Sinn vom Patin sein?

7 Antworten

Es ist eine große Ehre, als Patin ausgewählt zu werden.

Im ursprünglichen Sinne bedeutet es ja, das Kind auf seinem christlichen Weg bis zur Konfirmation zu begleiten und im Notfall für es da zu sein.

Bist Du bereit, dieses Kind im Notfall zu unterstützen? Die Unterstützung kann durchaus unterschiedlich aussehen, nicht unbedingt, dass Du das Kind im Todesfall beider Eltern zu Dir nimmst.

Falls ja, kannst Du die Patenschaft ruhig annehmen.

Für mich hat es genau dies bedeutet. Nun ist das Kind fast erwachsen.

Es hat nicht bedeutet, dass ich für das andere Kind weniger da gewesen wäre und es hat auch bei den Geschenken keinerlei Unterschied für mich gehabt. Es war eine nette Geste meines Bruders und eine Ehre für mich.

Ich habe zwar christliche Wertvorstellungen, bin aber vor einigen Jahren dann doch aus DER KIRCHE ausgetreten. Mein Bruder war längst aus der Kirche ausgetreten.

Wenn der religiöse Hintergrund nicht relevant ist, nimm es als symbolische Geste. Eine Patenschaft zu übernehmen bedeutet etwas im engeren Sinne zu unterstützen.  Es ist eine gewisse freiwillige Verpflichtung mehr als über den Standard hinaus Beistand zu leisten.

Das wäre die religöse Bedeutung:

http://www.hilfreiche-infos.de/patentante-patenonkel-aufgaben-pflichten/


Danke. Das genau ist das Problem...Ich hab's nicht so mit dem christlichen Glauben;-)

0
@DorothyP

Vermittel das den Eltern und stell klar das dir zumindest die religiöse "Mentorenschaft" nicht zusagt. Eventuell erwarten die Eltern das ja garnicht so direkt und wollen nur ihr Vertrauen zu dir ausdrücken.

2

Es ist neben den Aspekten des Verhältnisses zum Kind auch ein Zeichen der besonderen Wertschätzung von Seiten der Eltern dem Paten gegenüber.
Du darfst Dich geehrt fühlen.

Was möchtest Du wissen?