Sinnvoll Konditionierungen für Tiere?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nachdem mir aufgefallen ist, dass ich bei Gefahrsituationen "Stopp!" rufe, habe ich angefangen, unseren Hund darauf zu konditionieren, bei "Stopp!" unbedingt stehenzubleiben, bis ich das Weiterlaufen gestatte (oder ihn rufe). (Leider mit mäßigem Erfolg, aber das ändert ja nichts am Prinzip.)

Es hat sich auch ergeben, dass er darauf konditioniert ist, mir abends so lange auf die Nerven zu gehen, bis ich mit ihm spazieren gehe. (Uns einen Anlass zu geben, uns regelmäßig im Freien zu bewegen, war ja ein Grund, warum wir uns einen Hund angeschafft haben.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Experiment von Pawlow war nun wirklich sehr einfach und vollkommen Sinn frei. Wenn du eine sinnvolle Konditionierung suchst, den an einen Blindenhund oder ein Rückepferd. 

Hund und Pferd lernen auf die kleinsten Hinweise ihres Menschen zu reagieren. Sie machen genau das was sie sollen und tanzen so gut wie nie aus der Reihe. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ZuZiDraws
17.05.2017, 19:16

Ah, danke, Pferdedressur ist wirklich ein gutes Thema :D

0

Hunde kann man konditionieren, einem die Hausschuhe oder die Zeitung zu holen. Einem Papagei kann man das Pfeifen oder Singen beibringen - dass ist dann alles vielleicht nicht unbedingt sinnvoll, aber wenigstens unterhaltsam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Konditionierung ist z.B. Klickertraining. Dabei wird beim belohnen,ein Geräusch gemacht, das das Tier irgendwann mit der Belohnung verbindet und das Geräusch als Belohnung empfindet. Damit kann man Tiere zum richtigen Zeitpunkt belohnen und genau abrichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?