Situation: Vermietung von Lagerhallen ist laut Gesetz kein Gewerbe. Warum müsste ich trotzdem eine Gewerbe anmeldung durchführen als Nebenerwerb?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

nein, du hast nur Einnahmen aus Vermietung - Verpachtung - das wird bei der Einkommensteuer zum Tragen kommen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist wieder so ein Fall, wo das Steuerrecht und das Gewerberecht die selben Begriffe verwenden aber andere Definitionen haben.

Nach dem Steuerrecht ist Vermietung und Verpachtung kein Gewerbe. Nach dem Gewerberecht ist es nur kein Gewerbe, wenn du deine eigenen Grundstücke oder Räume vermietest/verpachtest. Sobald du das auf einem fremden Grundstück machst - also etwas anmietest, um es teurer weiterzuvermieten - ist es als Gewerbe anzumelden.

Fazit: Gehört die Lagerhalle mit Grundstück dir bzw. deiner Familie, dann musst du es nur in der Steuererklärung angeben. Hast du sie selbst angemietet, musst du es als Gewerbe anmelden (Nebenerwerb).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ilona1992
21.03.2017, 09:14

Die stehen auf meinem Grundstück und ich musste es laut Amt trotzdem machen, daher verstehe ich den ganzen Zusammenhang nicht 

0

Musst du nicht. Wer behauptet das?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ilona1992
21.03.2017, 09:12

Das Amt und musste eine Gewerbeanmeldung machen. Die Lagerhallen sind auf meinem eigenen Grundstück es war vor Jahren oder Jahrzehnten ein Gewerbegrundstück, Betonung auf war denn in dem Plan der Stadt ist es nicht mehr als Gewerbefläche drin 

0

Was möchtest Du wissen?