Sofortmeldung - zusätzliche Anmeldung erforderlich?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

die normale Anmeldung ist noch zusätzlich zu machen.

http://www.arbeitsagentur.de/nn_497188/Navigation/zentral/Unternehmen/Sozialversicherung/Sofortmeldeverfahren/Sofortmeldeverfahren-Nav.html

.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/de/Navigation/Service/Zielgruppen/arbeitgeber/DEUEV/DEUEVsofortmeldungnode.html

Gruß

RHW

Danke für den Stern!

0

Die Sofortmeldung muss noch vor Arbeitsaufnahme elektronisch an die Deutsche Rentenversicherung gesendet werden. Die eigentliche Anmeldung zur Sozialversicherung erfolgt separat bei der zuständigen Krankenkasse (bei Minijobs die BUN, sonst die individuell gewählte Krankenkasse).

Im Gaststättengewerbe muss sowohl an die Krankenkasse als auch an die Bundesknappschaft sofort die Beschäftigung gemeldet werden. Außerdem muss die Arbeitnehmerin ihren Sozialversicherungsausweis immer bei sich führen.

Krankenversicherung fordert mehrere male die selben unterlagen die sie bekommen haben und bei nicht einreichen, beitrag erhöhung?

Hallo, ich stell die Frage erneut.

ich bin seit 2014 Selbststänig (bis heute 2016)

2015 fordererte die FREIWILLIGE Krankenversicherung mein genaues Einkommen und die SteuerID. Hat die Krankenversicherung auch bekommen. (musste es mehrere male schicken)

Vor 1 Monat schicken sie mir, dass wenn ich für 2014 (was schon letztes Jahr mehrere male abgegeben wurde) und für 2015 denen nicht den einkommensnachweis schicke, sich mein beitrag auf den höchstbeitrag erhöht.

Ich habe anschließend bei der Versicherung angerufen der jedoch gesagt hat

:" Es fehlt die SteuerID der Einkommensnachweis für 2014 und 2015"

Ok alles abgegeben und ich habe die PV und KV beiträge für 2015 angefordert (Für das Finanzamt um die Steuererklärung sowie Einkommensnachweis für 2015 zu erstellen)

Da der Herr die Daten mehrere male verschlampt hat bin ich sicherheitshalber ZUSÄTZLICH persönlich zu der Versicherung gegangen wo mir ein Mitarbeiter gesagt hat dass der Bearbeitende Herr "etwas komisch sei" und alles in die wege geleitet wird sowie die "Mahnung" (Höchstbeitrag bei nichteinreicher des Einkommensnachweises) verschoben wird.

Ich habe die befürchtung dass mir mehrere male der Höchstbeitrag für 2014 und 2015 berrechnet wurde. 2016 verdiene ich weit übern Höchstbeitrag demnach gehts nur um 2014, 2015

Ich Zahle per Überweisung da es mir abgeraten wurde per Lastschrift zu zahlen. Grund: früher wurden mir falsche Rechnungen gestellt und ein anderer Mitarbeiter hat mir davon abgeraten da ich ihm was anderes vorgelegt hatte als sie es im System hatten.

FRAGE

kann ich die ganzen Rechnungen anfordern?

und was mache ich wenn sie mir 2014 höhere Beiträge berrechnet hatten obwohl sie ALLE Unterlagen von mir hatten ?

Mir wurde auch vom Mitarbeiter den ich Persönlich besucht habe empfohlen den Teamleiter anzufordern. Der sich auch für den bearbeitenden Kollegen entschuldigt hat. Bringt das was ?

bitte keine die rumheulen sondern nur konstruktive hilfe und optionen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?