Smartphones: Gewährleistungsanspruch wegen Update-Mangel?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Grundsätzlich ja, und das schöne: Die Behauptung dass der Mangel zum Kaufzeitpunkt schon besteht ist bei Software offensichtlich.

Du musst dich dafür auch an den Händler wenden. Sollte den Verpflichtungen nicht nachgekommen werden kannst du den Kauf widerrufen und den Kaufpreis zurückverlangen.

Was du schreibst, das ist zwar alles richtig aber der Teufel steckt im Detail. Was ist ein Mangel, ist es ein Mangel den man in Kauf nehmen kann / muss, was ist eine kritische Sicherheitslücke? Nehmen wir mal WhatsApp. Der Durchschnittsmensch sieht die unverschlüsselte Datenübertragung als massive Sicherheitslücke an. Nur WhatsApp hat nie behauptet Daten irgendwie zu verschlüsseln. Das ist keine Sicherheitslücke oder ein Mangel. Genauso mit Mängeln am Smartphone - was ist ein konkreter Mangel? Kannst du das vor Gericht druchsetzen? Und ja die Fristen musst du natürlich setzen und es müssen machbare Fristen sein.

kommt drauf an ob diese sicherheitslücke vom system oder einem anderen programm kommt. kommt sie z.b. von einem messenger geht das den hersteller vom betriebssystem nicht so viel an.

Wenn es so wäre, würden die Smartphone-Hersteller ja von Klagen überflutet werden...

Du hast keinen Anspruch auf Entschädigung oder Umtausch... recherchiere mal etwas genauer.

drasaa 30.01.2013, 11:03

Das stimmt, erst mal Anspruch auf Nachbesserung. Da das Handy vermutlich dafür nicht eingeschickt werden muss besteht kein Ausfall, daher keine Entschädigung.

0

Was möchtest Du wissen?