Skalieren

1 Antwort

Wahrscheinlich wird die Funktion neu definiert, wobei man einfach g(x) = f(x) * C setzt. C ist dann der Skalierungsfaktor, z.B. 1/2 oder 1/4 (jeder Funktionswert wird geviertelt) etc. Hängt aber von der Definition ab.

Fragen zu Zuordnungen in der Mathematik?

Hi ich muss einen Vortrag in Mathe halten und soll diese Fragen beantworten, finde aber keine Antworten darauf im Internet. Ich hoffe ihr könnt mir helfen

• Was versteht man unter einer Zuordnung? Erkläre den Begriff.
• Welche Darstellungsmöglichkeiten für Zuordnung gibt es (6)?
•Wann heißt eine Zuordnung Funktion?
•Was versteht man unter einer proportionalen Zuordnung und einer indirekt proportional Zuordnung?

Bitte helft mir

...zur Frage

Wie löst man e-Funktionen, in denen eine Variable mehrfach vorkommt?

Wenn man nur eine Variable annimmt und diese nicht nur im Exponenten der e-Funktion vorkommt, sondern auch in einem weiteren Faktor, mit dem multipliziert wird.

...zur Frage

Lineare Funktionen. Was ist der Unterschied zwischen Argument und Funktionswert?

Die Grundgleichung einer linearen Funktion ist ja y=mx+n und da steht jetzt

was wird welchem Zugeordnet also was kommt zu x was zu y

bitte mit Beispielaufgabe.

Danke

...zur Frage

Hilfee! Photoshop - Qualitätsverlust beim skalieren

Halllo Zusammen,

mein Problem: Ich erstelle momentan ein Fotobuch in Photoshop. Ich habe mir schon Rahmen/Masken erstellt hinter die ich nur noch die Bilder einfüge und "rein-skaliere". Allerdings erleiden die Fotos dabei einen ziemlich großen Qualitätsverlust was gerade bei Fotobüchen nicht zu gebrauchen ist. Ich habe schon herausgefunden dass ich die Fotos in ein Smartobjekt konvertieren kann. Dummerweise ändert das aber komischerweise nichts an dem Problem. ;( Woan kann das liegen. Bitte schnelle Antworten, da ich das Ding fertig bekommen muss, dass es bis Weihnachten geliefert wird.

...zur Frage

In Gimp ein Bild Skalieren ohne Qualitätverlust?

Hallo, ich verzweifle jetzt dann >:I.

Ich habe 3 Bilder. (Ein Background, Zwei Figuren.)

Alle 3 Bilde haben ne andere Grösse.

Ich habe den Background nun gut positioniert. Nun die erste Figur. Sie ist etwas klein also mache ich sie etwas grösser, natürlich gibt's da wieder ne kleine Qualität Veränderung, da die Pixel grösser werden.

Dann das Problem; Die Zweite Figur. Wenn ich sie in Gimp einfüge, ist eig. nur der Oberkörper ohne Kopf auf dem Background, weil die Figur so gross ist.

Wenn ich die Figur nun kleiner Skaliere, wird sie unscharf. Ich will das nicht glauben.

Wieso verliert das Figuren Bild diese Pixelinformationen und wird darum in weniger Pixel angezeigt. Wieso kann nicht jedes * Bild seine eigene Pixel haben. Mir viel auf, dass in Gimp, z.b. wenn einige Bilder in einem sind, alle bei 100% Zoom die selbe grösse eines Pixels haben. Wieso kann bzw, wie kann man das einstellen, dass jedes Bild andere Pixelgrösse hat.

Ich kann ja z.b. auch in Gimp den Background ansehen und die Figur im Windows Foto Programm (Nicht Bearbeitung.) ansehen. Dann ist die Figur auch kleiner und wenn ich das Windows Foto Programm Fenster verkleinere wird die Figur auch Scharf kleiner. Jetzt müsst ich die Figur nur noch vom der Foto-Anseh Programm in Gimp werfen in der grösse...

Sry für das Geschwafel aber ich will es nicht verstehen wieso das nicht gehen soll. Wieso kann ich in dem Gimp nicht ein Bild verkleinern dass es sogar im 50% Zoom noch scharf ist!

Bitte gebt mir eine Lösung!

p.s. "Evt. noch mal nachschärfen, z.B. mit Filter->Verbessern->Unscharf maskieren." brach rein Garnichts!

"Bild -> skalieren, dabei Algorytmus "Kubisch" verwenden". Konnte ich noch nicht versuchen, da ich keine ahung habe wie ich Kubisch verwende, bzw. wo einstelle.

p.s. mein Gimp Programm ist auf Englisch....

Bitte Helfen!!!! Danke

...zur Frage

Funktionen und ihre Abbildungen - Kombinatorik

Hallo, ich habe die folgende Aufgabe gestellt bekommen und verstehe einfach nicht, was ich machen soll. Die Definitionsmenge links soll ja auf die Wertemenge rechts abgebildet werden. Lassen wir das ^n mal außen vor. Wie bildet eine Funktion dies ab, bzw. was bedeutet es oder was kommt raus wenn ich eine 0 aus der linken Menge auf eine Zahl der rechten Menge abbilde. Bzw. wie kann der Funktionswert dann 0 werden. Wenn mir das jemand erklären kann kann ich die Aufgabe lösen.

Wie viele Funktionen f : {0, 1, 2, 3}^n ? {0, 1, 2} gibt es, die genau einmal den Funktionswert 0 annehmen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?