so enttäuscht von meinem vater! was tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

es könnte wirklich sein, dass du gerade ein bißchen überreagierst, ja. ich meine, ja, es war wirklich nicht richtig von ihm das zu tun, geb ich dir völlig recht. andererseits ist es so, dass er womöglich dachte, dass das jetzt endlich mal eine gelegenheit wäre, in der er dir einfach durch sein väterliches, beschützendes auftreten , beistehen könnte. endlich mal was gut machen als vater... leider hat ers voll vergeigt. haaach, das is aber auch n kerl. er hat viele menschliche schwächen, wie ja auch aus deinem text hervorgeht. deine mama ist eine starke frau und er hats nich wirklich gut hingekriegt, nein. aber ...seine geste zeigt, er hats wohl gut gemeint...wenns irgend geht, nimm ihn so wie er nunmal ist, fehlerhaft und doch...er hat was gutes im leben zustande gebracht: dich =) immerhin. da war er mit guten gedanken und plänen am werk, sonst wärst du nicht da. selbstredend war es eine gemeinschaftsproduktion ;) aber ... er wird wohl immer so sein, irgendwie ein filou. was solls? finde heraus was es noch gutes gibt, dass du mit ihm erleben kannst, vielleicht gibt es ja was...das wäre dann eine sehr versöhnliche geste dem leben gegenüber. die wünsch ich dir* alles gute dir!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erkläre mal bitte:

Du sagst Deinem Vater jede Woche, dass es Dir wg. Deinem Job nicht gut geht und dass er ja nichts sagen soll? Und das geht wochenlang so? Dann tut er es doch, weil er sich wg. Dir und Deinem Wohlbefinden vermutlich Sorgen macht, und es ist Dir nicht recht?

Das erkläre mir mal. Das kann ich echt nicht nachvollziehen. Dann höre auf zu jammern und halte den Mund, oder dann kläre es eben selbst, aber kläre es endlich mal! Aber dann sei auch nicht enttäuscht, wenn sich jemand um das Problem kümmert, wegen dem Du Dich selbst nicht kümmerst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alescha99
27.05.2016, 11:32

Ich habe mich sehr wohl um mein Problem gekümmert, habe jetzt seit bald einem Jahr eine neue Stelle. Aber danke für die Antwort

0

Einerseits schreibst du das dein Vater sich nicht richtig um dich gekuemmert hat und dann tut er es und es ist wieder nicht richtig.

Er wollte damit nur beweisen, das er dir helfen moechte und zu dir steht. Er wollte endlich mal fuer dich da sein und das nimmst du ihm jetzt uebel.

Ich finde es gut, das er dort in der Firma angerufen hat und mit der Chefin gesprochen hat und er konnte sich selbst davon ueberzeugen wie es in der Firma zugeht.

Dann weiss auch deine Chefin, das sie nicht alles machen kann und dich schlecht behandeln. Sie weiss nun, das dein Vater hinter dir steht.

Finde heraus was es noch fuer andere gute Seiten von ihm gibt. Vielleicht ist es jetzt moeglich ein besseres Verhaeltnis zu ihm aufzubauen, bei allem was in der Vergangenheit vorgefallen ist.

Versuche einmal herauszufinden ob ihr nicht beide gemeinsame Interressen habt und gemeinsam etwas unternehmen koennt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat sein Gespräch mit deiner Chefin genützt oder dir geschadet?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?