Sins Psychologen selbt psychisch kranke Menschen die eine Therapiue brauchen würden?

12 Antworten

Psychologen beschäftigen sich damit, menschliches Erleben (z.B. Gedanken und Gefühle) und Verhalten zu beschreiben, zu erklären, vorherzusagen und zu ändern. Die Berufsbezeichnung "Psychologe" darf nur von Personen geführt werden, die über den Abschluss eines Hochschulstudiums im Fach Psychologie verfügen.

Psychologen sind nicht von den Abgründen der menschlichen Seele faziniert, sondern über menschliches Denken und Fühlen, Lernen und Verhalten und auch darüber, wie man menschliches Verhalten beeinflussen kann.

Durch das akademische Studium, das mit dem Diplom abgeschlossen wird (Diplom-Psychologe), erwirbt der Psychologe in den verschiedenen Gebieten der Psychologie wissenschaftlich gesicherte Erkenntnisse und ein umfangreiches Wissen.

Jeder Mensch kann erkranken.....körperlich genau so wie psychisch Als Arzt(Psychologe hat man den Vorteil, dass man es schneller erkennt und schneller diagnostizieren kann, er kann schnellstens Gegenmassnahmen einsetzen!!!.

Psychologen sind dafür da um Menschen mit psychischen Problemen nach traumatischen Erlebnissen zu helfen!!! Unfassbar wie du über sie denkst!!! Ohne sie hätten vielleicht schon viele Menschen Sebstmord begangen!! Sie haben Psychologie studiert um Menschen zu helfen so wie Ärzte Medizin studiert haben um anderen Menschen zu helfen!!!

Psychologen interessieren sich für das Erleben und Verhalten der Menschen - nicht nur für die Abgründe der menschlichen Psyche - aber das gehört natürlich auch dazu !

Psychologen müssen psychisch stabil sein - um das alles verkraften zu können - der Beruf stellt schon hohe Anforderungen an die psychische Belastbarkeit usw. !

Ein psychisch kranker Psychologe könnte keine Praxis führen - sondern bräuchte ebenfalls Behandlung !

Was möchtest Du wissen?