Sinnvoll mit Lehrerin zu reden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich hatte damals nach dem Abitur das gleiche "Problem" :)

Ich war mir hinsichtlich meines Studiengangs schon sicher, da hat mir mein Lehrer davon abgeraten, weil ich anderswo doch auch so gute Fähigkeiten hätte.

Letztendlich bin ich - obwohl ich die Meinung meines Lehres sehr geschätzt habe - meinem Herzen gefolgt und ich habe es nicht bereut.

Es ist deine Zukunft! Frag deine Lehrerin ruhig, aber lass dich nicht dermaßen von anderen Menschen beeinflussen. 

Das geht schief - zu 100%.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sjnge 11.02.2016, 00:08

Danke. Also ich lass mich nicht unbedingt beeinflussen aber das was mir andere Menschen sagen dass ich gut kann mach ich alles sehr gerne und im Bereich Medizin ist sie glaube ich auch die am besten informierte und mir geht es auch nicht unbedingt nur um ihre Sicht was ich machen soll ich denke auch so wie ich sie kenne würde sie da auch nicht so einfach sagen, dass ihrer Meinung nach das oder das das richtige ist

0

Ich würde auf jeden Fall mit der Lehrerin darüber sprechen, mehr als Abblocken kann sie nicht. Ich schätze sie wird eher erfreut sein, dass du dir Gedanken machst und die dann auch Tipps geben, so machen das zumindest unser Lehrer.
Natürlich kannst du auch das Medizin-Studium machen, es ist ja letztendlich keine Lebenslängliche Entscheidung.
Auch solltest du schauen, dafür du Spaß an deinem Studiengang hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde, du solltest schon deine Lehrerin fragen aber nur um einen professionellen Eindruck zu bekommen. Vielleicht findest du ihre Idee ja ziemlich gut und machst es so. Doch denk immer dran: Es ist nur ein VORSCHLAG kein Befehl oder so von ihr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sjnge 11.02.2016, 00:13

Ja ich bin auh ein Mensch der sich nichts befehlen lässt schon gar nicht in dieser Hinsicht ich werde trotzdem meinen Weg gehen 

1

Es ist immer sinnvoll , mit solchen Fragen zu Erwachsenen zu gehen , obwohl einen die Person , mit der man Berufswünsche bespricht schon ziemlich gut kennen sollte .

Frag doch einfach mal , wenn sie sich selber für nicht kompetent hält wird sie es dir sicher auch sagen . LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sjnge 11.02.2016, 00:11

Also ich denke sie ist schon recht kompetent und im Bereich Medizin ist sie denke ich auch eine der am besten informierten bei uns und sie hat in der kurzen Zeit in der sie da ist eigentlich ein recht gutes Verhältnis zu allen aufgebaut und erzählt auh mal von sich und lässt nicht nur uns erzählen und es spielen da auch noch andere Faktoren mit rein als die bloße 'Berufsberatung'

0
Dirndlschneider 11.02.2016, 00:19
@sjnge

Du solltest dir so viele Informationen holen , wie möglich . Gerade das Medizinstudium stellt so hohe Anforderungen , das sollte man sich gründlich überlegen und auch jegliche Alternative bedenken . 

Ich gehe davon aus , dass du noch einige Zeit hast , deine Zukunft zu planen - auch bei der Agentur für Arbeit gibt es sehr gute beratungsstellen . LG

0

Was möchtest Du wissen?