.5 Joule kommt.

Knapp vorbei ist auch vorbei!

Eine <0,5J Softair auf 0,5J oder mehr leistungszusteigern ist nicht nur illegales Leistungstuning, sondern erfüllt zusätzlich die Straftatbestände illegale Schußwaffenherstellung und illegaler Schußwaffenbesitz - und im Fall, das der Täter minderjährig ist, auch noch illegaler Umgang mit Schußwaffen!
Gemäß Waffengesetz beginnt die Schußwaffe bei 0,5J Schußenergie!!!

Seit April 2008 ist es dem Normalbürger in Deutschland verboten die Schußenergie zu erhöhen. Das dürfen nur noch zugelassene Büchsenmacher, und nur die können noch eine leistungsgesteigerte Softair beim Beschußamt neu zulassen, was aktuell 130 € Zulassungebühr beim Beschußamt kostet.
Normalbürger haben da keinen Zugang mehr!!

1

Der Motor einer Softair ist nicht für die Stärke alleine zuständig,z.B. auch für Geschwindigkeit und die Zeit zwischen den Kugeln (Beim Schuss),aber wenn du sie härter haben willst dann guck nach besseren Federn

LG

Was möchtest Du wissen?