Sky Reciever zu spät zurück gesendet. Jetzt Inkasso?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das musst du selbstverständlich nicht bezahlen. Wenn der Brief des Inkasso die erste Kontaktaufnahme seitens sky war, sind noch nicht mal die Portokosten durchsetzbar

Also nicht zahlen und dir nicht weiter den Kopf darüber zerbrechen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es liegt kein Schadensersatzanspruch vor. Nicht zahlen.

Es liegt kein Klärungsbedarf mit dem Inkasso vor. Kommunikation, Rücksprachen, Schreiben etc radikal ignorieren.

Sollte Post von Rainer Haas & Kollegen/ Baden-Baden kommen, darauf achten ob ein Mahnbescheid kommt. Erst dann tätig werden.

Von Sky beauftragte Inkassounternehmen neigen dazu, auch ungeklärte Fälle, bei infoscore Consumer Data GmbH eintragen zu lassen. Dort schriftlich um eine Selbstauskunft bitten, Einträge überprüfen und löschen lassen - wenn erforderlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Beileid.

Die Kosten wirst du aber grundsätzlich tragen müssen. Vielleicht lässt sich an der Höhe noch was drehen, falls du Rechtschutz hast, kannst du ja mal einen Anwalt fragen. Sonst bezahlst du besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
19.12.2015, 16:05

Die Kosten wirst du aber grundsätzlich tragen müssen.

Warum? Hat sie das Inkassobüro beauftragt?

2
Kommentar von franneck1989
19.12.2015, 16:57

"Die Kosten wirst du aber grundsätzlich tragen müssen" Immer wieder der gleiche Schwachsinn. Inkassogebühren sind gegenüber Verbrauchern nicht durchsetzbar. Darüber hinaus war der/die FS nicht in Verzug. Solche Antworten sind einfach unangemessen...

2

Muss ich die Gebühr bezahlen?

Wenn die 88,- € nur die Inkassogebühren sind, musst du diese nicht bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch mein Beleid.

Du solltest dich mit denen auf eine Ratenzahlung einigen. Da du leider die Frist versäumt hast, ist das Inkasso leider rechtens eingeschaltet worden. Mich regen solche Halsabschneider von Inkasso Fuzzies auch auf. Doch man ist da machtlos.
Sorry, trotzdem frohes Fest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
19.12.2015, 16:05

Du solltest dich mit denen auf eine Ratenzahlung einigen.

Allein dafür gibt es den Daumen runter. Ratenzahlung mit Inkassobüros führt nur dazu, dass man unnötig Geld ausgibt.

Doch man ist da machtlos.

Wenn man sich ein bisschen schlau macht, erfährt man dass Inkassokosten i.d.R. nicht gezahlt werden müssen.

2
Kommentar von franneck1989
19.12.2015, 16:58

Ratenzahlung mit Inkassobüros? Dämlicher geht's nimmer...

2
Kommentar von creator78
19.12.2015, 18:22

Haltet euch mal zurück und holt Luft. Mir ist damals auch so eine sch... passiert. Zwar nicht mit einem Reciever aber egal. Habe mich mit denen auf Ratenzahlung sehr wohl einigen können. Das man sich vielleicht belesen kann und das nicht zahlen muss kann ja vielleicht sehr gut sein. Aber hier so ab zu gehen ist ja wohl nicht im Sinne des Erfinders.

0
Kommentar von franneck1989
19.12.2015, 20:05

Natürlich kann man sich mit denen einigen, denn sie verdienen ja noch zusätzlich daran. Nebenbei erkennt man völlig ohne Not Gebühren an, die man nie zahlen müsste. Daher ist das die schlechtese Art hier vorzugehen. Darüber hinaus liegt hier gar kein Verzug vor.

1

Was möchtest Du wissen?