Skonto-Buchungssätze?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Den Einkauf hattest du gebucht. (Und da du brutto sagst, ist also die Umsatzsteuer in den 20 000 enthalten) Es geht also um die Zahlung. Der Käufer zieht also von den 20 000 die 2 %, also 400 € ab, er überweist 19600. In den 400 Skontoabzug ist die Mehrwertsteuer enthalten, die 400 sind also 119 %. Du musst jetzt ermitteln, wieviel reiner Skonto da ist und wieviel Vorsteuer zu berichtigen ist. Am besten mit Dreisatz. also 119 % sind 400. 19 % sind x. x = 19 * 400/119 = 63,87. Du buchst also 63,87 als Vorsteuerberichtigung und 336,13 auf Skontoertrag (400 - 63,87)

Buchungssatz: Verbindlichkeiten 20.000 € an Bank 19600 an Skontoertrag 336,13 und an Vorsteuer 63,87

Entschuldige die Ergänzung, aber da Lauri die Einbuchung versaut hat möchte ich die ergänzen.

Wie von Welling gesagt: Erst den Einkauf buchen. Es ist unerheblich ob da immer oder nie Skonto gezogen wird. Es wird die Rechnung so eingebucht. Vor die Soll-Beträge kann man um die kenntlich zu machen jeweils ein Per schreiben. Damit lautet der Buchungssatz:

Per RHB 20.000 (16.806,72)

Per Vorsteuer 3.800 (3.193,28) an Verb. a. LuL 23.800,00 (20.000)

Einziges echtes Problem was ich hier sehe ist die Fragestellung. Du hast die Rohstoffe mit dem Wort brutto gekennzeichnet. Das bezieht sich wahrscheinlich auf den Betrag vor Abzug Skonto und nicht auf die Steuer. Wäre auch logisch, da die Anschaffungskosten immer netto i.S.v. ohne Vorsteuer bezeichnet werden.

Damit wäre der zweite Buchungssatz dann entsprechend von den Beträgen zu berichtigen.

Viel Erfolg.

0

Was möchtest Du wissen?