Skyrim empfehlenswerte Charakter ps3 ?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo EvilMidnightXD,

das kommt auf dich an und ob du gut in Schwertkämpfe bist. Leider ist es seit Oblivion nicht einfacher Geworden und der Talente Baum macht die Sache noch schwerer. Wichtig ist bei der Wahl dessen was du machen willst (Magier, Bogenschütze oder Nahkämpfer), das du die Fertigkeitspunkte gut setzen tust, da anders als in Oblivion die Fähigkeiten nicht mehr Automatisch mit jeder Talente Stufe (Lehrling, Adept, Experte, Meister) kommen.

Wichtig bei allen Klassen ist das Schmieden, Verzaubern, Schleichen, Alchemie und eine Wahl der Rüstungsklasse (Leicht oder Schwer). Diese Rüstungsklasse solltest du dann Mit Talentpunkten verstärken. Beachte, die wichtigsten Punkte sind die in der untersten Stufe, welche allgemein gelten. Alles was oberhalb des ersten Talente Baumes kommt ist zusätzlich und noch mehr auf bestimmte Kombinationen beschränkt (Nur leichte oder nur schwere Rüstung).

Schmieden aus dem Grund, weil du damit die Rüstungen Verbessern kannst, welche du auch als Magier tragen kannst und dich so schützen.

Verzaubern deshalb, weil Zauber Mana kosten und mit Verzaubern kannst du die Regeneration durch Ringe und Rüstungen verbessern und Kosten für Zauber verringern.

Alchemie ist auch als Magier sehr wichtig da du damit Mana Regeneration, Mana Vorrat und vielleicht auch die stärke der Zauber verbessern kannst. Beispielsweise kannst du Beschwörungen auf Level 100 + etwa 100 durch Magische Gegenstände Zusätzlich zu dem Talente Baum Bonus noch einmal um gut 100% verlängern. Auch die Schadensstärke von Bögen und Ein bzw. Zweihandwaffen kannst du verbessern.

Schleichen deshalb weil man gerade als Magier mitunter sehr angreifbar ist und als Bogenschütze und Schwertkämpfer kann man von den Boni des Rechten Talente Zweig Profitiren, wenn man im Schleich Modus ist. Jedoch auf den ersten Punkt, die Schleichfähigkeit, würde ich nur 1 Punkt vergeben, da die Folgenden zu wenig Verbesserung bringen und bei den Talenten der Höheren Level besser aufgehoben sind (bsp. Nicht auslösen von Druckplatten), selbiges Trift auf Blocken zu.

Selbst wenn du Bogenschütze oder Nahkämpfer bist, kommst du mitunter nicht an der Magie vorbei, da einige der Passiven Effekte dort erst freischaltbar sind. Beispielsweise in Veränderung Magieresistenz, in Wiederherstellung das Mitregenerieren von Ausdauer bei Heilzauber. Auch bei Alchemie bekommst du ab einen Hohen Leven die Möglichkeit Schlangenhaut und somit Giftresistenz zu wählen.

Bogenschütze:

Schießkunst: Überspannen!, Todesschuss kann man einen Punkt geben. Alle anderen Punkte dort sind eher nebensächlich, denn das Zurückstoßen des Gegners, wo du mit einem Talentpunkt verschwenden kannst passiert ab einer gewissen Schadenstärke automatisch und teils heftig.

Schleichen: 1 Talentpunkt auf das schleichen Talent und dann bist auf den Bonus für Bogenschießen und Dolch gehen. Bei Bogen verdreifacht sich der schaden bei schleich angriff.

Probleme: leider hat Skyrim Unmengen an Unsichtbaren Wänden und Kanten und selbst wenn du genau mittig einen Pfeil abfeuerst und nichts im Weg ist, kann es sein das dein Pfeil vor deinen Füssen gegen die Steine knallt, vor allem im Schleichen. Das Kreutz und der Wahre auftreffpunkt deiner Pfeile stimmen nicht überein. Bei PC ist der wahre punkt etwa die Spitze des Oberen Pfeils

Vorteil: Wenn du Schießkunst voll auf doppelten Schaden gelevelt hast und noch Zusätzlich mit ein Ring oder Helm Zusatzschaden machst, plus die Verbesserung des Bogens durch Schmieden kannst du mit Schleichangriffe fast alle Gegner aus der Distanz mit 1 oder 2 Pfeilen erledigen.

Krieger:

Schleichen wie Bogenschütze.

Hier muss man sich wie bei Magier überlegen, ein oder zweihändig. Bei einhändig kann man bei Blocken noch den Zusätzlichen Bonus auf Elementarschutz beim Blocken nutzen (50%), zudem Blocken Schilde besser als Waffen.

Bei Rüstung musst du überlegen was dir lieber ist, doch würde ich generell eher auf Basisfähigkeiten die punkte vergeben, da viele Spezialisierungen einen auf eine Rüstung festlegen um den Bonus zu bekommen und schon wenn du statt Helm ein Diadem oder eine Haube trägst ist der Bonus Pfutsch. Leider kommen Gute Magische Gegenstände auch selten in der Rüstungskategorie die man bevorzugt.

Mit Bogen und Magie Kämpfen ist gerade mit Begleitern schwer, außer diese kämpfen auch mit Magie oder mit bogen, da diese sich nur allzu gern in die Schuss bahn deiner Attacken stellen oder wie bei Feuerbällen und Mänteln in deine Attacken geraten. Als Assassine spielen ist mit Begleiter fast unmöglich da diese sofort beim Feindlich werden der Gegner attackieren und somit weitere schleichangriffe sehr schwer machen. Außer dein Schleichen wert ist so hoch das Gegner dich selbst dann übersehen wenn sie an dir vorbei gehen, dann kannst du einen Gegner selbst dann noch mit Bonus erledigen.

Und wen habt ihr euch angeschlossen? und warum ?

Ich habe mich 1 mal dem Kaiserreich angeschlossen, trotz der schlechten Erfahrung in Helgen. Das Problem ist das es für beide Positionen gute Argumente gibt, doch Ulfrig etwas rassistisches hat, wenn man die Bürger befragt. Das Kaiserreich ist zwar arrogant aber eher weltoffen.

Auch wenn die Infos etwas dürftig und allgemein sind, hoffe ich das es hilft.

Gruß Plüsch Tiger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EvilMidnightXD
24.05.2016, 19:03

hallo plueschTiger vielen dank das du dir die Zeit für diesen sehr sehr interessanten und toll geschrieben text mit vielen infos genommen hast (großes lob von mir :) ) es hat mir sehr geholfen eine Entscheidung zu treffen vielen dank :) ~LG EvilMidnightXD

1
Kommentar von EvilMidnightXD
25.05.2016, 15:02

ok danke werd ich mir merken :)

1

Ich hab Skyrim schon ein paar mal "durchgespielt", einmal als Nord, Kaiserlicher, Bosmer, ... mal als Mann, mal als Frau, mal als Bezerker mit zwei Schwertern, mal als Bogenschütze, mal als Magier... mal dem Kaiserreich, mal den Sturmmänteln angeschlossen.

Die Rasse ist eigentlich egal - wie es Dir am besten gefällt. Nach ein paar Leveln heben sich die "rassenspezifischen Anfangsboni" praktisch von selbst auf, wenn man sich in eine Richtung hin skillt. Bei einigen Rassen ist es vielleicht ganz nett, dass sie von Hause aus giftresistent sind, oder immer mehr Septime in Truhen finden, usw. ... aber ansonsten ist es wurscht.

Magier ist am anspruchsvollsten, am Anfang am schwersten (finde ich), aber später einfach nur der Oberhammer, wenn Du Feuerbälle werfen kannst, Dich unsichtbar zaubern und Golems und Tote beschwören kannst, die für Dich kämpfen :). Am leichtesten ist es mit Schwert und Schild in schwerer Rüstung.

Ich selbst finde weder Kaiserreich noch Sturmmäntel 100%ig gut. Beide Fraktionen haben Pro's und Contra's - musst Du selbst entscheiden :)

Beim Leveln achte darauf, dass Du in eine bestimmte Richtung gehst. Ich würde leichte Rüstung empfehlen (wiegt weniger, macht weniger Krach beim schleichen). Bei Skyrim steigen Deine Skills immer dann, wenn Du eine Fähigkeit benutzt. Also wenn Du z.B. erfolgreich (unentdeckt) schleichst, oder mit einem Zerstörungszauber oder Bogen jemanden killst, oder Du einen Trank braust oder etwas schmiedest, usw ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EvilMidnightXD
23.05.2016, 10:19

vielen lieben dank :)

1

Warum nicht alles. Mal zauberst du und mal nutzt du das Schwert. Du bist nicht an einen Stil gebunden. 

Es gibt nichts beim Levels zu beachten. Du solltest Perks aber nur so vergeben, wie du sie auch brauchst und keinen Schnickschnack freischalten.

Die ps3-Version habe ich aus Ärger irgendwann aufgegeben. Die Ladezeiten und Aufhänger konnte ich nicht mehr ertragen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EvilMidnightXD
22.05.2016, 16:30

was meinst du mit schnikschnak?

0
Kommentar von zouuuuuuuuuuuuu
22.05.2016, 16:37

Ich glaube die Xbox hängt bei dem Spiel nicht ganz so doll

0

Ein Charakter setzt sich aus zwei Duingen zusammen, die nichts miteinander zu tun haben:

  • Die Rasse

Die Rasse die du auswählst, bestimmst du nach drei Kriterien. Zum einen ist es das Aussehen. Der Charakter muss dir optisch ja auch gefallen. 

Das zweite ist die Rasseneigenschaft. Jede Rasse hat einen dauerhaften Effekt, den sie immer und überall hat. Diese Eigenschaft ist sehr wichtig, da sie selbst später im Spiel noch deutlich spürbar ist. Die Nords haben z.B. eine 50%ige Frostresistenz. Die Argonier können unter Wasser atmen und haben eine Krankheitsimunität. Der Kaiserliche findet hingegen mehr Geld in Behältern als andere Rassen.

Und das dritte ist die politische Zuneigung der Rasse im Bürgerkrieg. Wenn man den Sturmmänteln beitreten will ist es nicht gerade ratsam, einen Kaiserlichen zu spielen. Allerdings ist dieses Kriterium nicht gerade sehr wichtig. Hauptsache die ersten beiden Punkte stimmen mit deinen Wünschen überein.

Meiner Meinung nach ist die beste Rasse der Bretone. Den Bretonen kann man am besten gestalten, er hat eine 25%ige Magieresistenz (extrem stark und nützlich also) und die Bretonen sind politisch neutral, was den Bürgerkrieg angeht.

  • Die Spielweise

Es gibt davon vier Arten. den Magier, den Krieger, den Assassinen und den Allrounder. Ich glaube ich muss diese Begriffe nicht weiter erklären. Ich persönlich spiele immer als Allrounder tendierend zu Assassine. Sprich ich bin ein schleichender Charakter der den Bogen und Dolch, aber auch den Zweihänder und die Magie einsetzt. Ich liebe die Herausforderung, nicht erkannt zu werden und alle Gegner aus dem Hinterhalt zu erschießen oder zu erdolchen. Bin halt großer Assassin's Creed Fan.

Was noch zu den vier Spielarten zu sagen ist. Sie sind alle stark. Wenn man seine Schleichfertigkeiten gut trainiert hat tötet man alle Gegner aus dem Hinterhalt ohne entdeckt zu werden. Wenn man eine gute Rüstung und starke Waffe hat metzelt man als Krieger auch einfach die Gegner nieder. Und wenn man erst mal die etwas stärkeren Zauber erlernt hat und seine Gegner mit Feuerbällen eindeckt sind die auch recht schnell niedergestreckt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EvilMidnightXD
22.05.2016, 18:43

vielen lieben dank :) aus diesen sehr informativen Text werd ich mir meinen (traum) Charakter erstellen :)

0
Kommentar von EvilMidnightXD
22.05.2016, 20:03

gut denn weiß ich bescheid Danke :D

0

Ich bin jedes Mal Nord und Krieger (mit Dieb gemischt), also leichte Rüstung aber Zweihandwaffen.
Hab mir das so angefangen und egal wie oft ich es neu anfange, es kommt immer auf's selbe raus :D

Ich level überall immer.. vor allem eben Zweihandwaffen, leichte Rüstung, Taschendiebstahl, Schleichen, Redekunst, Schmiede..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiaB24
22.05.2016, 16:32

ach so und die Punkte hab ich vergessen. die vergebe ich dann eher an das, was ich wirklich brauche, zB mehr Schaden mit Zweihand etc.

0
Kommentar von EvilMidnightXD
22.05.2016, 16:32

klingt gut danke :)

0

Ich bin zwar nicht besonders erfahren in Skyrim, aber ich kann dir sagen, dass Argonier eine gute Wahl sind..es gibt nämlich viele Flüsse, See und Teiche und dort kannst du mit dem Argonier auf Tauchkurs gehen. Andere Charaktere haben diesen großen Vorteil beispielsweise nicht. Und außerdem kann der Argonier auch kaum Krankheiten bekommen, weil er auch als einer der wenigsten die Fähigkeit hat, resistent ihnen gegenüber zu sein. Da ich persönlich auch gerne Echsen mag..meiner Meinung nach für mich die beste Wahl gewesen. Bin mir nicht sicher, aber ich glaube Argonier besitzen auch einen Passivskill, der sie bei starker Verletzung wieder heilt, aus dem Grund habe ich ihn auch genommen denke ich..Ansonsten würde ich vielleicht bei ihm eher etwas an Talenten nehmen, die zu ihm passsen. Vielleicht sowas wie Taschendieb? Schlösser knacken..? Sagt der Charakter dir zu? Beim Leveln würde ich an deiner Stelle nicht bei zu starken Gegnern leveln, besiegen..ansonsten würde ich sagen, dass das jetzt alles war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dovahkiin11
22.05.2016, 17:54

Ich will dir deine Rasse nicht schlecht reden, aber die Unterwasseratmung kann man mit einem einfachen Zauber kompensieren. Ebenso die Krankheitsheilung. Eine Fähigkeit, die man nicht einfach mit Zaubern oder tränken ersetzen kann, ist beispielsweise der Blutrausch von Orks. Aber davon abgesehen, mag ich die Argonier auch.

0
Kommentar von Gwynbleidd
22.05.2016, 18:19

Die Unterwasseratmung ist sowas von uninteressant. Was bringt es dir, überall unendlich lange tauchen zu können? Im Wasser sind doch eh keine Schätze.

0

Was möchtest Du wissen?