Sinn der Interferenz bei IR-Spektroskopie

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

hallo, mit hilfe der interferenzbedingungen kannst du die frequenz ( wellenlänge) bestimmen. Du hast zwei wege , die durch eine ( gleichphasige , monocrome ) lichtquelle beschickt werden. Am ende führst du beide strahlen wider zusammen und stellst fest, daß daß sich ein interferenzmuster ergibt, welches durch die phasenlage bestimmt ist.

Alle punkte gleicher phase werden hell und umgekehrt dunkel.

Stellst du das gerät so ein, daß beide strahlen konstruktiv interferieren und tust nun eine probe in einen der strahlengänge ein, verändert sich ( je nach probe ) die phasenlage ( die lichtgeschwindigkeit ist in verschiedenen medien nicht identisch ). Damit kannst du z.b die ( optische ) dichte ermitteln.

ABER FÜR DEINEN FALL:

Verwende eine Spalt zur ermittlung des spectrums.

Du benötigst eine Infrarotlichtquelle, eine linse , einen spalt , oder ein beugungsgitter. Zu guter letzt noch einen detektor.

Jetzt kannst du die lichtquelle ohne probe messen und danach mit der probe.

hier das prinzip

http://wwwex.physik.uni-ulm.de/lehre/physikalischeelektronik/phys_elektr/node223.html

AUch hier kommen interferenzen zum tragen.

Danke für die ausführliche Antwort.

Für unseren künftigen Versuch wird aber ein Versuchsaufbau mit Michelson-Interferometer vorgeschrieben. Verstehe ich dann richtig, dass die Phasenverschiebung lediglich für andere Aufgaben (Bestimmung optischer Dichte etc.) genutzt wird?

In unserem Versuch geht es lediglich um die Messung der Absorbtion.

0
@Sharpals

wenn es dazu noch fragen gibt , bitte fragen. Für dein problem , ist der zweite teil intressant, der erste ist mehr fü das prinzip zuständig.

Gruß

0

Was möchtest Du wissen?