Social Media Manager / Online Marketing Manger für kurzes privates Gespräch?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Berufe Social-Media-Manager, Online-Marketing-Manager und co. sind eben sehr neu und man kann nicht wirklich auf jahrelange Erfahrung zurück blicken.

Das Problem was hier beschrieben wird - ja da haben noch 90% der Unternehmen ihre Probleme (Chefs ohne Know-How - aber man braucht die Onlinewerbung).

Ein Onlinemarketing-Manager sollte im klassischen Sinne folgende Tätigkeiten machen:

  • Entwicklung von Trends verfolgen und auch erlernen
  • AdWords (Display, E-Mail, Google, Plista-Ads, etc..)
  • SEO-Maßnahmen (SEM - SEO -SEA) an der Webseite und Anzeigen
  • Onlinebeschwerden beantworten
  • Neue Social Media Kanäle bedienen (auch alte wie Facebook, Instagram,..)
  • Mit Werbepartner und Lieferanten in Kontakt treten
  • Stellen effektiv ausschreiben
  • Texten (Werbetexte, Backlinks, SEO-Texte, Anzeigentexte, etc..)
  • Ans Telefon gehen können
  • E-Mails beantworten können
  • HTML, Photoshop, Indesign, Premiere und Illustrator die Grundlagen kennen
  • CMS-Modelle bedienen können
  • Statistiken (Keywords, Analytics, Search Console, Sistrix..) auswerten

Ein Online-Marketing Manager hat nicht den klassischen Arbeitsablauf wie z.B. eine Sekretärin oder ein Personaler. Viel mehr muss er flexibel (auch z.B. Fragen am Wochenende auf Facebook oder Kritik im Netz binnen 24h beantworten).

Man sollte auf jeden Fall sich selbst in die Materie einarbeiten, bevor man einen Online-Marketing-Manager einstellt, da es sonst stets zu Reibereien kommen.

Ein wenig mehr über das Online-Marketing mit Vor- und Nachteilen können Sie hier: http://lloretparty.de/online-marketing-strategie-definition-tipps/ nachlesen und auch die Unterpunkte.

Fakt ist - ohne Online-Marketing überlebt man heute nicht mehr! Alle alten Erfahrungen ohne dies muss man nicht über Bord werfen, aber diesen (neuen) Vertriebsweg muss man mitnehmen, weil man sonst auf die Jahre gesehen unter geht.

Gehalt sollte man nicht unter 30.000€ brutto ansetzen (plus ca. 1/3 Arbeitgeberkosten). Also 40.000€ muss einem der Mitarbeiter schon wert sein, weil man sonst keinen guten bekommt, der all diese Facetten mit sich bringt. Wenn Sie ihm alle genannten Punkte aufbürden, dann sollte man mindestens 50.000€ im Jahr ansetzen.

Den Erfolg misst man nach 1 Jahr in Bezug auf Reichweiten, Umsatzsteigerung etc.. Dies ist aber schwer zu beurteilen, da es ja noch keine sekundären Daten bisher gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage kann man so pauschal nicht beantworten. Sowohl Zeitaufwand als auch die spezielle Expertise (fachlicher Hintergrund) sind stark von den Aufgaben abhängig.

Ich würde dir folgendes raten: Überlegt, was die Person für Aufgaben übernehmen soll. Was sind eure Ziele? Warum wollt ihr jemanden in diesem Bereich einstellen. Dann lest doch mal Stellenanzeigen anderer Unternehmen und schaut, was die da so im Aufgaben- und Bewerberprofil stehen haben. Belest eucht ein wenig selbst zum Thema - denn genau, ihr müsst ja Vorgaben machen und kontrollieren können, also wäre etwas oberflächliches Wissen ratsam.

Grundsätzlich: Onlinemarketing kann halt alles mögliche beinhalten. SEO, SEA, EMM und Social Media.... Was wollt ihr erreichen? Das müsst ihr als erstes für euch selbst klären.

Hier vielleicht als Einstieg: http://onlinemarketing.de/

Wenn ihr nicht viel machen möchtet, kann eine Agentur durchaus sinnvoller sein als jemanden einzustellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Ich empfinde diese Fragestellung als absolut verständlich, wenn sie aus der Management-/Geschäftsführungsebene kommt. Trotzdem muss man den Ball zurückspielen, wenn man eine halbwegs vernünftige Einschätzung dazu geben soll: Was erwartet das Unternehmen von SocialMedia? (Das ist die zentrale Frage.) Wie viele eigene Channels sollen betreut werden? Soll auf nicht-eigenen Channels oder sogar in Foren interagiert werden? Soll SocialMedia Teil einer Marketing-Strategie sein? Wird die von einer Agentur umgesetzt.... und einige weitere Fragen....

Mein Tipp: Schriftlich ist das umständlich, besser einen Live- oder Telefon-Kontakt suchen, um das abzustecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?