Softair M14,K98 oder G§

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das M14 für 170 € ist die Cyma CM.032, ein ganz brauchbares Anfänger-Gewehr, wenn man keinen Lipo verwendet - mit Lipo ist entweder eine Hochstromelektrik oder ein Mosfet unabdingbar.

Das K989 für 200 € ist ein schrottiges DBoys mit schnell erlahmender Druckfeder und belasteten Teilen aus Billigplastik - hier kann man nur dringenst anraten das "Original" von Marushin zu kaufen, welches aber ca. das Doppelte kostet.

Das G3 für 170 € ist ein total überteuertes Jing Gong ( normal: 120 € ), welches nach einigen Haltbarkeits-Tuningmaßnahmen ( Piston plus Pistonkopf tauschen, Gears shimmen, besserer Motor, anderes Hopupgummi, haltbarerer Switch, etc. ) durchaus brauchbar wird. Out of the Box taugt es nichts.

M14 und G3 benötigen für den Betrieb noch unabdingbar einen 9,6V Akku und ein Ladegerät mit Deltapeakabschaltung ( bei Conrad ab 15 € ). Mitgelieferte 8,4V Akku lassen die Gearbox nur jammen und die als Ladegerätersatz mitgeliferten Netzstecker taugen nur dazu, den Akku zu grillen und manchmal auch die Hauselektrik mittels Unterputzkabelbrand nachhaltig zu beschädigen.

Also ein M14 für 170€ kann schon mal nicht gut sein^^ Die fangen meist erst so bei 300-500€ an. Das k98 kann ich nicht empfehlen wegen dem Auswurfsystem, es sei denn du willst es nur im Zimmer stehen haben. Da nimm lieber ein G3 für 170€. Und du solltest auch beim kauf auf die Marke und den Verkäufer achten. (Schlechte Marken solltest du gar nicht erst kaufen, zu viele Fehler)

Und nochmal zum Thema Softairs: Das sind Anscheinswaffen und müssen Gestzesmäßig gelagert werden, sprich in einem abschließbaren Koffer. Man kann da RICHTIG Ärger mit der Polizei kriegen. Falls du nicht richtig über die Gesetze bescheid weißt informier dich oder ich kann dir auch gerne weiterhelfen

An deiner Stelle würde ich mich erst einmal richtig informieren, bevor ich derartigen Unsinn schreibe!

Das mit dem G3 und dem M14 ist durchaus Geschmackssache, aber deine Aussage zur rechtlichen Lage ist hanebüchener Unsinn!
Softair unter 0,5J sind richtigerweise Anscheinswaffen. Hier greift aber nur das absolute Führverbot für Anscheinswaffen! Das heißt: Man darf eine Anscheinswaffe nicht in der Öffentlichkeit führen. Und Transportieren wird daraus erst, wenn die Anscheinswaffe in einem mit einem Schloß abgeschlossenen Behältnis transportiert wird - dabei sind Teile von Fahrzeugen wie Kofferraum oder Handschuhfach keine entsprechenden Behältnisse!
Da Softair unter 0,5J ansonsten Spielzeug ab 3 ist ( wird nur in einer freiwilligen Selbstverpflichtung aller Händler ab 14 verkauft ), unterliegen derartigen Softair zuhause innerhalb der eigenen 4 Wände keinerlei Lagervorschriften!!!!

Lagervorschriften gibt es nur für freie Waffen ab 18 wie z.B. Softair ab 0,5J aufwärts mit deutscher Zulassung mit "F" - die müssen so gelagert sein, das Minderjährige dazu keinerlei Zugang und damit illegalen Umgang haben.
Wenn also in der Wohnung Minderjährige leben oder Zugang haben, muß so eine Softair in einem abgeschlossenen Behältnis ( z.B. Koffer, Vitrine, Schrank, Zimmer - alles mit Schloß abgeschlossen ) aufbewahrt werden.
Haben keine Minderjährigen Zugang zur Wohnung, dürfen freie Waffen lagern, wie es beliebt.

1
@Kalash

Das stimmt nicht. Das Freie Waffen sowieso gelagert werden müssen ist klar, aber auch Waffen unter 0,5 Joule fallen unter diese Gesetze!

0

Was möchtest Du wissen?