SMS Nachrichten als Beweismittel?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es ist gang und gäbe, dass im Rahmen von TKÜ-Maßnahmen eingeholte Informationen in Form von SMS oder anderweitigen Nachrichten und Telefonaten als Aktenbestandteil und somit Beweismittel  verwendet werden.

Die Rechtsfolgen sind wie immer im Ermessen des verhandelnden Gerichts, was aber nie schlecht kommt ist ein Geständnis und die Mitwirkung.

Je nach Umfang des Handeltreibens kann es auch nur eine Geldstrafe sein, ich würde aber auch nicht von Jahren ausgehen, wenn es zu einer Freiheitsstrafe kommen würde, so wie du den Fall schilderst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja Handynachrichten können als Beweismittel genommen werden.
Eine Kollegin hat mit Drogen gedielt, die Polizei hat ihr das Handy abgenommen und die bekommenen Nachrichten gelesen.
Was sie jetzt damit angefangen haben weis ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dir ist klar, dass du gerade mit diesem Text gegen ihn ausgesagt hast? "Mein Freund hat mit Drogen gehandelt" ist ziemlich klar. Falls du als Zeuge aussagen musst und die Polizei das hier sieht, hast du Pech gehabt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Peil0rd
11.08.2016, 13:16

Kannst mir ruhigen Gewissens glauben, dass keine Polizeibehörde der Welt sich die Mühe macht das zu tun, bei einer solchen Fallkonstellation.

0
Kommentar von HalsiPro
11.08.2016, 13:16

Ich sag es ja nur:)

0
Kommentar von Namaska
11.08.2016, 14:07

danke für die Info, aber welchen Freund ich meine habe ich nicht gesagt ;) 

0

er scheint nicht besonders intelligent zu sein dass er solche Formulierungen bei seinen Geschäften per SMS verwendet hat hat. Darüber hinaus zeugt viel von seiner Dummheit dass er denkt dass das die Polizei das nicht gegen ihn verwenden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?