Situation an der griechischen Grenze, wie sollte die EU reagieren?


03.03.2020, 21:29

Meine Meinung:

Es gibt viel Leid auf der Welt. Sicher ist die Europa ein Kontinent von Freiheit & Wohlstand, aber dennoch hat die EU nur begrenzte Kapazitäten. Diese sehe ich in Deutschland derzeit ausgeschöpft. Wohnungsmangel, Lehrermangel, Mangel in der Pflege usw. Man muss es sich auch leisten können, Flüchtlinge aufzunehmen und zu versorgen. Jedenfalls ist es Fakt, dass die EU nicht Menschen aller Länder aufnehmen kann, deshalb wird es Zeit endlich vor Ort vernünftige Strukturen zu schaffen. Kein Geld mehr für Verbrecher und Diktator Erdogan.

Das Ergebnis basiert auf 50 Abstimmungen

Grenzen dicht, die EU hat genug aufgenommen 60%
Alle syrischen Flüchtlinge aufnehmen 26%
andere Meinung 14%

16 Antworten

andere Meinung

Wer sie aufnehmen möchte, sollte als Privatperson für sie aufkommen. Wäre spannend, ob dann die Stimmung kippt oder nicht.

dann aber auch bitte Abschaffung von gesetzlicher Krankenversicherung, Rente, Arbeitslosengeld, Kindergeld, etc. mal sehen, ob dann die Stimmung kippt.

0
@guitarbassman

Da ich noch nicht einen Tag im Leben arbeitslos war und genug Sozialabgaben an Deutschland abführe, zieht dein primitiver Kommentar so völlig spurlos an mir vorbei. 😉 Warum willst du überhaupt den Einzahlern die Sozialleistungen streichen? Echt sinnfrei...

0
@Ratlos423

Naja deinem Kommentar entnehme ich, dass dir das Konzept Sozialstaat nicht geläufig ist oder du es ablehnst, du profitierst aber genau so von Rente, Krankenversicherung etc. Dein Kommentar ist klar anti-Sozialstaat, es geht nämlich eben genau darum, dass nicht die Privatperson dafür aufkommt. Mal ganz abgesehen davon, dass der Vergleich überhaupt nicht funktioniert, da - wie bei den anderen Bereichen auch - die Kosten für den Einzelnen höher wären als für das Kollektiv. Fakt ist: schon 2016 hat sich nichts geändert für den Steuerzahler aufgrund der erhöhten Migration, somit sind sowieso sämtliche Argumente, die die Finanzen ansprechen absurd, mal ganz abgesehen davon, dass DE durchaus auch Arbeitskräfte braucht für die Berufe, für die sich die gebildeten Deutschen zu schade sind, und auch diese Jobs zahlen letztendlich wieder in die Kasse ein. Das einzig sinnfreie hier also das absurde Argument des Geldes.

0

Hast recht die damals gejubelt haben .Als es anderen aufzubürgen.Wie jetzt.Allerdings sollten diese Personen auch alles alleine finanzieren.Sie bei sich einquatieren.Arztkosten Unterbringung Verpflegung usw.

1
andere Meinung

Wenn die EU hilft den Krieg zu stoppen, können alle Flüchtlinge daheim gehen und es herrscht Ruhe.

Niemand muss niemanden aufnehmen.

Da die Türkei es offen gesagt einfach nicht alleine schafft, und immer mehr Soldaten verliert ist es ja selbstverständlich normal das es immer schlimmer wird.

Die EU muss langsam Aufwachen.

Da ist die Türkei selber schuld. Wer einen Angriffskrieg in Syrien führt, muss damit rechnen, dass daraus Flüchtlinge resultieren. Der nächste sichere Ort ist eben die Türkei. Jetzt den Überforderten spielen und Geld von dee EU abkassieren. Erdogan spielt ein Spiel der untersten Klasse. Pfui

1
@Vk020

Wir reden hier nicht von Erdoğan sondern um Allgemein.

Seit über 10 Jahren gibt's in Syrien Krieg.

Meinen Sie auch nicht das es Reicht.

Kinder, Menschen, ältere Sterben.

Wir haben lange genug zu geguckt.

Natürlich sind wir als Verstärkung da und helfen mit.

Immerhin sind wir Menschen und sie kommen (bzw. EU) kommt mit selber Schuld.

Verdammt nochmal wir sind alle Menschen aus Fleisch und Blut.

Wäre die EU, Nato hinter uns wäre der Krieg in 24H vorbei und es würde kein einziger Soldat von Türkei sterben....

0
@HE5510

Lange Rede kurzer Sinn.

Da jeder nur Reden wird und auch nix geändert wird, wird's immer so weiter gehen.

Mit der Öffnung der Türe war das (leider aber jedoch), schon Inordnung, da wir die Türkei einfach keine andere Möglichkeit mehr hat.

Zum allerletzten Mal:

Verstärkung wird benötigt.

0
andere Meinung

Ich finde man sollte alle aufnehmen, denn diese Menschen brauchen wirklich HIlfe und es ist lächerlich, wie die Politiker sich darüber den Kopf zerbrechen, wie sie diese Menschen außerhalb Europas halten können. Traurig und beschämend ist das. Ein Europa, das mit Tränengas auf Frauen und Kinder schießt, hat seine Ideale der Aufklärung längst verraten.

Träumer.

5
@Galadriel80

Es soll noch Menschen geben, die erst nachdenken, bevor sie Müll labern um als ach so wichtig und als "toller Gutmensch" zu erscheinen.

0

Und wer bezahlt das? Du?

1

Wenn jeder nur ein oder zwei Flüchtlinge bei sich Zuhause aufnimmt und selber versorgt, ist das Problem gelöst!

1
@Superreich

Dann mach mal, mein Kontingent schenk ich dir freimütig dazu. Du schaffst das schon, musst halt mal tolerant und spendabel sein.😉

1
@Superreich

Ich hab schon zwei "Flüchtlinge" - sogar welche auf 4 Pfoten und aus dem Tierheim gerettet ! DAS REICHT ERSTMAL !

0

"alle aufnehmen"

- ja, dann räume mal deine Bude und ziehe unter die nächste Brücke, damit du real merkst, was du da forderst ! Sowas ist doch Traumtänzerei, made by Klapsmühle.

"auf Frauen und Kinder"! ?

Das sind fast immer randalierende Kerle - typisch zwischen 15 und max. 40 Jahre. Die paar Frauen und Kinder - die wären sicherlich kaum ein Thema geschweige denn ein Problem.

0
andere Meinung

Es ist ein Menschenrecht.
Jedes Lebewesen darf nach Deutschland. Egal, ob es einen Grund gibt oder nicht.

Syrer,Türken, Afghanen etc sind herzlich Willkommen.

Wir sollten ihnen ein Wilkommensgeld anbieten. (Damals hat man den Menschen aus der DDR auch diese Leistungen gegeben)

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Mitglied bei Bündnis 90/ Die Grünen.

Ich hoffe du meinst nicht wirklich was du da schreibst...das ist herzallerliebst Naiv.

1
Alle syrischen Flüchtlinge aufnehmen

Sie müssen alle rein, die EU ist mitverantwortlich für den Syrien Konflikt.

Was möchtest Du wissen?