Smartphone - Unternehmen gründen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du stellst Dir ein Startup ziemlich einfach vor. Ein paar Leute einstellen, ein Smartphone zeichnen, es in China herstellen und dann abräumen.
Die Smartphone-Branche ist gesättigt, die Margen, ausser bei Apple, sehr klein. Ausser Samsung und Apple macht kein Hersteller Profit!
Wenn Du erfolgreich sein willst, musst Du ausserdem eine sehr sehr innovative Idee haben, um Dich von den anderen Herstellern abgrenzen zu können, dazu brauchst Du gutes (teures) Knowhow (keine beliebigen Programmierer), gute Kontakte zu Herstellern, ein grosses Marketing Budget, Du musst einen Vertriebskanal aufbauen, das zu niedrigen Kosten und ein paar Jahre Durchhaltewillen.
Mit einer Software-Idee hast Du mehr Erfolgschancen.

Steve Jobs hat angefangen, als es noch wenig Konkurrenz gab, und der Markt nicht gesättigt war. Allerdings näher sich der Smartphonemarkt der Sättigung und fast jede Nische wird bedient. Um da mitzuspielen, musst du erstmal was besonderes Bieten. Außerdem spielen alle Smartphone-Hersteller im Millionen-Bereich. Wenn du da mitspielen willst, reicht eben ein bisschen Elektrozeug nicht, um anzufangen. In einem Spiel um Millionen musst du eben auch ein paar Millionen oder zumindest einige hunderttausend Euro Einsatzbringen, sonst kannst du dich nicht mit den bestehenden Herstellern auch nur ansatzweise anlegen.

Außerdem braucht man für ein Smartphone mehr als nur Porgrammierkenntnisse. Man braucht sowohl diese, als auch jemanden der die Elektronik, Platinen, etc. entwickelt, ein Design für das Handy entwirft, sich mit Prozessoren usw. auskennt. Smartphones sind sehr komplex, und man brauch sehr gute Leute mit sehr guten Kenntnissen, um ein gutes Smartphones zu entwickeln. Und die wollen natürlich auch einen sehr guten Lohn.

Milliardenschwere Firmen sind im Geschäft, gegen die hat ein Startup praktisch kaum eine Chance, es sei den du hast eine bahnbrechende Idee, mit der du auch Investoren ins Boot holen könntest, denn du brauchst wie gesagt ein großes Kapital, allein schon um die Smartphones herzustellen.

1. dir ist bekannt, wann die Firma mit dem angebissenen Apfel gegründet wurde? damals war mit Sicherheit um einiges weniger Startkapital (vor allem reden wür über einen Start in den USA) notwendig wie heute

heute SIND mehrere Millionen zum Start notwendig .....

aber da du weder ein Smartphone-Unternehmen gründen willst noch eine Apotheke eröffnen willst ....

Ja der Markt ist eigentlich aufgeteilt, die Marktführer rechnen in MIllionengrößen (Euro oder Dollar). Wenn du in diesem Gewühle mithalten möchtest und kannst, dann alles Gute

1.) du weist aber schon, dass Jobs und Wozniak damals keinerlei Konkurenz hatten -- Smartphones gibt's aber wie Sand am Meer

2.) Mitarbeiter -- siehe Startkapital

3.) du hast keinerlei Kontakte nach China -- die warten ja nur auf dich (auch Startkapital) und dann musst du die Dinger auch noch zu irgendeinem Markt (Europa, USA oder Südamerika oder Afrika oder China oder Indien ...) bringen und dort verkaufen --- wie sieht es mit Support aus?

Was möchtest Du wissen?