Sinkt der Wiederverkaufswert durch Schimmel im Neubau?

4 Antworten

Der Schimmel ist zwar jetzt beseitigt, aber was war denn die Ursache? War es lediglich Baufeuchtigkeit, oder war es ein Baumangel? Falls letzteres, dann müßte der auch noch beseitigt werden.

Ein Bausachverständiger hat gerade heute zu mir gesagt - bei uns leider gleicher Fall - dass die Wertminderung 50000 € beträgt. Achtet darauf, dass Holzplatten - befallene - ausgetauscht werden! Estrich kann befallen sein. Wenn der Schimmel nicht richtig eliminiert wurde, dann wird dieses Haus immer wieder zu Schimmel neigen. Lasst Euch unbedingt schriftlich geben, was sie fachmännisch gemacht haben, um den Schimmel zu beseitigen. Lasst es überprüfen!

Feuchtigkeit ist gerade während der Bauphase nicht unüblich. Hängt natürlich davon ab, was wie stark befallen war (ist). Und ob ein Bauteil nachhaltig geschädigt wurde! Aber da ja dem Übel fachmännisch zu Leibe gerückt wurde, sollte es kein Problem darstellen.

Schimmel hinter Fußleisten im Neubau

Hallo, in unserer Neubau Doppelhaushälfte (Baubeginn September 2010, Fertigstellung Juni 2011) ist nun hinter den Fußleisten Schimmel aufgetreten. Der Parkettleger hat vor vollflächiger Verklebung des Fertigparketts in allen Räumen die Restfeuchte des Estrichts gemessen. Der Boden wurde daraufhin verlegt, die Sockelleisten (Pappleisten, weiß beschichtet) verschraubt und zur Wand hin mit einer Acrylfuge abgedichtet. Nun ist hinter den Leisten vollflächiger Schimmelbefall aufgetreten. Wir sind nun sehr besorgt, ob eventuell das Parkett mitbetroffen sein könnte. Welche weitere Vorgehensweise ist zu empfehlen? Ist es sinnvoll einen Sachverständigen hinzuzuziehen? Fällt dieser Schaden unter die Gewährleistung des Parkettlegers oder des Bauträgers? In zwei weiteren der zeitgleich gebauten Leisten ist bereits vor einigen Wochen Schimmel aufgetreten, sowohl hinter Möbeln, als auch an Fußleisten, etc. Bin für jeden Rat dankbar!

...zur Frage

Geräusche vom dachboden

Hey, mein zimmer ist genau unter dem dachboden vom neubau unseres hauses, und ich höre selstsame geräusche, mal hier mal da, rumpln, dann wieder stille, und dann wieder. Das war letztes jahr imsommer auch so.. was ist das? Ein tier?

...zur Frage

Feuchte Wände/Decken bei Neubau vermeiden. Schimmelgefahr. Was beachten?

Guten Tag. Wir beziehen nächsten Sommer einen Neubau (ETW in einem 6 Fam.Haus). Der Bau (massiv) begann im Sept.. Aktuell wird das OG gemauert. Bauträger möchte Bau vor dem Winter "zu" bekommen, damit er ausbauen kann.

Meine Frage: Man hört immer wieder von Schimmelgefahr bei Neubauten, wenn diese nicht richtig ausgetrocknet sind. Uns wurde zwar jetzt schon mitgeteilt, dass in den ersten 2 Jahren viel "aus dem Fenster" geheizt wird bzw. man die Wohnung nach Anleitung lüften muß.

Nur: Muß der Bauträger uns die Wohnung in einem "trockenem" Zustand im Sommer übergeben? Muß er im Winter und Frühjahr den Bau beheizen?

Wie wird soetwas i.d.Regel geregelt, dass wir keine "feuchte" ETW übergeben bekommen, und wir -trotz Einhaltung Lüftungsvorschriften- eine feuchte Wohnung mit Schimmel bekommen? Bau wird nach Effizenz 70 Massiv gebaut mit Pelletsheizung.

Besten Dank

...zur Frage

Wandschimmel bei 50% lebensfähig?

Hallo,

ich ziehe demnächst in einen Neubau um. Die heutige Besichtigung des fertig werdenden Hauses hat mich geschockt - die Wände sind klatschnass. Ich rechne also beim Einzug mit einer sehr hohen Luftfeuchtigkeit. Auf wieviel % sollte ich je Raum kommen, um Schimmelbildung auszuschließen? Genügen 50% rel. Luftfeuchtigkeit?

Laut diversen Bauseiten wächst Schimmel ab 70% und überlebt ab 60%. Wie sind die allgemeinen Erfahrungen?

Gruß, Azrael

...zur Frage

Ist das Schimmelbefall im Neubau Keller?

Hey, wir bauen aktuell ein Haus und uns sind heute diese Flecken im Keller aufgefallen (siehe Bild) lt. dem Bauträger kümmert er sich darum und macht sich schlau woher diese kommen angeblich kein Schimmel ! Was meint Ihr ? Jemand Erfahrungen ? Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?