Sören Kierkegaard: Allmacht Gottes

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi, Spitzfindigkeiten. Ist Gott allmächtig? Wenn ja - und wenn Gott das Gute will, warum läßt er das Böse zu? Also ist Gott doch nicht allmächtig? Hat Gott also das Böse eingeplant (Gottes Wege sind unerforschlich)? Nein, Gott ist zwar allmächtig - in sich selbst, e läßt den freien Willen zu, auch das Recht der Menschen zu sündigen, dem Widersacher, seine Anhänger zu werben. Gott zeigt seine Allmacht, indem er darauf verzichtet. Würde Gott seine Allmacht durchsetzen, gäbe es keine freie Welt, sondern eine unfreie Diktatur des Guten. So ungefähr verstehe ich das, bin aber kein Theologe. Ich finde, Hiob paßt da gut dazu. Srin Leid (einer Art Wette wegen, die Jehova mit dem Teufel abschloß). Auf Hiobs Fragen antwortet Jehova sinngemäß: er kümmert sich im allgemeinen nur ums Grobe, siehe Link. Gruß Osmond http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/hiob/38/ Zitat: Und der HERR antwortete Hiob aus dem Wetter und sprach: (Hiob 31.35) 2 Wer ist der, der den Ratschluß verdunkelt mit Worten ohne Verstand? (Hiob 34.35) 3 Gürte deine Lenden wie ein Mann; ich will dich fragen, lehre mich! (Hiob 40.7) 4 Wo warst du, da ich die Erde gründete? Sage an, bist du so klug! 5 Weißt du, wer ihr das Maß gesetzt hat oder wer über sie eine Richtschnur gezogen hat? (Sprüche 30.4) 6 Worauf stehen ihre Füße versenkt, oder wer hat ihren Eckstein gelegt, 7 da mich die Morgensterne miteinander lobten und jauchzten alle Kinder Gottes? 8 Wer hat das Meer mit Türen verschlossen, da es herausbrach wie aus Mutterleib, 9 da ich's mit Wolken kleidete und in Dunkel einwickelte wie in Windeln, 10 da ich ihm den Lauf brach mit meinem Damm und setzte ihm Riegel und Türen (Sprüche 8.29) 11 und sprach: "Bis hierher sollst du kommen und nicht weiter; hier sollen sich legen deine stolzen Wellen!" (Psalm 104.8-9) 12 Hast du bei deiner Zeit dem Morgen geboten und der Morgenröte ihren Ort gezeigt, 13 daß sie die Ecken der Erde fasse und die Gottlosen herausgeschüttelt werden? 14 Sie wandelt sich wie Ton unter dem Siegel, und alles steht da wie im Kleide. 15 Und den Gottlosen wird ihr Licht genommen, und der Arm der Hoffärtigen wird zerbrochen. 16 Bist du in den Grund des Meeres gekommen und in den Fußtapfen der Tiefe gewandelt? 17 Haben sich dir des Todes Tore je aufgetan, oder hast du gesehen die Tore der Finsternis? 18 Hast du vernommen wie breit die Erde sei? Sage an, weißt du solches alles! 19 Welches ist der Weg, da das Licht wohnt, und welches ist der Finsternis Stätte, 20 daß du mögest ergründen seine Grenze und merken den Pfad zu seinem Hause? 21 Du weißt es ja; denn zu der Zeit wurdest du geboren, und deiner Tage sind viel. 22 Bist du gewesen, da der Schnee her kommt, oder hast du gesehen, wo der Hagel her kommt, 23 die ich habe aufbehalten bis auf die Zeit der Trübsal und auf den Tag des Streites und Krieges? (Josua 10.11) 24 Durch welchen Weg teilt sich das Licht und fährt der Ostwind hin über die Erde? 25 Wer hat dem Platzregen seinen Lauf ausgeteilt und den Weg dem Blitz und dem Donner (Hiob 28.26) 26 und läßt regnen aufs Land da niemand ist, in der Wüste, da kein Mensch ist, 27 daß er füllt die Einöde und Wildnis und macht das Gras wächst? 28 Wer ist des Regens Vater? Wer hat die Tropfen des Taues gezeugt? 29 Aus wes Leib ist das Eis gegangen, und wer hat den Reif unter dem Himmel gezeugt, (Psalm 147.16) 30 daß das Wasser verborgen wird wie unter Steinen und die Tiefe oben gefriert? 31 Kannst du die Bande der sieben Sterne zusammenbinden oder das Band des Orion auflösen? (Hiob 9.9) 32 Kannst du den Morgenstern hervorbringen zu seiner Zeit oder den Bären am Himmel samt seinen Jungen heraufführen? 33 Weißt du des Himmels Ordnungen, oder bestimmst du seine Herrschaft über die Erde?

Es geht nicht darum zu verstehen, was S.Kierkegaard unter der Allmacht Gottes versteht, sondern um die Freiheitsthematik, die er auf Gott bezieht.

Du mußt Dich mit dem Freiheitsbegriff S.Kierkegaards beschäftigen, dann erledigt sich die oben gestellte Frage von selbst.

Schau mal bei Wikipedia nach unter seinem Namen/Lebenswerk. Kompetente Seiten dazu mit Zitaten usw. sind einige Zeilen darunter unter Web.

Warum verschweigst du uns den zugehörigen Text, wenn du eine richtige Antwort erwartest? - Was Kierkegaard im speziellen mit der Allmacht Gottes gemeint haben könnte, kann man so nicht erschließen. Was Allmacht dagegen allgemein meint, sollte klar sein.

Also "google" doch mal mit den Begriffen deiner Frage. Dann kannst du dir die Antwort hoffentlich selbst geben.

Was möchtest Du wissen?