Smartphone beschädigt - zahlt die Versicherung?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn ihr nicht in einem gemeinsamen Vertrag versichert seid, wäre das ein Versicherungsfall.

Allerdings wird deine Mutter dann glaubhaft versichern müssen, wieso sie DEIN Handy in der Hosentasche verwahrt.

Die Erstattung des Neupreises kommt sowieso nicht in Frage.

Der Wert ist der eines ein Jahr alten gebrauchten Geräts. Den kannst du leicht feststellen, wenn du versuchst, ein solches Gerät zu verkaufen.

Eine Haftpflichtversicherung versichert den gesetzlichen Anspruch des Geschädigten auf Ersatz des Zeitwertes (§ 823 BGB).

Und der liegt bei einem Smartphone nach einem Jahr nunmal deutlich unter Neupreis.

Ferner gibt es weitere Einschränkungen, die ich dir auf den Weg gebe:

  1. Warum war dein Handy in der Hosentasche deiner Mutter? Bei geliehenen Sachen leistet eine Haftpflicht nur, wenn die Klausel explizit mitversichert ist.
  2. Gleiches gilt übrigens für sog. Gefälligkeitshandlungen.
  3. Wenn du im gleichen Vertrag wie sie (Familien-Police) versichert bist, ist eine Regulierung ausgeschlossen, da dies ein Eigenschaden wäre. Es gäbe keinen geschädigten Dritten.

Sehr gute Antwort.

Kleine Anmerkung: Bei manchen Versicherungen, bzw. Top-Tarifen sind beschädigte Sachen teilweise auch zum Neuwert versichert.

In unserer "Komfortdeckung" gilt das bei dem neusten Tarif für Sachen, die nicht älter als 3 Jahre sind. Höchstentschädigungsgrenze sind 500 Euro.

2
@kim294

Klar bei Premium-Tarifen hat man immer etwas mehr. Manche haben sogar Teildeckungen von Schäden die dem KFZ-Haftpflicht Bereich zuzuordnen wären.

Aber wie viele Menschen lassen sich wirklich auch zum Thema Haftpflicht beraten, wenn doch Check24 etc. nur 2 Klicks entfern sind.

1

Nein, das übernimmt die Haftpflicht nicht, da das innerhalb der Familie passiert ist. Hatte auch mal den Fall, dass meine Mutter mein iPhone in der Waschmaschine mitgewaschen hat. Musste ich selbst bezahlen bzw. meine Mutter. Haben uns die Kosten geteilt.

Nein, das übernimmt die Haftpflicht nicht, da das innerhalb der Familie passiert ist.

So stimmt das nicht.

Wenn beide einen eigenen Vertrag haben, läge kein Eigenschaden vor. Dazu macht der Fragesteller keine Angaben. Wenn beide im Rahmen der gleichen Familienpolice versichert sind, wäre dies in der Tat ein Eigenschaden und die Versicherung bliebe leistungsfrei.

1

Chancen eher SEHR gering!

Kaum.

Nein, die Haftpflicht deiner Mutter zahlt nicht bei Familienmitgliedern, die im selben Haushalt leben.

Ich wohne weder mit ihr zusammen, noch bin ich mitversichert.

0
@archibaldesel

Die Gesellschaften handhaben das nach den AHB und nach dem Gesetz. Keineswegs willkürlich und unterschiedlich.

1
@DerHans

Vielleicht hättest du dann lieber die ursprüngliche Frage beantworten sollen. Der Kommentar hilft nämlich, so fürchte ich, nicht weiter.

0

Was möchtest Du wissen?