so kann es nicht weitergehen, Zukunft eines Jugendlichen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Du scheinst ja zwei Sorgen zu haben:

1. bezüglich der Technologie-Note: such dir jemanden in deiner Klasse oder Jahrgangsstufe, der in dem Fach mindestens gut ist, und frage ihn, ob er dich mal etwas in das ganze Thema einführen kann. "Technologie" ist so generell, da wüsste ich jetzt auch nicht, wo du dich selbständig im Netz informieren könntest.

2. Was tun nach dem Abi? Falls dich ein Thema, zu dem es eine Ausbildung gibt, wirklich interessiert, mach dazu eine Ausbildung. Bewerbe dich rechtzeitig vor dem Abi und bei mehreren Firmen. Falls du etwas mehr Theorie verkraftest, such dir eine Fachhochschule und mach dort einen Bachelor. Falls du dir sicher bist, dass dich ein bestimmtes Thema in allen Facetten so sehr interessiert dass du freiwillig zu Vorlesungen gehst, schreib dich an einer Uni ein und mach Diplom oder Bachelor & Master. An der Uni hast du jedoch extrem viele Freiheiten. Das hat schon sehr vielen das Genick gebrochen, mir auch beinahe.

Wie meinst du es? Wie kam es dazu? Wie hast du dich raus gerettet? Danke für deinen Tipp..nur ist es in unserer Klasse so..dass jeder auf einen Ego Trip ist. 

0
@Gutefrage385

An der Uni kannst du dich frei entscheiden, ob du zu Vorlesungen und Seminaren gehst oder nicht. Und wenn man dann etwas stärker in der Party-Szene unterwegs ist, lässt man schonmal einiges sausen. "Die Prüfung kann ich auch nächstes Semester noch machen" --> wenn man sich das oft genug einredet, steht man plötzlich in einem Semester vor 10-12 Prüfungen und kann einfach nicht alle schaffen. Also wird verlängert. Und das immer wieder.

Ich hatte zudem temporär auftretende starke psychische Probleme, die dafür gesorgt haben, dass ich mich auf manche Prüfungen einfach nicht vorbereiten konnte und somit öfters durchgefallen bin. Da kann man dann (zweite) Wiederholungen beantragen, brauchte bei uns aber immer entweder einen triftigen Grund der vom Prüfungsausschuss anerkannt werden musste oder ein ärztliches Attest, das auch vom Amtsarzt bestätigt wurde.

Mein Studium hat insgesamt 15 Semester gedauert, statt 9 Regelstudienzeit bzw. 11 durchschnittliche Studienzeit bzw. 13 "offizielle" Maximalstudiendauer. Ich bin trotzdem nach anfänglichen Hürden (erste Jobsuche) sehr erfolgreich in die Berufswelt eingestiegen, hätte im Nachhinein aber doch eher für den Bachelor die FH genommen. Dort ist der Tagesablauf vorgegeben und nicht so frei zusammenwählbar wie bei der Uni.

Da es bei dir in der Abiphase nur um ein Fach geht, könntest du auch mal den Lehrer direkt ansprechen, wie du dich besser auf die nächste Prüfung vorbereiten kannst. Er hat garantiert auch kein Interesse daran, dass jemand wegen seinem Fach die Klasse wiederholen muss!

0

Was möchtest Du wissen?