Skoliose, Hausmittel?

2 Antworten

Skoliose ist der medizinische Fachausdruck für "Wirbelsäulenverkrümmung". Da wächst nichts, es ist auch nicht gefährlich, Du hast lediglich eine Wirbelsäule, die wie ein Fragezeichen gekrümmt ist. Man sagt auch "Rundrücken" dazu. Wenn Du auch eine seitliche Wirbelsäulenverkrümmung hast, dann heißt die nicht Skoliose, sondern Kyphose. Ich habe schon seit meiner Kindheit (seit Jahrzehnten) sowohl Skoliose als auch Kyphose und habe dadurch kaum Beschwerden, lediglich "eine schlechte Haltung", wie man zu sagen pflegt.

Unternehmen kannst Du dagegen nicht viel, außer Wirbelsäulengymnastik betreiben und deine Rückenmuskulatur stärken. Es gibt eigene Physiotherapeuten und Gymnastikinstitute für Wirbelsäulengymnastik, die das anleiten und begleiten.

Wenn Deine Beine verschieden lang sind (was bei den meisten Menschen der Fall ist), bekommst Du mit der Zeit einen Beckenschiefstand. Dadurch kann bzw. wird sich natürlich die Wirbelsäulenfehlstellung im Lauf der Jahre verstärken. Darum wäre es durchaus sinnvoll, die unterschiedliche Beinlänge durch geeignete Maßnahmen auszugleichen (z.B. auf einen Schuh eine dickere Sohle und einen höheren Absatz draufmachen lassen - das genügt oft schon.

Da helfen keine Hausmittel. Eventuell aber Physiotherapie. Geh zum Arzt damit.

Skoliose verbessern durch abnehmen?

Hi Leute, Ich (männlich, 1,94m groß und 15 Jahre alt) habe eine Skoliose von 28° Außerdem habe ich übergewicht. Wäre es möglich, durch extremen Gewichtsverlust und dauerhaften Korsett-tragen die Skoliose zu verbessern ?

...zur Frage

Was ist ein monogener Erbgang?

...zur Frage

Ist Krebs vererbbar und wie groß ist die Wahscheinlichkeit, dass ich es auch bekomme?

Ich hab mal gelesen, dass wenn zwei Frauen aus der Famile an Krebs leiden, dass die Wahrscheinlichkeit, dass er vererbt wird ziemlich hoch ist. Meine Oma (mütterlicher seits) ist noch vor meiner Geburt an Gebärmutterhalskrebs gestorben und vor ein paar Wochen haben wir erfahren, dass meine Mutter Brustkrebs hat. Ich mache mir natürlich sorgen um meine Mutter, aber auch um mich. Ich stell mir andauernd die Frage ob ich mit 40 genau das gleiche durchmachen muss wie meine Mutter oder sogar schon früher. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit für mich als ihre Tochter in so eine Zukunft zu blicken? Und das Brustkrebs auch an Jungs weitergereicht werden kann, könnte es doch auch mein Bruder bekommen oder wenn wir nur die "Überbringer" sind unsere Kinder. Was könnt ihr mir darüber sagen? Wäre wirklich wichtig für mich. Danke!

...zur Frage

Hiv positivv .?

Hey Leute ich fang mal von vorne an und erzähle alle bis ins genauste Detail, damit es auch einen anderen Grund für meine Syntome haben kann. Ich werde alles Chronologisch schreiben damit ihr nicht durcheinander kommt.

Februar 2013: Ich feierte mit Kollegen und konsumierte Anphetamin durch die Nase und das halt nicht sicher. Ich und ein paar Leute teilten uns nämlich ein Ziehröhrchen. Mir ging es Psychisch sehr schlecht und ich machte mir zu dem auch noch sorgen mich mit Hepatitis angesteckt zu haben , da man sich leicht mit der Krankheitanstecken. Ich weis Paranoit

Mitte März: Ich ging zum Gesundheitsamt und ließ mich auf Hepatitis B und C testen. Dazu auch noch gegen HIV , da die Beraterin es mir vorgeschlagen hatte. Die Frist hielt ich ein(90 Tage) damit der Test 100% richtig war. Negativ(100%):Naja nach dem Test machte ich mir sorgen , dass die Frau nicht richtig auf die Hygiene achtete. Aber nach einer Zeit legte es ssich, da es ja eine qualifiziert Frau sein müsste.

Vor 2 Wochen: Ich bekam Halsschmerzen und nahm ein Penicilin dagegen. Ich hielt die Frist nicht ein und bekam ein Rückfall, so dass ich wieder ein anderes Antibiotikum nehmen musste. Diesmla bis zum Ende.

Letzen Sonntag und Montag: Sonntag war der letze Tag der einnahme und ich ging Montag zum Kik-Boxen, ich muss sagen das Training ist sehr hart . Ich war müde, sonst war ich immer fitter.

Gestern: Ich stand sehr schlecht auf uns kam zu spät zur Schule. In der Schule bemerkte ich rote Punkte (Flecken) an meinen Händen , die man aber nur bei genauen Hinsehen erkennt. Zuhause entdeckte ich die an meinen Füßen und wenn sehr leicht an meinen ganzen Körper.

Heute: Also mein Körper ist eigentlich nicht so davon betroffen. Naja als ich von der Schule bekam und meine Schuhe auszog , sah man die Flecke sehr stark und der Fuß war schon so dazu irgendwie rot angeschwollen. Ich fühle mich dazu auch schwach und habe morgen erstmal ein Hautartz Termin.

Naja , ich mache mir halt echt sorge. Vielleicht liegt es an dem Antibiotikum und den frühzeiten Sport. Vielleicht stimmt aber auch meine Theorie? Vielleicht reinigte sie die Spritze nicht vollständig.Jungfrau bin ich auch. Das Bild vom Fuß habe ich auch . Nach 4 Stunden Barfusslaufen sieht siehts wieder besser aus aber Punkte bleiben. Bedanke mich schonmal im Vorraus...

...zur Frage

was sind Erbkrankheiten?

...zur Frage

Promis mit dem Down-Syndrom?

Ich suche für mein Bio-Referat noch Promis mit dem Down-Syndrom. Ich suche schon etwa seit einer halben Stunde bei Google, finde aber einfach nichts. Kennt ihr welche?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?