Sky und Inkassodienstproblem

5 Antworten

Du hattest dein Konto nicht gedeckt, von daher musst du eher mit einr Anzeige wegen Betrugs rechnen, als dass du etwas unternehmen kannst. Die Vorgehensweise ist korrekt, jede Firma kann nach Mahnung ein Inkassounternehmen einschalten. Schliesslich bist du derjenige, der ihnen etwas schuldet, da bist du nicht in der position jetzt beleidigt sein zu dürfen. Die Inkassokosten werden übrigens dir in rechnung gestellt und sie werden höher, je länger du wartest und bockig bist. Du hast es vermasselt also hab auch den Hintern in der Hose dafür gerade zu stehen.

8

Schmarrn

0
52
@mightyqueen60

Das ist kein Schmarrn, informiere dich bitte über Zahlungsmoral und rechtliche Geschichten, bevor du Unsinn hier hinschreibst.

0
32

Der TE hat sich sicherlich nicht clever verhalten aber der Hinweis mit der Betrugsanzeige kann doch nicht ernst gemeint sein ?

0
52
@rainerendres

Die wenigsten gehen solchen Anzeigen natürlich nach, rainerendres, aber rein sachlich gesehen ( sachlich ist ja nicht jedermanns Sache hier :-) ) gehört es mit unter den Bestand des Eingehungsbetruges. Darüber kann man sich überall informieren. Es war ein rein sachlicher Hinweis.

0

AN ALLE die hier sky im recht sehen, wenn also Sky eine zahlungsfrist setzt und diese ist in Banküblichen Tage nicht einzuhalten haben die RECHT, HAHAHAH, sind das hier alles Kommentare der Mutarbeiter von SKY??? Also ich werde gegen Mahnbescheid widerspruch einlegen und Basta, hatte gedacht hier kommen Qualifizierte Antworten, und nicht Mitarbeiter von Inkassodiendten die einem hier Einschüchtern

Nach meinen Erfahrungen vollkommen richtig gehandelt. Hatte auch schon mit Infoscore in Sachen Sky zu tun. Du hast direkt an Sky bezahlt, somit ist die Angelegenheit erledigt. Wichtig für alle Fälle: alle Unterlagen und vor allem das eMail von Sky aufbewahren. Alle weiteren Schreiben (es kommen sicher noch viele bitterböse) von Inkasso bzw. deren Anwalt abheften. Bei gerichtl. Mahnbescheid ohne Angabe von Gründen vollumfänglich widersprechen. Dann ist Ruhe. Viel Erfolg und Durchhaltevermögen!

20

Ich persönlich halte solch einen Ratschlag für nicht gut. Leider ist in dieser beschriebenen Angelegenheit so ziemlich alles schlecht für den Schuldner gelaufen. Beitrag nicht bezahlt, Vergleichsangebot nicht angenommen, auf Stur geschaltet und auch noch unsinnige, nicht zur Lösung beitragsfähige Statements abgegeben.

Verträge sollten, zumal hier nicht ein dubioser Verein, eine Forderung geltend macht, eingehalten werden.

Die Angelegenheit kann richtig teuer und unangenehm werden. Der Ratschlag nicht zu bezahlen ist unsinnig. Wo fangen denn die Rechte eines Gläubigers denn an? Und wo hören denn diese auf? Tja zum Glück ist alles gesetzlich geregelt.

0
8
@Inkasso

Fakt ist: Vergleichsangebot wurde angenommen...und somit wurden die Schulden bezahlt. Die Forderung der Inkassogebühren ist so nicht durchsetzbar.

0
52
@mightyqueen60

Es wurde angenommen, aber bezahlt hat er trotzdem nicht, er hat auch diesen Vertrag wieder gebrochen. Scheinbar ist ihm nicht klar, welche KOnsequenzen da bald auf ihn zukommen, aber was juckt's mich? Er will eh nur rumnölen hier und alle sind gegen ihn. :-)

0

Sky läuft trotz Kündigung weiter, hab ich was zu befürchten?

Hi Leute!

Ich hab da mal ne Frage:

Ich habe Sky zum 30.11.2013 gekündigt, habe die Bestätigung auch schriftlich von Sky erhalten.

Nun laufen aber alle Programme noch problemlos weiter, auch HD+

Muss ich da jetzt anrufen und sagen, das die es mir Dunkel machen müssen? Nicht das die nachher noch irgendwas von mir fordern?

Kann ich getrost auf Post von denen warten, das die den Leih-Receiver wiederhaben wollen, oder schlagen die dann irgendwelche "überziehungskosten" drauf?

Danke!

...zur Frage

Sky Inkasso unternehmen (Real inkasso)?

Hallo! Habe heute ein Brief von Real Inkasso bekommen. Die Forderung ist 970 Euro (!!!) ich bin total Verzweifelt Erst verliere ich meinen nebenjob sodass ich aktuell meinen Realschulabschluss nachhole und nun kommt eine Rechnung vom Inkasso unternehmen. Ich weiss nicht wie ich die Rechnung jemals bezahlen soll zumindestens nicht in den nächsten 2 Jahren.. :(

Wie soll ich nun vorgehen ? Auf Fragen bekam ich nie eine vernünftige Antwort und jetzt (wo es zu spät ist!) bekomme ich eine Email von sky das es nicht mehr ihr Problem sei.

...zur Frage

Real Inkasso sky betrug?

Hallo und zwar habe ich ein schreiben bekommen von einem real Inkasso wo ich scheinbar sky gehabt haben soll und die wollen jetzt 1000€ von mir Da habe ich mal recherchiert und habe gesehen das ich auf in die besagte Straße wie auch in den besagten Ort erst knapp 1 Jahr später hingezogen bin sprich ich war dort wo der Vertrag scheinbar läuft nicht gemeldet und habe auch nicht da gewohnt Was meint ihr soll ich nun tun? Ignorieren oder die darauf ansprechen? Danke euch

...zur Frage

Kann ich bei einer Kündigung durch Sky auf Leistung bis zum gesetzlichen Vertragsende pochen?

Folkgender Sachverhalt: Seit August 2013 bin ich Sky-Kunde, im Mai 2014 ging ich für längere Zeit ins Ausland und vermietete meine Wohnung mit allen laufenden Verträgen unter. Mein Zwischenmieter bezog daraufhin für über ein Jahr weiterhin für mich Sky, die Zahlungen liefen wie gewohnt weiter. Im Mai/Juni 2015 trat mein Zwischenmieter über meine Mutter an mich heran und teilte er mit dass er das Sky-Abo eigentlich nicht mehr brauche und fragte ob es in Ordnung wäre dieses in meinem Namen zu kündigen. Da zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar war, wann ich wieder in Deutschland sein würde stimmte ich dieser Bitte zu, ich konnte ja bei meiner Rückkehr einen erneuten Vertrag abschließen. Ich schrieb daraufhin eine handschriftliche Vollmacht für meine Mutter, dass Sie in meinem Namen den auf mich laufenden Vertrag kündigen dürfe. Diese Kündigung wurde von Sky nicht akzeptiert und nach längerem Hin und Her bekam ich die Info, sie einen Nachweis über meine Abwesenheit in der BRD bräuchten um die Kündigung anzuerkennen. Daraufhin kopierte ich meinen Reisepass mit Einreisestempel und Einreise-Visum von Bolivien vom Mai 2015 und ließ Ihnen dies über meine Mutter zukommen. Daraufhin hörte ich erst einmal nichts mehr und ging davon aus, dass die Kündigung akzeptiert wurde. Im Juli 2015 kehrte ich nach Deutschland zurück und war zunächst einmal vollauf mit Krankenversicherungen, Arztterminen und anderweitiger Bürokratie beschäftigt. Hier muss ich auch ehrlich zugeben, dass ich Sky inmitten dieses „Wiedereingliederungs-Chaos“ vergaß, die Prioritäten lagen für einige Wochen einfach erstmal auf der gesundheitlichen Versorgung. Im Oktober kam Post von einem Inkassounternehmen mit der Forderung von 900€ (Vollbetrag bis Laufzeitende 07/2016) von Sky. Ich fiel aus allen Wolken und versuchte in unzähligen Gesprächen, sowohl mit dem Inkassounternehmen als mit Sky selbst das Missverständnis zu klären. Ich wollte gerne Sky-Kunde bleiben und hätte ganz einfach die drei Montae die ich zu diesem Zeitpunkt säumig war bezahlen können. Leider war Sky ihr außerordentliches Kündigungsrecht wichtiger als eine gute Kundenbeziehung und sie pochten weiterhin auf eine Aufhebung des Vertrages gegen Erbringung der vollen Leistung und der Rücksendung des Receivers. Ich und die Anwälte des Anwaltstelefons sind der Meinung dass Sky aber nur entweder auf volle Leistung pochen darf, mir im Gegenzug dazu aber bis Laufzeitende auch Leistung in Form von TV erbringen muss oder aber den Receiver zurückfordern und mir die Leistungserbringung verweigern darf, dafür aber eine Beitragsminderung hinnehmen muss. Die Forderung von Sky, nämlich den vollen Betrag zu fordern und im Gegenzug keine Leistung zu erbringen verstößt meines Erachtens nach gegen das Gesetz.
Hat da jemand Erfahrung oder kann helfen?

...zur Frage

Inkassoverfahren droht mit Mahnverfahren (Sky) keine beweise für Rücklastschrift?

Ich habe zuspät auf ein Inkasso E-Mail geantwortet weil der Fall erst mal "eingefroren" war vor par Monaten,es ging um Sky das ich damals einen Betrag nicht Zahlen konnte und es eine Rücklastschrift bei Paypal gab, deshalb kam es überhaupt zu dem Inkassoverfahren.

Doch seit gestern hab ich heraus gefunden, von Paypal höchstpersönlich das Sky nicht mal eine Abbuchung von meinem Paypal Konto versucht hatte und es eben nicht die angebliche Rücklastschrift gab (das ganze verfahren beruht nur auf dieses Argument).

"Vielen Dank für das freundliche Telefonat.

Wie soeben telefonisch besprochen, sende ich Ihnen schriftlich zu, dass in unserem System die Kundennummer aus dem Schreiben von Infoscore nicht existiert.

Ein versuchter Zahlungseinzug von Sky hat im Zeitraum vom 01.02.2018 bis 28.02.2018 nicht stattgefunden.

Ich freue mich, dass ich Ihnen Auskunft geben konnte und wünsche Ihnen einen schönen Sonntag."

Wie man aus dem Zitat entnehmen kann, wurde nie auf mein Konto auf diesen Zeitraum zugegriffen also konnte ich nie im Zahlungsverzug sein und somit kein Geld an Sky schulden.

Was soll ich nun dem Inkassoverfahren sagen, die bearbeitungs kosten sowie gebühren fallen auf mich weil ich die Zahlungsfrist nicht ein gehalten habe ? Aber es gab doch laut Paypal nie Schulden an sky bzw. nie ein Zugriff auf mein Paypal Konto in der Zeit ? Den das ganze Verfahren beruht drauf das ich im Zahlungsverzug wäre, wegen der Rücklastschrift am 06.02.2018 doch es hat nie eine statt gefunden, laut meinem Kontoauszug noch von Paypal

...zur Frage

Widerruf Frist überschritten Sky?

Hallo, habe über die Telekom eine Vertragsverlängerung gemacht und dazu das Sky Abo erhalten. Sollte beginnen ab 02.01.2019. Dann erhielt ich die Unterlagen von Sky mit Beginn 01.10.2018 an 26.08.2018. Darauf habe ich Sky angeschrieben und mitgeteilt, dass der Beginn 02.01.2019 sein sollte und nicht 01.10.2018. Wieder die gleichen Vertragsunterlagen erhalten. Daraufhin habe ich aus Sicherheitsgründen an 10.10.2018 den Vertrag widerrufen. Jetzt wurde mir mitgeteilt, der Widerruf ist zu spät eingegangen...ich dachte es wird erst ab Vertragsbeginn gezählt. Ist das falsch? Die Telekom meinte ich müsste es mit Sky klären, aber die Telekom hat mir doch den Beginn bestätigt 02.01.2019. Was kann ich tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?