So ist wohl das Leben?

10 Antworten

Ein wenig mehr Struktur in dem Text, kann das Lesen und Verstehen deiner Frage sehr vereinfachen...

Nun zu deinem "Problem". Viele denken, dass sie in so einem System leben müssen und das Geld das einzige Mittel ist um Ziele zu erreichen. Ja, es macht alles evtl einfacher, allerdings wird man nicht gezwungen in so einem System zu leben.

Ich habe Bekannte, die haben die letzten zwei Jahre damit verbracht durch die Welt zu reisen und mal hier und dort gegen Kost und Logis zu arbeiten.

Mal waren sie 6 Monate in der Slowakei, anschließend zwei Monate in Norwegen. Anschließend drei Monate in Südamerika - usw.

Sie wirken auf mich sehr glücklich und sind mit sich selber zufrieden und im Reinen. Für mich wäre das nichts, aber sie leben seit langem sehr erfolgreich ihr Leben ohne in irgendein System gepresst zu sein.

Der Einzige der dich daran hindert bist du selber und irgendwelche Mauern, die eigentlich nur in deinem Kopf existieren.

Also klar könnte ich jetzt damit ankommen, dass du glücklich sein aknnst hier zu leben und zumindets leben zu können, aber ich denke das würde dir auch nichts bringen, nicht wahr?

Nun, wie ich es sehe hast du das Problem, dass du irgendwo lebst, wo jeder dich kennt, entsprechend auch deien Vergangenheit und gerne aus diesem Muster ausbrechen würdest, aus deiner Stadt raus und in eine andere umziehen, dazu fehlt dir aber das Geld... nun ja, das ist zwar schwierig, aber nicht unmöglich. Wenn es wirklich das ist, was du brauchst, dann könntest du Eltern oder Freunde fragen, ob sie dir das Geld leihen oder erstmal zu einem Kumpel/Verwandten etc. ziehen, der woanders wohnt.

Natürlich ist es wichtig heutzutage einen Job zu haben, um dem Leben stabilität zu geben (nicht nur durch das Geld, sondern auch durch eine festgelegte Routine) dass du die nicht magst kann ich verstehen, aber es geht nunmal leider oft nicht anders. Möglich wäre es auch, dich mit deinen Freunden und Bekannten auszusprechen, wenn du aber wo wohnst, wo eh jeder jeden kennt ist es meist schwer den guten Ruf nach so einem Fehltritt wiederherzustellen. Eine Lösung um in RUhe udn Frieden zu leben wäre wirklich wegzuziehen. Versuch dir vielleicht woanders einen Job zu suchen (wenn du den hast, dann kannst du dir ja Geld bei Verwandten leihen) und fang einfach nochmal von vorne an. Ganz von vorne geht es nicht, das weiß ich, aber zumindest einigermaßen. Ansonsten gibt es auch solche Aussteiger-Kommunen, wenn du der Gesellschaft wie sie ist wirklich abschwören willst. Da kenn ich mich aber nicht aus und du müsstest dich genauer informieren.

Alles Liebe

Bevi

Na, da bist du nicht der/die Einzige mit solchen Problemen. Leider ist das Leben kein Ponnyhof.

Arbeiten müssen wir alle für unser Geld, um zu leben und zu überleben. Das ist so. Man muß einfach versuchen das Beste daraus zu machen. Und Fehler macht auch jeder......auch da bist du nicht allein damit auf der Welt.

Manches kann man wieder gradebiegen, manches nicht. Wenn du so große Probleme damit hast, könntest du dir mal einen Psychotherapeuten suchen, Dem kannst du auch dein Herz ausschütten.

Und noch etwas:

ich hatte große Mühe deinem Text hier zu folgen. Du solltest dir angewöhnen mit Satzeichen zu schreiben.....ist für den Leser nicht so anstrengend.

Warum ist das Leben manchmal so ungerecht?

Wieso gibt es Zeiten/Situationen, wo man denkt nichts geht mehr und man das Gefühl hat, keiner versteht einen und dass das Leben so sch.... Ist.

...zur Frage

Ist jemandem schon mal sowas passiert?

Heute in der Nacht hab ich einen Traum gehabt, der anders als die anderen waren. Ich wusste, dass ich träume und konnte nicht aufwachen, ich war sozusagen gefangen in meinem eigenen Traum. Und in dem Traum wurden einfach mehrere Situationen meines Lebens nachgespielt, wobei ich mich nicht mehr genau erinnern kann. Ich hab die ganze Zeit versucht auszubrechen und geschrien(ich weiß nicht ob auch im realem Leben), weil ich mich sehr unwohl gefühlt habe, irgendwann habe ich es geschafft und wollt darüber nachdenken, doch es hat mich irgendwie ganze Zeit zu dem Traum gezerrt, und ich musste aufstehen und das Licht anmachen, damit das aufhört. Ich weiß jetzt leider nicht mehr genau was in meinem Traum passiert ist, aber das war ein echt schlimmes Gefühl, gefangen zu sein. Allgemein habe ich auch sehr realistische Träume. Manchmal denke ich es wäre mein echtes Leben, und manchmal weiß ich, dass ich träume.

...zur Frage

Könnten Träume immer Ausschnitte aus früheren Leben sein? ?

Wenn wir nachts schlafen, sind die Träume unterschiedlich Realistisch, mal klar, mal unklarer, mal total unrealistisch usw.

Wenn Träume Ausschnitte aus vielen unseren früheren Leben sind, könnte es nicht auch sein, je weiter entfernt das frühere Leben ist, wo der Ausschnitt stammt, desto unklarer, diffuser, unrealistischer, vermischter usw. wird der Ausschnitt.

Beispiel:

Wenn ganz klaren Träume, die auch sehr realistisch sind, mal angenommen Ausschnitte aus unseren letzten 1000 Leben stammen, könnten die Ausschnitte in hunderter Schritten immer diffuser, unklarer, unrealistischer, vermischter usw. werden.

Das wäre so:

aus dem letzten 1000 Leben: ganz klare und realistische Träume

2000 - 1001: etwas unklarer, diffuser, unrealistischer, vermischter usw.

3000 - 2001: wieder etwas unklarer, diffuser, unrealistischer, vermischter usw.

4000 - 3001: wieder etwas unklarer, diffuser, unrealistischer, vermischter usw.

usw.

Ich habe das Gefühl das ich mein jetziges Leben schon einmal gelebt habe und das es tatsächlich so war. Ich weiß nur noch das letzte, was vor meiner Geburt war, ich lag mit Blick zum Wohnzimmerschrank auf der Couch, schloss meine Augen und war weg, wurde kurze Zeit in einem Paralleluniversum wiedergeboren, also wieder am 03.06.1981.

um 2003 herum hatte ich auch einem Traum gehabt wo ich in Berufsbildungswerk Neuwied an der Gruppentür stand und mir die Namensliste angeschaut habe.

Ab April 2005 war ich in BBW Neuwied in Förderlehrgang, dort hatte ich die gleiche Situation gehabt, stand an einer Gruppentür von Internat und schaute mir die Namensliste an wer da so alles ist.

Der Traum könnte ein Ausschnitt aus meinen letzten Leben gewesen sein.

  • Die Träume die unrealistischer sind, nicht mehr alles erkennbar, diffus usw. sind, sind diese Träume aus einen viel weiter entfernteren Leben?
  • Ist der Kreislauf endlos, so das es immer so weiter geht?
  • Rücken die Jahrzehnte mit jeden weiteren Leben immer um ein Jahrzehnt nach hinten?
...zur Frage

Meine bewussten Träume sind flüchtig?

Kommt ja oftmals vor, dass man in seinem Traum bemerkt dass man träumt. (Habe mich auch sehr viel mit diesen Thema beschäftigt usw) Wenn ich bemerke dass ich träume, verblasst der Traum irgendwie immer. Wenn ich mich wieder darauf konzentriere geht es, aber es fühlt sich immer alles so 'verblasst' an, sehr unreal (klar, weil es ein Traum ist, aber das ist irgendwie anders & wenn ich einen normalen Traum habe merke ich oft den Unterschied nicht, dass ich träume, weil es sich so echt anfühlt) und sher flüchtig. Außerdem hab ich manchmal das Gefühl, dass ich kurzzeitig einfach aus dem Traum rausfallen und dann wieder die Konzentration benötige um zurück zu kommen.

Hat vielleicht jemand eine Idee, der sich damit auskennt, warum das bei mir so ist und wie ich es ändern kann (weil es schon sehr nervig ist, und ich eigentlich schon immer Mal gerne einen 'richtigen' Klartraum hätte)

Danke im voraus schonmal!

...zur Frage

Das Gefühl im Leben momentan nicht vorn zu kommen?

Kennt einer von euch das Gefühl, evt. Egal ob Geldsorgen, Arbeit oder was seine Träume angeht? VL. Will man ganz woanders sein und ist nur am überlegen wie man dorthin kommt und man ist demotiviert weil man nur die vielen Hindernisse sieht. Man sieht nur wie die Zeit dir davon fliegt und du hast das Gefühl du kannst nichts tun.

Wie geht Ihr mit so was um?

...zur Frage

Analysiert ihr Menschenverhalten?

Bin ich die einzige, die Menschen und ihr Verhalten analysiert? Ich bin in vielen Momenten im Leben verunsichert und weiß nicht wie ich reagieren soll, daher gucke ich das irgendwie immer bei meinen Mitmenschen ab und „analysiere“ dere Verhalten. Was sie sagen, wie sie gucken, wie sie sich bewegen... Idk. Irgendwie hat so jeder seine eigene Persönlichkeit, und trotzdem hab ich das Gefühl alle sind gleich und ich muss mich diesem Verhalten auch anpassen... Kennt ihr das? Versteht ihr was ich meine?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?