Skalare legen Eier im Gesellschaftbecken HILFE!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Um Hilfe zu geben, benötige ich alle Beckenbewohner, Pflanzen und Beckengröße in Länge , Breite und Höhe, bitte keine Literangaben. Mehr dazu nach deiner Antwort. Nur mit diesen Angaben kann ich dir Rat geben, um Stress bei dein Päärchen, evtl. andere Fische als Eierfresser, oder Welse auszuschließen. Bitte alle Fischbewohner angeben.

Gruß Wolf

Hallo,

eigentlich kannst du wenig tun, denn im Gesellschaftsbecken wird es mit ziemlicher Gewissheit nicht funktionieren.

Meist sind es die Eltern selbst, die die Eier verspeisen, denn im Gesellschafts-AQ ist zuviel Stress. Oder die Wasserwerte stimmen nicht, oder das Aquarium ist zu klein. Die Eltern "merken", wenn der Laich keine Chance hat und bevor die anderen sich dann an den Eiern gütlich tun, machen sie es lieber selbst.

Im besten Fall schlüpfen sogar die Larven, aber spätestens in dem Moment, wo die Kleinen dann frei schwimmen, sind sie verloren, denn so gut können die Eltern gar nicht verteidigen, wie die Kleinen von den anderen Fische gefressen werden.

Die Eier separat aufzuziehen gelingt meist auch nicht, denn sie müssen gut gepflegt werden, sonst verpilzen sie. Die schlüpfenden Larven müssen mehrmals umgebettet werden usw. Außerdem wird man Skalarnachwuchs ohnehin kaum los - und man bräuchte dann einige AQ, um die Jungfische bis zur Abgabegröße großzuziehen.

Viele Grüße

Daniela

Ich glaube das ist das erste mal wo ich nicht genau weiß ob ich mit dir einer Meinung bin. Ich hatte Erafhrungen mit Skalaren und zwar mit Altum und mit P scalare. Bei mir klappte P scalare super im Gesellschaftsbecken, nur hier bei der Frage fehlen mir die Angaben. Bei Altum ist eher ein Becken gefragt wo sie die Hauptfische sind, und der Rest friedlich ist. Und du kennst Barsche. Es gibt Raubeltern und Zuchteltern. Ich bin bei folgender Behauptung hier unschlüssig, denn ich weiß nicht ob es bei Hobbyzuchten Zufall ist, oder ob doch was Wahres dran ist.

Barsche die von den Eltern groß gezogen worden sind, pflegen auch ihre zukünftigen Jungen so behutsam. Nimmt man die Eier der Barsche aber vor dem Schlupf weg, so lernen die Fischlarven und Jungfische selten wie sie selber ihre zukünftige Brut bewachen sollen. = Pflege. Ich sage zwar die Behauptung stimmt, doch mir fehlt dazu die Langzeitbeobachtungen bei Offenbrütern und Höhlenbrütern.

Gruß Wolf

0

Also wenn Du es mal mit der Zucht probieren möchtest, dann lege Dir mal ein Buch über die Diskuszucht zu, Die Wasserwerte und das Zuchtverhalten ist für den Anfang fast gleich,

Eine erfolgreiche Zucht gelingt nur wenn die Elternpaare alleine im Becken sind. Dazu solltest Du einen Laichkegel ins Becken stellen.

Funktioniert mit ein wenig Übung bei den Wasserwerten ganz einfach, Gute Zuchttiere machen das fast allein.

Aber lesen bildet und aller Anfang ist schwer.

Viel Spaß

Frank

Das ist mit Sicherheit blödsinn

0
@mikewolf

Warum ist das Blödsinn? Was DahleRieger schreibt stimmt doch!!

0

Wenn du Nachwuchs haben willst, dann klappt das nur, wenn du das Skalarpärchen in ein eigenes Becken setzt. Am besten mit einem Laichkegel, der wird mit großer Sicherheit angenommen. Nachzucht im Gesellschaftsquarium groß zu bekommen ist nur sehr selten möglich - fast aussichtslos. Es kommt vor, daß die eigenen Eltern die Eier auffressen, das tun sie bei Streß und wenn sie bemerken, daß sie unbefruchtet oder verpilzt sind.

google mal afi-zucht von uwe splet, da findest du fast alles was du für das AQ brauchst. gruß RK

Was möchtest Du wissen?