Sodbrennen, Aufstossen, Würgen bei meiner Hündin. Hat jemand Tipps?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Versuch es mal mit Bulrichsalz aus der Drogerie.
http://www.dogforum.de/sodbrennen-boden-lecken-erbrechen-t152138.html

Haben wir da, bekommt sie auch ab und an. Nur trotz allem eben wieder dieses hochwürgen..

0
@aotearoa01

Da gibt es keine wirklich zuverlässigen Angaben. So bis maximal 10 Stück am Tag kann man aber wohl ohne Bedenken gehen. Schrittweise natürlich und aufhören mit der Erhöhung, wenn die Symptome weg gehen.

0

Am besten Leichtes Futter welches schnell verdaut wird :) Weiß zwar nicht welches Futter leicht verdaubar ist, aber das kannst ja googeln. Wenn etwas schnell verdaut ist, kann es auch nicht wieder hochkommen :) Und zum guteNacht Snack Naturjogurt :) Das lieben Hunde und ist auch gesund :D Viel Glück und Gute Besserung <3

Definitiv würde ich vom gelegentlichen Füttern von TroFu absehen. Wenn dann besser Nassfutter.

Mehrere Mahlzeiten führt zu Durchfall? Das wäre meine erste Idee. Vielleicht ist der Magen mit einer großen Menge überfordert und sie fährt mit kleineren Mahlzeiten besser. Um die Magensäureproduktion erstmal runter zu fahren würde ich aber wenigstens einen Tag matschigen Reis füttern.

Mehrere Mahlzeiten führen nicht zu Durchfall. Sie bekommt ja seit fünf Monaten mehrere kleinere Mahlzeiten. Früher hat jeder Futterwechsel zu Durchfall geführt. Aber damit hat sie zur Zeit kein Problem.

0
@aotearoa01

Achso, dann hab ich es falsch gelesen - sorry. Schwer zu sagen. Ein Hund verträgt nicht leer zu laufen, der anderer keine großen Mengen und ein dritter reagiert empfindlich auf kaltes Futter. Vielleicht ist es tatsächlich zu kalt. Das reizt den Magen und wenn er da eh empfindlich ist, solltest du es vllt. etwas erwärmen (ein klein wenig heißes Wasser drüber).

0

Welpen (französische Bulldogge) barfen?

Hallo
Mein Welpe (7 Monate) verträgt selbst qualitativ "hochwertigeres" Hundefutter nicht. Er hat oft Durchfall und immer ist Blut dabei. Mein Tierarzt sagt es ist das Futter, weil ihm sonst nichts fehlt. Deshalb will ich versuchen, ob er das barfen verträgt.
Was kann ich ihm alles füttern? Auf was muss ich achten?

...zur Frage

Futtersuche für Neufi 2

Hey ich bins nochmal...mein Neufi hat die größe einer Hündin und wiegt ca55kg.

Er ist 3 Jahre alt und ich habe mich entschieden nicht zu barfen....ich bin mit dem Futter aber immer noch nicht wirklich weitergekommen...

Habe mich wegen Eukanuba erkundigt und alle sagen, dass es kein besseres Futter gibt!

Habe übrigens auch eingesehen,dass man für gutes Futter mehr ausgeben muss und habe mein Preislimit auf 50-60 euro erhöht...ich möchte einfach das beste für meinen Schatz und wenn ich sehe wie er nach dem essen immernoch so hungrig ist wie voher dann tut mir das so leid...

Kann mir irgendwer etwas zu Eukanuba oder Lucky-Pet...und noch ein futter aber der name kommt noch...

Danke schonmal:)

...zur Frage

Gibt es hilfreiche Hausmittel bei Speiseröhrenentzündung?

Hey, ich war heute beim HNO-Arzt, ich habe aufgrund der Gastritis eine Speiseröhrenentzündung und er meinte nur ich soll mich schonen, dass Gefühl ist aber sehr unangenehm als hätte ich einen Kloß im Hals. Ich habe jetzt noch Riopan Magengel zuhause aber gibt es auch Hausmittel gegen Speiseröhrenentzündung z.B. Salbeibonbons?

Liebe Grüße und schönen Tag

...zur Frage

Welches Hundefutter für meinen Dobermann?

Hallo liebe gutefrage-Community,

ich habe seit 4 Monaten meine Dobermann Hündin (7 Monate alt) die super fit ist. Aktuell füttere ich nur "Select Gold Junior Maxi" meine Tierärztin meinte heute, dass das Futter nicht ganz so toll sein soll. Ich persönlich finde es auch nicht super günstig finde jedoch auch das man an seinem Liebling nicht sparen sollte.

Sie empfahl mir "Vet-Concept Young Pack Maxi" allerdings hab ich darüber überwiegend schlechtes gelesen...

Nun meine Frage welches Futter würdet ihr mir ans Herz legen?

Bitte NUR Trockenfutter, ich weiß es ist besser aber ich möchte NICHT barfen. :)

Danke für eure Tipps ! :)

...zur Frage

Fütterung von tragender Hündin

Hallo, habe da mal eine Frage und zwar meine Hundin trächtig und nun wollte ich mal fragen ob jemand einen Tip hat welches Futter gut ist in Ihrem zustand?sie hat schon mal welpen bekommen und da habe ich ihr das Futter weiter gegeben was sie immer gefressen hatte.Jetzt habe ich gelesen das man Welpenfutter füttern soll.manche sagen auch barfen was mach ich richtig das sie alles hat.

...zur Frage

Gibt es hier Leute die Erfahrung mit Magenschleimhautentzündung haben?

Hallo zusammen,

mir geht's momentan echt schlecht. Ich habe ständig Schmerzen hinter meiner Brust. Ich würde es als ein drückendes Brennen bezeichnen.

Denselben Schmerz hatte ich im Februar schon einmal. Ich bekam Magensäurehemmer verordnet sowie eine Magenspiegelung, die nur eine leichte chronische Gastritis hervorbrachte. Ebenso wurde ich auf Helicobacter getestet - negativ.

Schon eine Woche nach der Magenspiegelung wurde es auch ohne die Magensäurehemmer (habe sie unregelmäßig und hinterher garnicht mehr genommen, wg. Angst vor Nebenwirkungen) besser und war kurze Zeit später komplett verschwunden.

Im Juni hatte ich denselben Schmerz erneut für wenige Tage. Auch da ist es ohne Behandlung wieder verschwunden.

Nunja jetzt plage ich mich bereits seit 2 Wochen wieder mit dem Mist rum. Das erste Mal, nachdem der Schmerz wieder auftrat, war, nachdem ich eine Kaliumbrausetablette in Wasser aufgelöst getrunken habe. Die Tage danach kam und ging der Schmerz wieder. Jetzt seit einer Woche ist er ständig da (ausser morgens auf nüchternem Magen - dann habe ich nur ein leichtes Druckgefühl) und wird irgendwie immer schlimmer, trotz der Tatsache, dass ich nun regelmäßig die Magensäurehemmer einnehme. Ich habe auch zusätzlich schon 2 Tage Schonkost ausprobiert (nur Haferflocken). Aufgrund der Tatsache, dass ich starkes Untergewicht habe, möchte ich die Schonkost nicht allzu lange betreiben.

Ich weiß nun echt nicht mehr weiter. Meine nächste Magenspiegelung ist erst im November und ich weiß nicht mal, ob sie wirklich Sinn ergibt, da die letzte erst 7 Monate her ist.

Passen meine Beschwerden auf eine Magenschleimhautentzündung oder würde dabei noch Unwohlsein/Übelkeit o.Ä. hinzukommen? Oder habe ich vielleicht einfach "nur" Sodbrennen?

ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand helfen könnte. Auch über Tipps wäre ich dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?