Situation unehelicher Kinder in Marokko (muslimische Länder). Moschee

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Guinan,

Deine Frage finde ich interessant. Ich kenne eine Marokkanerin und werde demnächst nachfragen. Melde mich dann noch einmal.

Liebe Grüße, Hourriyah

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von guinan
14.07.2014, 21:43

Danke

0

Hallo guinan,

Das man der Frau die Schuld an einer Scheidung gibt ist eigentlich eher etwas kulturelles und hat mit der Religion wenig zu tun.

Das Kind „gehört“ zum Vater, er bestimmt was mit ihm geschieht. Allerdings kann er das Kind in die Obhut der Mutter geben, wenn diese sich über die Bezahlung dieser „Dienstleistung“einig werden.

Wenn Frauen oder Kinder der Zugang zu Schulen oder Krankenhäusern verweigert wird ist das ein rein kulturelles Problem und hat nichts mit der im Islam erlaubten Scheidung zu tun.

Solche kulturellen Probleme ziehen sich aber durch die gesamte Gesellschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von guinan
29.06.2014, 09:36

Geht nicht um Scheidung. Geht um uneheliche Kinder.

Und wie gesagt, ich weiß ja, alles schlechte kommt von den Menschen, alles gute von Allah. Darum hab ich nach dem Islam auch gar nicht gefragt, sondern nur nach der gesellschaftlichen Realität. Ich möchte einfach wissen, was wahr ist. Ob dieses Kind und diese Frau Ausgrenzung erfahren haben, ob sie hier in muslimische Gemeinschaften zu integrieren sind, oder das gar nicht geht und man ihnen alternativen anbieten muss. Verstehst du?

Ich will gar nicht werten oder vergleichen.

0

eigentlich darf im islam niemand (anders als in vielen anderen religionen) für sünden seiner eltern leiden von daher halte ich es für unwahrscheinlich das in einem solchem islamisch dominierten land, ein "bastârd" weniger rechte (krankenversorgung etc.) haben als eine eheliches kind.

ps das "bastârd" soll anzeigen das ich mich von solches wörtern und aussagen distanziere doch soweit ich weiß ist dies die korrekte bezeichnung.. ich finde es widerlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Klaus02
28.06.2014, 13:33

„anders als in vielen anderen religionen“

In vielen anderen Religionen???? Ich kenne keine einzige Religion in der man für die Sünden seiner Eltern leiden soll. Wie kommst du denn auf die Idee????

0

Was möchtest Du wissen?